in , /von

Obst: Funfacts! Wusstet ihr…

Wusstet ihr, dass es einen Apfelbaum mit 100 verschiedenen Sorten gibt? Aus einem stinknormalen Boskoop wurde durch eine spezielle Veredelung ein 100-Sorten-Apfelbaum! So viel Obst auf einmal! 🍎

Kennt ihr bereits die “5 am Tag-Regel”? Nein? Drei Portionen Gemüse und 2 Portionen Obst und euer Tagesbedarf ist gedeckt. Wieso? Obst und Gemüse versorgen unseren Körper mit sekundären Pflanzenstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Dadurch verbessert sich unserer Gesundheitsstand und das Risiko an diversen Krankheiten zu erkranken sinkt.

■ Avocado? Obst oder Gemüse? Na wer weiß es? Die Avocado gehört zum Obst! 🥑

Wusstet ihr, dass die Avocado zu den gesündesten Obstsorten zählt? Vielleicht ist es sogar die gesündeste von allen! Sie ist gut für unseren Kreislauf, senkt den Cholesterinspiegel und stärkt unsere Immunabwehr. Wusstet ihr aber auch, dass ein Kilo Avocado bis zu 1.500 Liter verbraucht? Und das ist besonders wasserarmen Regionen! Zudem werden auch noch illegale Abholzung durchgeführt um Avocados anzubauen.

Wusstet ihr, dass Obst nicht nur an Bäumen wächst? Die Faustregel “Alles was an den Bäumen wächst ist Obst, alles was am Boden wächst ist Gemüse” stimmt so nicht. Cashewkerne wachsen beispielsweise an einer, am Baum hängenden, Paprika! Das stimmt natürlich nicht so ganz, schaut aber so aus! Ananas wächst an Bäumen? Falsch! Ananas wächst tatsächlich am Boden. Genauso wie Wassermelonen und Erdbeeren. Und Zimt? Zimt ist quasi die innere Rinde eines Baumes!

Und welche sind die beliebtesten Obstsorten in Deutschland?

1. Der Apfel, wer denn sonst?🍎

2. Die Banane, süß und lecker!🍌

3. Die Weintrauben, gesund und munter! 🍇

Habt ihr jetzt auch so Lust auf Obst bekommen wie ich? Dann schaut mal hier vorbei:

 

Wusstet ihr, welches das kalorienärmste Obst ist?

1. Acerola-Kirschen – 100 Gramm bringen es gerade mal auf 20 Kalorien!

2. Erdbeeren – Die süße Verführung hat nur 32 Kalorien!

3. Wassermelone – Ist doch nur Wasser! Fast! 90% Wasser und auf 100 Gramm nur 38 Kalorien!

bananen, lieblingsobst der deutschen Welches Obst hat keine Kerne? Bananen? Weintrauben? Melonen? Fast! Ihr bekommt zwar heute einige kernlose Obstsorten im Handel aber so kernlos sind die eigentlich gar nicht. Sogar die Bananen haben von Natur aus Kerne. Aber da wir Menschen uns beim Essen von Früchten daran stören, wurden die Kerne schlicht und einfach weg gezüchtet.

 

Und welches ist die kleinste Obstsorte die wir kennen? Außer Beeren.. Die Mini-Kiwi! Oder doch die Kapstachelbeere? Oder die Weinbeere? So genau wissen wir es alle nicht.. aber eines ist sicher: Lecker sind sie alle!

Wie sieht’s mit der größten Obstsorte aus? Ihr denkt, es sei die Wassermelone? Fast! Die Jackfrucht überholt die Wassermelone und ist unsere Top 1 der größten Obstsorten.

Kennt ihr das süßeste Obst? Was schätzt ihr? Es ist die Rosine! Sie ist zwar kein richtiges Obst aber irgendwie ja schon! Eine getrocknete Weintraube zählen wir auch zu Obst. 😉

■ Sauer ist das Gegenteil von süß. Also? Welche Frucht ist die sauerste? Die Zitrone! Oder fällt euch was besseres ein?

Obst, Früchte oder Gemüse? Wie war das nochmal..

