10 Tipps Fahrrad-Tour: sportlich unterwegs sein

Sie möchten das lange Wochenende und das schöne Wetter ausnutzen oder einfach nur dem Alltagsstress entkommen? Dann ist eine Fahrradtour genau das Richtige für Sie. Die Folgenden zehn Tipps sollen Sie auf eine schöne Tour vorbereiten und auch während der Tour mit dem Fahrrad unterstützen.

Hier geht es zum Online-Shop

bauerntüte lebensmittel online bestellen logo

DIE „TOP-TEN“ IN DER ÜBERSICHT:
1. Vorbereitende Fahrradinspektion
2. Werkzeug für Unterwegs
3. Sicherheit geht vor
4. Hinweise zu Gepäck
5. Passende Ernährung für Radfahrer
6. Karte, Navi oder Smartphone?
7. Welches Fahrrad?
8. Fahrrad-Tour zum Baggersee
9. Kleidung mit Funktion
10. Augen auf im Verkehr

1. Vorbereitende Fahrradinspektion

Vor jeder Tour sollte das Fahrrad funktionsfähig und vor allem sicher sein. Es ist ratsam sein Fahrrad bei einem Profi durchchecken zu lassen, vor allem wenn dieses länger nicht in Gebrauch war. So eine Inspektion kostet meist um die 30-50 Euro. Wichtig sind vor allem die Funktionstüchtigkeit der Mäntel, Beleuchtung und natürlich der Bremsen.

2. Werkzeug für Unterwegs

Falls dann während der Fahrt doch etwas schief geht, ist es wichtig selbst handeln zu können. Dafür sollten Sie das passende Werkzeug mit sich führen. Bei einer längeren Fahrrad-Tour sollte vor allem an Ersatzschläuche und Flickzeug gedacht werden. Eine Luftpumpe für platte Reifen gehört natürlich auch ins Gepäck. Für das Justieren von Schaltung und Co benötigt man lediglich ein Universalwerkzeug.

3. Sicherheit geht vor

Fahrradfahren entlang beliebter Routen ist eher ungefährlich. Nehmen Sie einen Verbandskasten mit, falls es doch einmal zu einem Sturz oder Ähnlichem kommt. Vergessen Sie auf keinen Fall einen Schutzhelm, dieser gehört zu einer klassischen Sicherheitsausstattung dazu!

4. Hinweise zu Gepäck

Packen Sie nicht zu viel ein. Gepäckträger halten tatsächlich nur das aus, was empfohlen wird. Achten Sie also auf das empfohlene Gewicht. Bevor Sie Ihre Tour starten, sollten Sie auf jeden Fall einen Bremscheck mit Gepäck durchführen und gegeben falls den Reifendruck erhöhen. Taschen sollten Sie möglichst tief hängen lassen. So verlagern Sie den Schwerpunkt näher in Richtung Boden, das Fahren fällt leichter.

5. Passende Ernährung für Radfahrer

Gesundheit und Ernährung sind immer ein wichtiges Thema und spielen vor und während einer Fahrrad-Tour eine große Rolle. Achten Sie darauf am Abend vor der Tour ausreichend viel zu essen, um sich für den kommenden Tag zu stärken. Das Frühstück sollte möglichst reichhaltig sein, aber nicht zu üppig, denn das würde Sie bremsen. Haben Sie die ersten Etappen Ihrer Tour hinter sich liegen gelassen kommt es oft zur Unterzuckerung des Körpers. Das bedeutet, dass die Kohlenhydratspeicher im Körper aufgebraucht sind. Daraufhin sinkt der Blutzuckerspiegel in den Keller, Heißhungerattacken folgen. Symptome einer Unterzuckerungen sind außerdem Schwindel und kalter Schweiß. Traubenzucker und andere Süßigkeiten sind dann die Notfallapotheke. Um die Kohlenhydratspeicher wieder auf Dauer aufzufüllen, sollten unbedingt Bananen und belegte Brote eingepackt werden. Obst darf natürlich soviel eingepackt werden, wie Sie möchten! Ganz wichtig ist, dass Sie während der Fahrrad-Tour ausreichend viel trinken. Legen Sie regelmäßige Pausen ein und trinken Sie. Als Faustregel kann man sagen, dass alle 30 Minuten etwa 200 ml Wasser getrunken werden sollten. Dies variiert natürlich nach Länge der Strecke und Anstrengung. Achten Sie darauf, dass Sie Ihrem Körper viel Flüssigkeit hinzufügen, um einen Flüssigkeitsverlust entgegenzuwirken. Mischen Sie bei Touren im Sommer am besten kohlenhydrathaltigen Säfte, wie zum Beispiel Apfelsaft, im Verhältnis 1:1 mit magnesiumhaltigen Wasser.

