die-richtige-ernaehrung-bei-allergie

Frühlingszeit ist Allergie-Zeit: Die richtige Ernährung bei Allergie

Endlich ist der Frühling da! Endlich wieder viel frische Luft genießen! Doch was dem einen Freude bringt, bereitet dem anderen Leiden. Ein Großteil der Bevölkerung leidet im Frühling unter einer Allergie. Diese äußert sich in Heuschnupfen, juckenden Augen oder Niesanfällen. Oft kommen ein schlimmer Husten oder Asthma hinzu. Verantwortlich für das Auftreten der sogenannten Pollenallergie sind die Pollen des Blütenstaubes von Gräsern und Pflanzen. Die Allergie wird ausgelöst, sobald die Blütenpollen mit den Schleimhäuten in der Nase oder den Augen in Kontakt kommen. Das Immunsystem reagiert auf die eigentlich harmlosen Pollen. Schuld an den Symptomen ist Histamin. Histamin spielt eine zentrale Rolle bei allergischen Reaktionen und ist an der Abwehr körperfremder Stoffe beteiligt.

Hier geht es zum Online-Shop

bauerntüte lebensmittel online bestellen logo

Wie läuft die allergische Reaktion ab?

Ein Allergieauslöser kommt mit dem Körper in Kontakt, daraufhin erkennt das Immunsystem die Substanz als fremd und bildet Antikörper. Die Antikörper können den Auslöser der Allergie wiedererkennen und mit ihm reagieren. Dann setzen sich die Antikörper auf Mastzellen. Mastzellen enthalten Histamin und andere Mittlersubstanzen der allergischen Reaktion. Der Körper kommt erneut in Kontakt mit dem Allergieauslöser. Das Allergen bindet an die Antikörper und Histamin wird explosionsartig freigegeben. Durch die Freigabe von Histamin wird die allergische Reaktion ausgelöst und es kommt zu den typischen Symptomen.

Behandlungsmöglichkeiten bei Allergie

Zur Behandlung allergischer Beschwerden gibt es sehr viele Medikamente. Doch diese Medikamente sind oft teuer und ziehen verschiedene Nebenwirkungen nach sich. Viele von Ihnen kennen wahrscheinlich kaum Alternativen als die abendliche Tablette. Doch wir haben sie gefunden und möchten sie mit all den leidenden Allergikern teilen!

Linderung durch die richtige Ernährung

Die Ernährung hat einen großen Einfluss auf den Grad der allergietypischen Beschwerden. Also schütteln Sie die Allergie ab, indem Sie die richtigen Lebensmittel essen. Da Histamin maßgeblich an einer Allergie beteiligt ist, sollten Sie versuchen auf Lebensmittel mit einem hohem Histamingehalt zu verzichten. Zu diesen Lebensmitteln zählen vor allem konservierte Lebensmittel, Käsesorten wie Brie und Hartkäse, geräucherter Fisch, Meeresfrüchte und geräuchertes Fleisch. Weizenprodukte und Nüssen sollten Sie ebenfalls nur in sehr geringen Maßen genießen, sofern Sie an einer Allergie leiden. Auch bestimmte Gemüsesorten können einen negativen Einfluss auf Ihre Pollenallergie haben. Bevor Sie allerdings Ihre Ernährung komplett umstellen, sollten Sie definitiv erst einmal Rücksprache mit Ihrem behandelnden Arzt halten!

Mit den richtigen Lebensmitteln der Allergie den Kampf ansagen!