Der Sommer nähert sich und mit ihm unsere Lust auf frisches und saftiges Obst. Noch etwas Geduld müsst ihr haben, bis die Saison für Obst wieder beginnt! 

Obst und Gemüse sind unbestritten die Grundlage einer gesunden Ernährung. Je naturbelassener sie sind, desto besser. Wisst ihr denn eigentlich, wo der Unterschied zwischen Obst und Gemüse liegt? Der botanische Unterschied von Obst und Gemüse liegt in der Lebensdauer der Pflanze. (Für die, die sich unter Botanik nichts vorstellen können, hier geht es um die Wissenschaft der Pflanzen.)

Zum Gemüse gehören essbare Pflanzenteile, die aus einer einjährigen Pflanze hervorgehen, also einer Pflanze, die nur einmal in ihrem Pflanzenleben fruchtet. Somit kann Gemüse also nur einmal geerntet werden, da die Pflanze nach ein bis spätestens zwei Jahren abstirbt. Bei Spargel und Artischocken handelt es sich aber um Ausnahmen, da diese aus einer mehrjährigen Pflanze stammen und zum Gemüse zählen.

Bei Obst handelt es sich um einen Oberbegriff für Früchte und Samen, die aus den Blüten mehrjähriger Pflanzen entstehen. So wachsen aus den Blüten des Apfelbaums jedes Jahr erneut Äpfel. Obst ist wegen seinem hohen Zuckergehalts meist beliebter als Gemüse. Auch hier gibt es aber eine Ausnahme: Die Zitrone. Sie zählt zu Obst, ist aber alles andere als süß. Neben den Unterschieden, gibt es aber auch einige Gemeinsamkeiten von Obst und Gemüse. Beides ist pflanzlich und gilt aufgrund hohem Vitamin- und Ballaststoffgehalt als gesund.

Ist euch denn der Unterschied zwischen Obst und Früchten bekannt? Viele Menschen können die Begriffe nicht voneinander abgrenzen, denn – Streng genommen – ist auch Gemüse Teil des Problems. Fangen wir mal vorne an: Als Frucht wird in der Botanik als Hülle der Samen aufgefasst. Sie umschließt demnach die Samen bis zur Reife und dient anschließend zur Verbreitung. Das können Kapseln, Stachelhüllen, Zapfen und Beeren sein. So weit – so gut! Essbare Früchte bestehen aus Fruchtfleisch. Die darin enthaltenen Samen oder Kerne werden, wenn sie ungenießbar sind, entfernt. Es deutet sich also an, dass Früchte zum Teil als Obst und zum anderen Teil als Gemüse gedeutet werden. Der Unterschied besteht im Prinzip darin, dass Obst roh verspeist wird, während Gemüse vorher gegart wird. Einige von euch sehen das sicherlich anders – ihr habt Recht! Mittlerweile hat sich dieses Kochprinzip gewandelt. Gemüse wird heute auch oft roh und in Verbindung mit leckeren Dips verspeist.

Arten von Obst?

Bei Obst unterscheidet man noch zwischen Kernobst, Steinobst, Beerenobst und Schalenobst.

fruestueck und rezepte fuer das fruestueckBei Kernobst handelt es sich um Früchte, die im Inneren ein Kerngehäuse aufweisen. Darin können jeweils bis zu zwei Kerne, also Samen, enthalten sein. Zum Kernobst gehören unter anderem Äpfel, Birnen, Quitte und Mispel.

Als Steinobst werden Früchte bezeichnet, die im Gegensatz zu dem Kernobst nur einen harten und großen Kern besitzen. Dieser Kern ist auch gleichzeitig der Samen. Hierzu gehören Pflaumen, Aprikosen, Pfirsiche, Nektarinen und Kirschen.

Kommen wir zum Beerenobst. Wie der Name schon verrät, handelt es sich hierbei höchstwahrscheinlich um Beeren. Fast! Nicht alle Beeren gehören zu dem Beerenobst. Angehörige und bekannte Sorten sind Heidelbeeren, Blaubeeren, Holunderbeeren, Johannisbeeren, Stachelbeeren und viele weitere.