Hier geht es zum Online-Shop

bauerntüte lebensmittel online bestellen logo

6. Karte, Navi oder Smartphone?

Denken Sie an den richtigen Wegweiser! Elektronische Karten mit GPS und Apps für das Smartphone erscheinen im ersten Moment praktisch. Doch häufig sind diese umständlich und kompliziert in Ihrer Bedienung und stören nur am Lenker. Dazu kommt noch, dass die Batterie leer sein kann oder der Empfang der Geräte ausfällt. Zu einer klassischen Fahrrad-Tour gehört eben doch auch noch eine klassische Karte. Karten für Fahrradfahrer enthalten außerdem oft zusätzliche Informationen zu Routen und Tipps. Die Region des Bergischen Rhein-Sieg-Kreises lädt zum Aktiv sein ein! Rund um das Bauerngut Schiefelbusch gibt es verschiedene Routen für Einsteiger bis Profis. Wenn Sie schon einmal in der Nähe sind, können Sie beim Bauerngut eine Pause einlegen, das Café besuchen oder an einer Hofführung teilnehmen.

7. Welches Fahrrad?

Auf dem Markt gibt es eine vielfältige Fahrrad-Auswahl. Generell gilt, dass das Rad nach Tour ausgewählt werden sollte. Wer Offroad fahren möchte, benötigt natürlich ein Mountainbike. Für eine „einfache“ Fahrrad-Tour am Wochenende eignet sich schon ein typisches Freizeitrad. Für lange Reisen, also einen richtigen Fahrrad-Urlaub, sollten Sie auf spezielle Räder für Reisen umsteigen.

8. Kleidung mit Funktion

Auch die richtige Kleidung spielt eine entscheidende Rolle. Die Kleidung sollte nach Gegebenheiten, Jahreszeit und Wetter gewählt werden. Für längere Touren, bei denen auch schon einmal das Wetter wechseln kann, sollten Sie auf Jacken und ggf. Hosen aus Gore-Tex oder ähnlichem Funktionsmaterial setzen. Packen Sie Regenjacken und Regenhosen ein. Das wird Sie auch in einem fiesen Regenschauer schützen. Die Kapuze der Jacke sollte allerdings beweglich sein und die Sicht nach hinten nicht versperren.

9. Auf die richtigen Einstellungen achten

Neben der Inspektion des Rades gehört auch die richtige Einstellung von Sattel und Co zur richtigen Vorbereitung. Der Sattel sollte so hoch eingestellt sein, dass das Knie bei Aufstellen des Fußes auf das Pedal angewinkelt ist. Achten Sie auf die richtige Fuß- und Sattelposition.

10. Augen auf im Verkehr

Leider sind Radfahrer oft in Verkehrsunfälle verwickelt. Doch Sie können das Unfallrisiko reduzieren. Fahren Sie vorsichtig und nehmen Sie Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer. Seien Sie sich bewusst darüber, dass Sie als Radfahrer immer der Schwächere im Verkehr sind. Fahren Sie vorausschauend und rechnen Sie mit Fehlern anderer. Denken Sie beim Abbiegen an ein Handzeichen. Vermeiden Sie Missverständnisse, indem Sie klar kommunizieren und Blickkontakt zu anderen Verkehrsteilnehmern halten. Seien Sie Aufmerksam und halten Sie Abstand, um Ihre und die Sicherheit anderer zu wahren.

Viel Spaß bei Ihrer Fahrrad-Tour! Vielleicht können Sie Ihre geplante Tour ja mit einem Ausflug für die ganze Familie kombinieren?

> Zurück zur Startseite

> Zurück zur Übersicht

Hier geht es zum Online-Shop

bauerntüte lebensmittel online bestellen logo

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.