Außer den Lebensmitteln, die eine Allergie fördern, gibt es natürlich auch Lebensmittel, die der Pollenallergie und vor allem dem Heuschnupfen den Kampf ansagen! Broccoli kann aufgrund seines Gehaltes an antioxidativen Senfölglykosiden Entzündungen der Atemwege lindern. Er ist des Weiteren in der Lage verstopfte Nasenneben- und Stirnhöhlen zu befreien. Außerdem ist er reich an Vitamin C und Forscher haben in verschiedenen Studien gezeigt, dass Vitamin C allergische Symptome bei Heuschnupfen lindern kann. Zitrusfrüchte eignen sich ebenfalls im Kampf gegen den Heuschnupfen, da auch diese sehr viel Vitamin C enthalten. Aus Zitronen, Grapefruits, Mandarinen, Limetten und anderen Zitrusfrüchte lassen sich tolle Shakes und Säfte zaubern! Grünes Blattgemüse wie zum Beispiel Grünkohl, Spinat und Mangold sind reich an Carotinoiden und anderen Antioxidantien und können allergische Symptome dämpfen. Verwenden Sie Blattgemüse zusammen mit Leinöl, denn Leinöl enthält Omega-3-Fettsäuren, welche der allergischen Reaktion entgegenwirken.

Hier geht es zum Online-Shop

bauerntüte lebensmittel online bestellen logo

Allergie-Prävention mit Brennnessel

Ein wichtiger Faktor bei einer Anti-Heuschnupfen-Ernährung ist Brennnessel. Brennnessel lindert die Entzündungsprozesse, die mit einer allergischen Reaktion einhergehen. Der Einsatz von Brennnessel macht Sie stutzig, da Brennnessel selbst einen hohen Histamingehalt aufweist? Verständlich. Jedoch hat Brennnessel einen positiven Einfluss auf Allergien, da der Organismus die Möglichkeit hat, sich an eine gewissen Histaminmenge zu gewöhnen. Brennnessel kann vorbeugend frisch geerntet werden und in Form von Tee getrunken oder als Brennnesselkapsel eingenommen werden.

Stärken Sie Ihr Immunsystem!

Generell gilt: wer ein starkes Immunsystem hat, hat weniger mit der Allergie zu kämpfen. Stärken Sie Ihren Körper mit Holunderbeeren. Holunderbeeren helfen aufgrund an einer hohen Menge an Antioxidantien und Phytonährstoffen nicht nur bei Grippe, sondern offensichtlich auch bei Heuschnupfen! Die einzigartige Kombination verschiedener Inhaltsstoffe der Holunderbeere wirkt sich positiv auf den Entzündungsprozess des Körpers aus. So verbessern sich die Allergiesymptome und Sie können Sie endlich wieder wohler fühlen. Führen Sie Ihrem Körper so viel Quercetin zu, wie nur möglich. Quercetin ist ein kraftvoller Pflanzenstoff, enthalten in Zwiebeln, Knoblauch und Äpfeln. Nehmen Sie diese Lebensmittel zu sich, um ohne lästige Symptome der Allergie durch den Frühling zu gehen. Petersilie kann die Ausschüttung von Histamin verhindern. Bereiten Sie Suppen, Salate und Smoothies immer mit einem Hauch Petersilie zu. Trinken Sie zweimal am Tag einen frischen Thymian Tee. Thymian ist ein äußert effektiver Schleimlöser, den man sich besonders in der Anfangsphase der Allergiesaison zu nutzen machen kann.

Mineralstoffe nicht vergessen!

Setzen Sie außerdem auf Mineralstoffe. Besonders Magnesium und Zink können die Allergie lindern. Magnesium verhindert, dass zu viel Histamin in den Blutkreislauf abgegeben wird und schwächt so die typischen Symptome ab. Verzichten Sie auf Alkohol. Alkohol ist in der Lage im Körper Histamin freizusetzen und verstärkt die Symptome der Allergie. Ändern Sie ihr Trinkverhalten. Trinken Sie vor allem sehr viel Wasser, denn eine hohe Flüssigkeitszufuhr hält die Schleimhäute feucht und Pollen können besser abgefangen werden.

Machen Sie sich diese Allergie-Tipps zu Nutze und genießen Sie den Frühling!

Hier geht es zum Online-Shop

bauerntüte lebensmittel online bestellen logo

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.