Bei Schalenobst bzw. auch Schalenfrüchte genannt, handelt es sich um Nüsse und Kerne. Diese Kerne sind von einer harten, meist holzigen Schale ummantelt, die im Gegensatz zu den Nüssen, nicht für den menschlichen Verzehr geeignet ist. Beispiele hierfür sind Cashewnüsse, Esskastanien, Haselnüsse, Mandeln, Walnüsse und Pistazien.

Einmal bitte Obst ohne Kerne – Danke!

Bei welchen Obstsorten kann man denn eigentlich die Kerner mit verzehren? Bei allen? Die Antwort lautet: Nein.

Welche Obstsorten also, können wir bedenkenlos komplett verspeisen? Äpfel beispielsweise. Die Apfelkerne beinhalten zwar eine geringe Menge Amygdalin, dafür aber eine umso größere Menge an Jod welches unsere Schilddrüse unterstützt.

Wie sieht’s mit Weintrauben aus? Schließlich gibt es ja auch kernlose Weintrauben zu kaufen. Lasst euch davon aber nicht verwirren! Viele Menschen mögen einfach keine Kerne in bestimmten Obstsorten und bevorzugen kernloses Obst. Darauf haben Anbieter reagiert und züchten seitdem Varianten ohne oder kaum noch mit Kerne. Das bedeutet aber nicht, dass genau diese Kerne ungesund sind! Im Gegenteil, Weintraubenkerne (insbesondere die von blauen Weintrauben)  beinhalten Antioxidantien die uns Menschen vor Krankheiten schützen können.

Und die Melone? Schneidet ihr auch immer mit der Gabel in den Kern ein, damit dieser heraus fällt und ihr die Melone kernlos genießen könnt? Ab heute nicht mehr! Die Kerne enthalten wichtige Nährstoffe wie Vitamin A, B und C, Magnesium, Eisen und Kalzium. Aber schluckt sie nicht einfach runter sondern zerkaut sie – nur so entfalten sie ihre Wirkung. Wer sich aber nicht überwinden kann, soll die Kerne zerkleinern oder pulverisieren und in Smoothies, Salate oder Dressings geben. 🍉

Und Papaya? Landen die Papayakerne bei euch im Müll oder im Magen? Hoffentlich im Magen denn die Kerne wirken entzündungshemmend, halten Parasiten fern und eure Gefäße frei von Verkalkungen. Ihr könnt die Kerne ganz einfach kauen oder sie in eine Pfeffermühle geben. Einfach trocknen lassen und das Essen mit ihrem scharfen Aroma würzen!

Welche Kerne sollten wir aber nicht verspeisen? Die Vorsicht gilt bei Steinfrüchten. Dazu zählen beispielsweise Pfirsiche, Aprikosen, Nektarinen und Kirschen. Die Kerne dieser Sorten enthalten potenziell mehr giftige Stoffe wie das bereits erwähnte Amygdalin. Dieser Stoff wird im Körper zu Blausäure umgewandelt und die Aufnahme von Sauerstoff in den Zellen blockiert. Aber keine Sorge! Dafür sind sehr große Mengen an Kerne nötig die zerkaut und verschluckt werden müssten. Und zwar auf einmal.

Welches ist das „Frischeste“?

ein himbeertraum in unserer woche der beeren mit der himbeere kann man tollen himbeerkuchen oder himbeermarmelade machenDas habt ihr euch sicherlich auch schon gefragt: Frisches Obst, TK-Obst oder Obst aus der Konserve? Welches ist das gesündeste? Hier die Auflösung:

1. Frisches Obst, wenn es sich um regionales und saisonales Obst handelt, ist ganz klar auf Platz 1. Frisch geerntetes Obst weist den höchsten Vitamin- und Mineralstoffgehalt auf.

2. TK-Obst ist die beste Alternative nach der frischen Variante. Der Nährstoffgehalt ist teilweise fast unverwundbar und somit ist das TK-Obst immer noch gesund! Geschmacklich liegt das frische Obst jedoch längen voraus.

