in , /von

Die einen lieben es, die anderen.. naja.. mögen es halt nicht. 😜 Es kann sich doch um nichts geringeres handeln als Gemüse! Doch wusstet ihr, dass euch ohne das Grünzeug ein Haufen Vitamine und andere wichtige Mineralien fehlen? Wir haben einige Tipps für die Gemüsemuffel unter euch vorbereitet! Darüber hinaus findet ihr alles Wichtige, was ihr über das Gemüse wissen solltet..

Gemüse – Was steckt dahinter?

Funfacts zu Gemüse 😜

🥕 Wusstet ihr, dass rund 80 Gramm Paprika den Tagesbedarf an Vitamin C deckt?
🍅 Wusstet ihr, dass mehr als 7 Millionen Menschen in Deutschland vegetarisch oder sogar vegan leben?
🍆 Wusstet ihr, dass ihr euch mit Rote Bete eure Haare färben könnt? Das stimmt tatsächlich! Rote Beete färbt nicht nur unsere Hände und Fingernägel, sondern auch die Haare!
🥦 Wusstet ihr, dass Karotten kein einziges Gramm Fett enthalten? Wer also auf Diät ist: Karotten, Karotten und nochmals Karotten!
🌽 Wusstet ihr, dass Kürbisse nicht zu Gemüse zählen? Sie gehören nämlich zu dem Pflanzenstamm der Beerenfrüchte an und sind somit Obst.
🥔 Wusstet ihr, dass Äpfel zu 25% aus Luft bestehen? Ihr glaubt es nicht? Wieso gehen dann Birnen im Wasser unter und Äpfel schwimmen an der Oberfläche?
🥒 Wusstet ihr wie vielseitig Gurken sind? Hat euer Kind seinen Radiergummi verloren, gebt ihm eine Gurke. Mit der Außenseite der Gurke kann man nämlich Bleistiftlinien weg radieren – wie praktisch!
🍋 Wusstet ihr, dass der Granatapfel nicht zur Familie der Äpfel gehört sondern zu den Weiderichgewächsen?
🌶 Wusstet ihr, dass Ingwer die Wurzel einer Pflanze ist?

Zum Gemüse

Bei Gemüse handelt es sich um essbare Pflanzen. Meistens sind es die Blätter, Knollen, Stängel oder Wurzeln die wir verspeisen. Aufgrund der Vitamine, Mineralstoffe und sekundären Pflanzenstoffe, essen wir Gemüse oft als Beilage. Im Gegensatz zu Obst, welches überwiegend roh verspeist wird, muss das Gemüse vor dem Verzehr meistens zubereitet werden.

Was hat wann Saison?

  • Aubergine 🍆
  • Blumenkohl 🌸
  • Brokkoli 🥦
  • Champignons 🍄
  • Gurke 🥒
  • Kartoffel 🥔
  • Kohlrabi 😋
  • Lauch 💝
  • Karotten 🥕
  • Paprika 💖
  • Rotkohl🧡
  • Spargel 😻
  • Spinat 🍃
  • Tomaten 🍅
  • Weißkohl 🤤
  • Zucchini 🥒
  • Zwiebel 🤪
  • Juli – Oktober
  • April – November
  • Juni – Oktober
  • Januar – Dezember
  • Mai – Oktober
  • Juni – Oktober
  • Mai – November
  • Juli – November
  • Juni – Oktober
  • Juli – Oktober
  • Juli – November
  • April – Juni
  • März – November
  • Juni – Oktober
  • Mai – September
  • Juni – Oktober
  • Mai – Oktober

Ist Gemüse wirklich so gesund wie alle behaupten?

Ja! Auch wenn die Gemüsemuffel unter euch es vielleicht nicht gerne hören möchten. Gemüse ist gesund! Sehr sogar! Gemüse enthält wichtige Vitamine, Eiweiße, Mineralstoffe und Kohlenhydrate. Je nach Sorte sind wichtige Ballaststoffe, Vitamin C, Vitamin K und Magnesium in großen Mengen enthalten. Kurz und knapp: Ihr tut nicht nur eurer Figur etwas gutes, sondern auch eurem Körper!

🍅 Gemüse fördert eine gesunde Darmflora
🍆 Reduziert das Krebsrisiko sowie andere Krankheiten
🌽 Gemüse reduziert den Cholesterinspiegel und Blutdruck
🥦 Stärkt unser Immunsystem
🥔 Wirkt antibakteriell und entzündungshemmend
🥕 Helfen bei einem gesunden Körpergewicht – reduzieren Übergewicht
🍋 Gemüse sorgt für einen langen Sättigungseffekt

Unser Körper sollte auf diese wichtigen Vital- und Nährstoffe nicht verzichten müssen! Also sorgt immer für ausreichend Gemüse in der Küche. Hier kommt ihr zu eurer knackigen und frischen Gemüsekiste:

 

Gemüse oder Obst – was ist gesünder?

