unsere-top-10-grilltipps

Top 10 Grilltipps für die heißgeliebte Grillsaison

Jedes Jahr freuen wir uns darauf erneut – die Grillsaison! Hier haben wir unsere Top 10 Grilltipps für euch zusammengestellt.

Hier geht es zum Online-Shop

bauerntüte lebensmittel online bestellen logo

1. Auswahl des Grills

Die Auswahl an verschiedenen Grilltypen ist mehr als groß. Je nach Vorliebe wählt man einen anderen. Der Klassiker schlechthin ist der Holzkohlegrill. Ob für einen Grillabend zu Hause im Garten oder unterwegs – er ist meistens die erste Wahl. Im Kleinformat eignet er sich prima für einen netten Grillabend im Park oder am Strand. Die Alterative für den schnellen Hunger lautet Gasgrill. Mit diesem kann man sofort loslegen zu grillen, er ist sauber und vor allem temperaturgenau. Außerdem entwickelt er weniger Qualm als der herkömmliche Holzkohlegrill. Für die kleine Runde auf dem Balkon eignen sich Elektrogrills, mit denen ebenfalls in kürzerer Zeit gegrillt werden kann.

2. Gesund grillen

Gerade unterwegs, aber auch im Garten und auf der Terrasse, ist es wichtig, dass der Grill einen festen Stand hat und nicht auf einem wackeligen Untergrund steht. Der Grill darf nicht kippeln und alle entzündlichen Gegenstände in der Nähe sollten weggeräumt werden. Bei einem Holzkohlegrill können durch Wind oder durch das Ablöschen mit Flüssigkeiten Aschepartikel auf das Grillgut fliegen. Dies beeinträchtigt den Geschmack und ist vor allem nicht gesund. Stellen Sie den Grill windgeschützt auf und löschen Sie das Fleisch nicht mit Flüssigkeiten ab. Achten Sie außerdem darauf, dass Fett, Fleischsaft und Marinade nicht auf die Glut tropfen, da sich durch die Hitzereaktion ein gesundheitsschädlicher Rauch entwickelt. Nutzen Sie Alluminiumschälchen, um die Flüssigkeiten aufzufangen.

3. Marinade

gourmetfleisch grillen, marinade fürs grillenEine würzige Marinade darf bei einem perfekten Grillabend natürlich nicht fehlen. Sie verleiht Steaks, Koteletts, Hähnchen und Gemüse ein leckeres Aroma und macht das Fleisch zart. Nutzen Sie für die Zubereitung der Marinade auf jeden Fall hitzebeständiges Öl. Andere Öle können, wenn sie heiß werden, spritzen und das wiederum kann sehr schmerzhaft für den Grillmeister werden. Geeignet sind vor allem Oliven-, Maiskeim- oder Sojaöl. Sie sollten etwa 2-3 Stunden vor Grillbeginn das Grillgut in die salzfreie Marinade legen. Bewahren Sie das marinierte Fleisch am besten in einem geschlossenen Behälter im Kühlschrank auf.

4. Anzündkamin

Holzkohle und Briketts sollten in einem Anzündkamin vorbereitet werden. Ein Anzündkamin ist ein Metallzylinder, in den man im unteren Teil eine Anzündhilfe und darauf die Kohle und Briketts gibt. Die Anzündhilfe wird entzündet und Sie warten bis sich die Hitze gleichmäßig verteilt hat. Sobald die Kohle glüht, können Sie diese auf den Grill schütten. Auf gefährliche Beschleuniger sollten Sie dringend verzichten! Lassen Sie den Brennspiritus beiseite. Der Spiritus ist hochentzündlich und oft nicht kontrollierbar. Außerdem sollten Sie den Grill nie alleine lassen. Besondere Vorsicht gilt, wenn Kinder in der Nähe sind.

5. Direkte und indirekte Hitze

Steaks, Hamburger, Koteletts, Hähnchenbrustfilets und Fischfilets gehören zu dem Kurzgebratenen. Diese sollten Sie am besten bei direkter Hitze grillen. Braten oder ganze Hähnchen sollten bei indirekter Hitze gegrillt werden. So wird das Fleisch auch innen gar, ohne dass es von außen verbrennt.

Hier geht es zum Online-Shop

bauerntüte lebensmittel online bestellen logo

6. Grillhelfer

Das Fleisch sollte nicht mit einer Gabel gewendet werden. Wenn Sie in das Grillgut einstechen, läuft vermutlich viel Fleischsaft heraus, tropft auf die Glut und das Grillgut wird trocken. Nutzen Sie lieber praktische Grillhelfer wie Grillwender oder die klassische Grillzange. Aluschalen und ein isolierter Grillhandschuh sollten ebenfalls bereits legen. Auch eine Uhr in der Nähe ist sehr nützlich.

7. Spieße

Auf den Grill gehören klassischerweise auch Spieße! Doch auch beim Umgang mit Holzspießen sei man gewarnt. Legen Sie die Spieße etwa eine halbe Stunde in ein Wasserbad und lassen diese einweichen. Zartes Fleisch als Spieß benötigt Stabilität. Stabilität bekommen Sie, indem Sie zwei Spieße über Kreuz in das Fleisch stecken.

8. Steaks richtig grillen

Steaks werden bei direkter Hitze gegrillt. Braten Sie die Steaks scharf an. So entfalten sich die Aromen optimal. Mit einem Farbtest können Sie überprüfen, ob das Steak so geworden ist, wie Sie es gerne hätten. Schneiden Sie für den Test das Steak auf der Unterseite leicht ein und prüfen Sie die Farbe.

9. Timing

Fangen Sie nicht zu früh an! Warten Sie bis Sie eine schöne heiße Glut im Grill haben und keine Flammen mehr zu sehen sind. Legen Sie erst dann das Fleisch auf den Grill. Wenn noch Flammen zu sehen sind, verkohlt das Grillgut. Der Geschmack wird verfälscht und Sie gefährden Ihre Gesundheit.

10. Gemüse für Abwechslung

Sie wollen auch mal etwas anderes als Fleisch auf den Grill werfen? Kein Problem – Gemüse eignet sich dafür perfekt. Ein köstliches Aroma erhalten beispielsweise Paprika, Maiskolben und Kürbis-Spieße. Aber auch Tomaten mit einer leckeren Mozzarella-Füllung, marinierte Zucchini oder Champignons schmecken vom Grill richtig gut und zaubern einen bunten Grillteller!

Viel Spaß mit unseren Grilltipps und einen guten Appetit!

Hier geht es zum Online-Shop

bauerntüte lebensmittel online bestellen logo

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.