3. Die Konserve sollte vermieden werden. Um Obst in Konserven oder Gläsern haltbar zu machen, bedarf es einem längeren Prozess. Unter anderem werden die verschiedenen Sorten mit speziellen Flüssigkeiten, die aus Mischungen aus Wasser, Zucker, Säuren oder ähnlichem bestehen, befüllt. Somit hat das Obst aus der Konserve/Glas einen geringeren Nährstoffgehalt als die frische oder tiefgekühlte Variante.

Ist zu viel Obst ungesund?

Wusstet ihr, dass zu viel Obst ungesund ist? Oder handelt es sich hier doch um einen Mythos? Erinnert ihr euch an eure Kindheit? “Iss lieber einen Apfel anstatt die Tafel Schokolade!”.

Aber fangen wir vorne an: Obst besteht neben Wasser aus Ballaststoffe, Vitamine, Fruchtzucker, Mineralien, Antioxidantien und sekundäre Pflanzenstoffe. Das klingt doch schon mal gut! Viele Vitamine und Mineralstoffe kann unser Körper nur in geringen Mengen oder zum Teil auch gar nicht selber bilden. Aus diesem Grund müssen wir es durch Nahrung aufnehmen. Da Obst viele Nährstoffe davon enthält, ist es für uns unverzichtbar.Schwangerschaftsdiabetes Symptome und Ernährung bzw Ernährungsplan

Aber wie sieht es mit dem umstrittenen Fruchtzucker, also Fructose aus? Ich denke jedem von uns ist bewusst, dass zugesetzter Zucker, vor allem der bekannte Haushaltszucker ungesund ist. Trifft das auf Fructose auch dazu? Jaein. Fructose hat negative Auswirkungen auf den Stoffwechsel, WENN er in großen Mengen konsumiert wird! Es ist jedoch fast unmöglich so viel Obst über einen langen Zeitraum zu essen. Also keine Sorge! Die Kombination aus Zucker und Ballaststoffen im Obst verhindert eine zu schnelle Aufnahme des Zuckers im Blut sodass die Fructose problemlos in der Leber verarbeitet wird.

Die Regel für den idealen Tagesbedarf an Obst und Gemüse ist die “5 am Tag-Regel”. Schon mal davon gehört? 5 Portionen Obst und Gemüse, davon 3 Portionen Gemüse und 2 Portionen Obst. Eine Portion ist etwa eine Hand voll. Es ist leichter als man denkt, wirklich! Zum Frühstück einen leckeren Joghurt mit Obst und als Snack einige Gemüsesticks mit frischem Dipp. Zum Mittagessen eine Beilage aus gedünstetem, buntem Gemüse und als Dessert ein leckeren Obstsalat. Was fehlt noch? Richtig, ein knackiger Salat zum Abendessen. Und? Hand auf’s Herz, heute schon 5 Portionen gegessen? 🖐

Wieso saisonal und regional?

Mittlerweile ist so gut wie jedes Obst das ganze Jahr über in Supermärkten zu kaufen. Doch nur Obst, das Saison hat, entfaltet das volle Aroma, schont euren Geldbeutel und das Klima. Lange Transportwege verbrauchen viel Energie und verursachen mehr Emissionen. Zudem sind diese Transportwege meistens sehr lang, wodurch das Obst oft frühreif geerntet wird um dem Verderben entgegenzuwirken. Heißt: Weniger Vitamine? Bei besonders leicht verderblichen Obst merkt man einen geschmacklichen Unterschied: Importiertes Obst schmeckt oft nicht frisch, sondern einfach nach wenig. Außerdem gelten in anderen Ländern oft andere Regelungen was die Zucht des Obstes angeht. Regional können Pflanzenschutzmittel oder andere eventuell eingesetzten Gifte besser nachvollzogen werden.