Wenn wir die Wahl zwischen Obst und Gemüse haben, würde jeder von uns zum Obst greifen. Oder? Es muss nicht geschält oder zubereitet werden sondern kann meistens sofort verspeist werden. Aber was ist gesünder? Im Gegensatz zu Obst, enthält Gemüse einen deutlich niedrigeren Fruchtzuckergehalt und macht länger satt. Somit ist Gemüse definitiv eine geeignetere Zwischenmahlzeit. Obst hingegen, ist eine sehr gute Alternative für Süßigkeiten. Ob als Nachtisch, in Stress-Situationen oder zum Frühstück.
Ernährt ihr euch mager und verzichtet auf Zucker, könnt ihr mit reinem Gewissen zu Obst greifen. Solltet ihr euch fettreicher und zuckerhaltiger ernähren, ist das Gemüse die bessere Wahl!
Aber zusammengefasst kann man sagen: Die bunte Mischung macht es aus! Mit der Kombination verschiedenster Obst- und Gemüsesorten erhaltet ihr den idealen Nährstoffmix! Hier kommt ihr zu eurer persönlichen bunten Mischung!

 

5 am Tag Regel

Sicherlich hat der ein oder andere von euch schon von der 5 am Tag Regel gehört. 3 Portionen Gemüse und 2 Portionen Obst. Die perfekte Kombination und Menge für den täglichen Bedarf. Doch ich hab anderes gehört! 5 Portionen Obst und Gemüse sind gut, zehn Portionen Obst und Gemüse pro Tag sind jedoch besser! Das kam bei einigen Forschungen als Ergebnis raus. 10 Portionen entsprechen ca. 800 Gramm. Klingt viel – ist aber machbar! Aber wenn diese täglichen Portionen den maximalen Schutz vor Krankheiten und einem frühzeitigen Tod vorbeugen, greifen wir doch gerne zu!

Rezepte

Ob ein leckeres Ofengemüse, eine Gemüsepfanne, Gemüsesuppe oder die Gemüselasagne. Mhh.. da wird der Magen wach und fängt an zu knurren.
Solch leckere Rezepte haben wir natürlich auch für euch:

 

Frischestes Gemüse? Tiefkühlkost und Frisches im Test

Steht ihr auch oft vor dem Gemüsestand und denkt euch, ach das kaufe ich lieber morgen frisch. Am nächsten Tag habt ihr dann aber keine Zeit oder Lust einkaufen zu gehen und müsst auf Grünes verzichten. Wie sieht es aber mit dem TK-Gemüse aus? Eine Alternative wäre es schon aber kann es mit frischem Gemüse mithalten? Wir wollen euch nicht lange auf die Folter spannen:

Nein, es kann nicht mithalten. Im Gegenteil, TK-Gemüse enthält sogar mehr Vitamine als frisches Gemüse, welches nicht sofort verspeist wird und einige Tage im Kühlschrank verbringt! Empfindliche Vitamine wie Vitamin C verliert bei einer Lagerung bei Zimmertemperatur pro Tag bis zu 20% seines Vitamin C-Gehalts. Das TK-Gemüse wird nach der Ernte blanchiert und anschließend schock gefrostet. Dadurch werden Bakterien oder Pilze verhindert und wertvolle Inhaltsstoffe bleiben erhalten. Ihr solltet aber darauf achten, Tiefkühlkost nach dem auftauen nicht bei Zimmertemperatur oder im Kühlschrank für längere Zeit zu lagern. Am besten erhitzt ihr die Tiefkühlkost direkt im Topf oder in einer Pfanne.
Also wisst ihr bescheid! Seid ihr euch beim nächsten Einkauf nicht sicher, wann ihr das frische Gemüse verbraucht, könnt ihr problemlos zur Tiefkühlkost greifen!

Tipps und Tricks für Gemüsemuffel

Ein Löffel für Mama, ein Löffel für Papa, ein Löffel für Oma… solange bis der Spinat an den gesamte Stammbaum verfüttert wurde. Erinnert ihr euch? Aber welches Kind isst schon gerne Spinat, Bohnen oder Rotkohl? Naja.. aber unsere Eltern haben dafür gesorgt, dass wir genügend Nährstoffe zu uns nehmen. Und heute? Da dürfen wir selber entscheiden, was auch nicht immer so gut ist. 😉 Denn diejenigen unter euch, die kein Gemüse mögen, essen es einfach nicht. Keiner belohnt uns mit einer Überraschung nachdem wir den Teller leer gemacht haben. Aber wir haben uns einige Tipps für mehr Gemüse auf dem Teller einfallen lassen:

🍋 Kauft Gemüse! – Denn wenn es erst einmal in der Küche liegt, muss es verbraucht werden!
🥒 Upgrade für euer Lieblingsessen! – Ihr esst am liebsten Spaghetti Bolognese? Dann pimpt eure Bolognese-Soße etwas auf! Möhren, Paprika und Tomaten gehören in eine traditionelle Soße rein. Und glaubt mir – es schmeckt köstlich!
🍅 Geschmäcker ändern sich! – Habt ihr Rahmspinat und Champignons auch immer zurück gewiesen? Probiert es heute erneut! Viele Gemüsesorten schmecken mit dem Alter einfach besser! 😉
🥕 Anders zubereiten! – Seid ihr die einfache Gemüsebeilage satt? Dann schaut doch mal nach neuen und frischen Rezepten!  Hier findet ihr viele leckere Gemüse-Rezepte! https://bauerntuete.de/gemuesepfanne-top-10-rezepte/
🥔 Morgens anfangen! – Seid ihr die typischen Brot- und Brötchen-Esser? Kein Problem – Eine Scheibe Tomate oder Gurke und oben drüber frische Kräuter. Ihr frühstückt gar nicht? Wie wärs mit einem frischen und leckeren Gemüsesmoothie!
🥦 Suppen! – Ob in den kalten Herbst- oder Wintertagen oder als Vorspeise am Mittag!
🌽 Gemüse im Mittelpunkt! – Überlegt euch nicht mit was ihr eure Nudeln esst. Überlegt euch, was zu den grünen Bohnen passt! Legt den Fokus auf euer Gemüse.
🍄 Gemüsesticks! – Eine hervorragende Alternative zu Chips und Schokolade. Ein Tipp für euch: Esst die Sticks zusammen mit leckeren Dips! Püriert und gewürzt und schon schmeckt das knackige Gemüse viel besser!
🌶 Verstecken! – Jubelt euch das Gemüse einfach unter! Ob in leckeren Gemüsemuffins, Smoothies oder Suppen!
🍆 Immer etwas Grünes! – Achtet bei jeder Mahlzeit auf eine grüne Beilage. Selbst wenn es nur die Tomatenscheibe auf dem Brot ist 😉
🍅 Bio Gemüse! – Schmecken die Tomaten und Gurken wässrig und geschmacklos? Dann solltet ihr zu der Bio Variante greifen. Ihr werdet euch über einen riesen Unterschied wundern – positiv versteht sich! 😉

 

Gemüse – Wundermittel?

Wusstet ihr, dass Gemüse nicht nur gesund ist sondern auch als Hausmittel gegen die ein oder andere Erkrankung wirkt? Ihr erinnert euch bestimmt an eure Kindheit, die ihr oft bei Oma und Opa verbracht habt. Doch 2 Tage später und ihr wacht mit verschnupfter Nase und Halsschmerzen auf. Aber die Oma wusste immer was zu tun ist!

Hühnersuppe bei Erkältung: 🐓
Eine verstopfte Nase, ein dicker Hals und ein mieses Allgemeingefühl. Wie sagt man so schön? Drei Tage kommt er, drei Tage bleibt er, drei Tage geht er. Aber die Oma wäre nicht die Oma, wenn sie uns diese neun Tage nicht erleichtern könnte. Die Hühnersuppe ist heute jedermanns Hausmittel gegen eine Erkältung. Neben Huhn, Kartoffeln, Karotten, Sellerie, Zwiebeln und Petersilie kann auch noch Ingwer mit gekocht werden. Die heiße Suppe bekämpft die Viren, befeuchtet die Schleimhäute und lindert die Entzündung.

Zwiebelsaft gegen Husten: 🤒
Der Zwiebelsaft enthält unter anderem natürliches Antibiotika, wirkt schleimlösend und hilft somit hervorragend bei Erkältungen. Hierfür die Zwiebel sehr fein hacken, gut mit Zucker oder Honig bestreuen und einige Stunden stehen lassen. Von dem Saft alle paar Stunden einen Teelöffel einnehmen.

Knoblauch – der Alleskönner: 💪
Knoblauch ist auch ein natürliches Antibiotikum. Besonders das in Knoblauch enthaltene Allicin weist keimtötende Wirkungen auf ohne die nützlichen Darmbakterien anzugreifen.
Deswegen könnt ihr Knoblauch gegen nahezu alles anwenden. Ob gegen Darmprobleme, Harnwegsinfektionen, Erkältungen oder gegen die Grippe.