Aus diesem Grund ist Bio Obst oft die bessere Wahl. Herkömmlich angebautes Obst bekommt häufig mehrere Giftduschen um Schädlinge fernzuhalten. Biobauern halten hingegen nichts von Pestiziden und ihr Anbau ist frei von Rückständen und Krankheitserregern. Gedüngt wird mit Tiermist statt Kunstdünger. Damit dem Boden nicht einseitig Nährstoffe entzogen werden, baut man immer wieder unterschiedliche Pflanzen an. So kann der Boden sich erholen und bleibt auf natürliche Weise fruchtbar. Diese Anbauweise wirkt sich auf die Qualität von Obst und Gemüse aus. Qualität hat auch ihren Preis – berechtigt! Die Biobauern haben viel mehr Arbeit und nutzen Futter, Saatgut und natürliche Pflanzenschutzmittel in Bioqualität. Zudem handelt es sich hierbei um keine Massenware sondern um eine Verarbeitung kleinerer Mengen. Achtet ihr auch auf das Bio-Siegel und versucht euch gesund und nachhaltig zu ernähren? Dann schaut gerne bei uns vorbei:

Hier findet ihr eine große Auswahl sowohl an Bio Obst und Gemüse als auch an weiteren Bio Lebensmitteln. Und wisst ihr was das beste daran ist? Ihr bekommt es bequem nach Hause geliefert! Ihr müsst euch nicht mehr von der Arbeit frei nehmen, um den Wochenmarkt zu besuchen. Ihr wollt aber regelmäßig frisches Obst? Kein Problem! Ihr könnt euch mit unserem Obst-Abonnement regelmäßig eine frische Obstkiste liefern lassen. 🍒

Seid ihr die nächsten 2 Wochen im Urlaub? Auch kein Problem! Ihr könnt mit nur einem Mausklick pausieren und werdet mit frischem Obst erst nach eurer Ankunft wieder beliefert.

 

Wann also gibt es einheimisches und saisonales Obst?

Wir haben euch eine Übersicht zusammengestellt:

Äpfel
Aprikosen
Birnen
Brombeeren
Erdbeeren
Heidelbeeren
Himbeeren
Johannisbeeren
Kirschen
Mirabellen
Pfirsische
Pflaumen
Stachelbeeren
Weintrauben

Mai – November
Juni – August
August – November
Juni – September
Mai – August
Juni – September
Juni – August
Juni – August
Juni – August
Juli – September
Juli – August
Juli – September
Juni – August
Juli – September

Ein Hauch Exotik bringt Farbe in die Küche und darf natürlich auch nicht fehlen. Schaut euch für etwas Abwechslung und besonderen Geschmack die Saison exotischer Früchte an:

Ananas
Avocado
Banane
Dattel
Feige
Grabatapfel
Jackfrucht
Kiwi
Kumquat
Limette
Mandarine
Mango
Papaya
Pomelo

März – Juli
Oktober – April
Januar – Dezember
Oktober – Januar
August – Oktober
Oktober – Dezember
Januar – Dezember
April – November
Oktober – Dezember
Mai – August
November – Februar
Januar – Februar
Januar – Dezember
Januar – Februar

 

Wie bleibt mein Obst lange frisch?

Wer kennt es nicht? Nach dem Einkaufen sieht die Arbeitsplatte unserer Küche aus wie ein Stand auf dem Wochenmarkt. Kunterbunt und von jedem etwas! Und dann? Die schöne, große Obstschale auspacken und das gesamte Obst dekorativ hineinlegen. Sieht toll aus! Und dann ärgert man sich über den Obsthändler, bei dem das Obst bereits beim Kauf nicht frisch war weil es nach bereits 2 Tagen unverzehrbar ist. Aber wie sagt man so schön, man sollte sich zuerst an die eigene Nase fassen!

Wusstet ihr, dass sich Äpfel und Bananen nicht vertragen? Keine Sorge, da seid ihr nicht die einzigen. Es gilt die Faustregel: Heimisch liebt es kühl, Exoten mögen es warm.

Wie die Banane und Mango, ist auch die Avocado ein Exot und sollte deshalb bei Zimmertemperatur gelagert werden. Hier reift sie auch nach. Orangen, Ananas und andere Südfrüchte sollten ebenfalls nicht im Kühlschrank gelagert werden.