Zwiebel gegen Ohrenschmerzen: 👂
Habt ihr schon mal davon gehört, dass die Zwiebel bei Ohrenschmerzen hilft? Nehmt euch dazu einfach eine Socke (bestenfalls ohne Loch 😉) und befüllt diese mit Zwiebelwürfeln. Anschließend in einer wasserdichten Schale im Wasserbad erwärmen. Hat das Zwiebelsäckchen etwas mehr als die Körpertemperatur erreicht, drücke es aus. So tritt der Zwiebelsaft aus und das Säckchen kann auf das Ohr gelegt werden. Damit es nicht verrutscht könnt ihr ein Stirnband oder ähnliches verwenden. Eine halbe Stunde ziehen lassen und die Zwiebel sollte mit ihrer Wärme und entzündungshemmenden Eigenschaft bereits wirken.

kartoffelnKartoffel-Auflage gegen Husten: 🥔
Die Kartoffel schmeckt nicht nur als Beilage auf dem Teller sondern hilft uns bei Erkrankungen. Einmal erhitzt gibt die Kartoffel, aufgrund ihrem hohen Wärmespeicher, langsam und kontinuierlich Wärme ab. Das Gemüse regt so die Durchblutung an und wärmt den behandelten Bereich. Kocht hierfür einfach einige Kartoffeln und wickelt sie anschließend in ein Leinentuch ein. Die Kartoffeln zerstampfen, etwas abkühlen lassen und auf die zu behandelnde Stelle legen.

Ingwer – ebenfalls ein Alleskönner: 🌱
Ingwer enthält neben Vitamin C, Magnesium, Kalium und Eisen auch Öle und Scharfstoffe. Aufgrund seiner Inhaltsstoffe kann Ingwer gegen Erkältungen, zur Schmerzlinderung, Stärkung des Immunsystems und bei Verdauungsbeschwerden eingesetzt werden. Ingwer könnt ihr euch in den Tee oder in verschiedene Speisen wie Suppen oder Salate geben.

Aufbewahrung

gemuese-tomate-gurke-moehre-buero-zuhause-lieferung-supermarkt-online-bio-bauerntuete-1Die richtige Lagerung ist das A und O. Vorab sei gesagt, Obst und Gemüse getrennt lagern! Damit ihr aber so lange wie möglich etwas von eurem Gemüse habt und es keine Nährstoffe verliert, solltet ihr auf einiges achten:

Aufbewahrung im Kühlschrank:

Blumenkohl ist im Gemüsefach des Kühlschranks einige Tage haltbar.

Brokkoli kann im Kühlschrank bis zu einer Woche frisch bleiben. 🥦

Champignons können in einer Papiertüte oder in ein Tuch eingewickelt im Kühlschrank gelagert werden.

Eisbergsalat sollte frisch gewaschen und abgetropft im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Karotten sollten vom Grünzeug befreit werden und ungewaschen im Kühlschrank aufbewahrt werden. 🥕

Kohlrabi hält sich ohne die Blätter einige Tage im Kühlschrank.

Lauch kann im Gemüsefach des Kühlschranks aufbewahrt werden.

Paprika ist bei einer Lagerung im Gemüsefach einige Tage haltbar.

Spinat ist wenige Tage im Kühlschrank haltbar und sollte deswegen direkt zubereitet oder eingefroren werden.

Aufbewahrung bei Zimmertemperatur:

Tomaten bleiben bei einer Lagerung bei Zimmertemperatur ca. 1 Woche frisch. Die Lagerung im Kühlschrank sollte vermieden werden, da die Tomaten bei Kälte ihr Aroma und ihren Geschmack verlieren. 🍅

 

Auberginen können im unreifen Zustand bei Zimmertemperatur gelagert werden und reifen.  🍆

Aufbewahrung an kühlem und dunklem Ort:

Kartoffeln sollten die Sonne meiden, da sie sonst weich werden und keimen. Stattdessen in einer kühlen und dunklen Umgebung lagert. Ideal ist der Keller oder die Speisekammer. 🥔

Knoblauch und Zwiebel: Kühl, trocken und luftig! Am besten bewahrt man das Gemüse in luftdurchlässigen Töpfen oder in einem Jutesäckchen auf. Im Kühlschrank neigen Zwiebel und Knoblauch schnell zu Schimmelbildung.

Pilze sollten ebenfalls kühl und luftig aufbewahrt werden. In geschlossenen behältern verderben Pilze sehr schnell. 🍄

schlangengurke, auf bio umsteigenKohl wie Weißkohl oder Rotkohl sollten bei sehr niedrigen Temperaturen und relativ hoher Luftfeuchtigkeit beispielsweise im Keller gelagert werden.

Gurken werden im Kühlschrank weich und wässrig. Am frischesten bleiben sie bei einer niedrigen Raumtemperatur wie im Keller oder in der Speisekammer. 🥒