Unser heimisches Obst darf hingegen im Kühlschrank gelagert werden. Äpfel aber auch Birnen, Erdbeeren und Heidelbeeren können im Kühlschrank gelagert werden.

■ Steinobst wie Pflaumen, Mirabellen und Pfirsiche sind leicht verderblich. Am besten lagert ihr sie bei Zimmertemperatur und verzehrt das Steinobst schnellstmöglich.

Limetten, Zitronen, Grapefruits und noch einige mehr gehören zu den Zitrusfrüchten. Sie vertragen weder eine niedrige, noch hohe Temperaturen. Ideal ist hier eine kühle Speisekammer oder eine schattige Ecke in der Küche.

Ich möchte euch die zwei Lieblings-Obstsorten von uns Deutschen etwas näher bringen, da diese Sorten fast das ganze Jahr lang in den deutschen Küchen zu finden sind :

Fangen wir mit dem Lieblingsobst von uns Deutschen an: Der Apfel. Was ist der Apfel? Richtig, heimisch! Das ideale Apfellager ist also ein kühler und dunkler Keller mit möglichst hoher Luftfeuchtigkeit. Ist die Luft nämlich zu trocken, verliert das Obst viel Feuchtigkeit und schrumpft stark. Die Äpfel idealerweise auf einem Regal auslegen, ohne dass sie sich gegenseitig berühren. Ist das aus Platzgründen nicht möglich, können die Äpfel schichtweise gelagert werden. Hierbei sollte aber Wellpappe zwischen die einzelnen Schichten gelegt werden. Wer seinen Keller allerdings bereits mit Krimskrams voll gestellt hat – der Kühlschrank tut es auch! 

Kleiner Tipp: Immer alleine lagern! Bewahrt andere Obst-oder Gemüsesorten separat von den Äpfeln auf. Wieso? Äpfel strömen das Gas Ethylen aus. Das Reifegas beschleunigt den Reifeprozess anderer Sorten und verkürzt deren Haltbarkeit.

Und Bananen? Bei Bananen gibt es auch einen Trick für eine längere Haltbarkeit. Vielleicht hat der ein oder andere es schon mal im Supermarkt gesehen: Umwickelt den Stil der Banane in Frischhaltefolie ein. Über den Stil entweichen bestimmte Gase wodurch die Banane reift. Durch die Frischhaltefolie wird dieser Prozess verlangsamt. Und wie wir eben gelernt haben, regen Äpfel andere Früchte zum reifen an. Somit könnt ihr unreife Bananen neben einige Äpfel legen bis der Reifegrad der Banane erreicht ist. Achtet aber darauf die Bananen von anderen Obstsorten getrennt zu halten. Denn auch Bananen regen andere Früchte zum Reifen an. Da Bananen nicht aus heimischem Anbau stammen sollten sie nicht im Kühlschrank gelagert werden. Die Banane befand sich bis vor wenigen Tagen noch in ihrer feuchtwarmen Heimat. Im Kühlschrank würde sie einen Schock erleiden. Sie würden anschließend nicht mehr nachreifen und verlieren einen großen Teil ihres Aromas. Idealerweise sollten die Bananen aufgehangen werden, um braune Druckstellen zu vermeiden und die Haltbarkeit zu verlängern.

 

 

Brunch
in , , /von
in , /von
frische-pilze-online-kaufen-bio-regional-gemüse
in , /von
in /von
in /von

Knoblauch – Die Wunderknolle

Knoblauch findet sich nicht nur in Gerichten als Gewürz wieder, sondern ist auch für seine positiven Auswirkungen auf den Körper bekannt. Es wird medizinisch für unser Herz- Kreislaufsystem eingesetzt, um dieses gesund zu halten. Die Knolle entgiftet den Darm und hat bei Diabetes und Krebs eine besonders positive Wirkung. Wissenschaftler vermuten, dass Knoblauch schon seit 5.000 Jahren in Zentralasien angebaut und von da aus nach Europa gebracht wurde. In Ägypten wurde die Pflanze als Heiligtum angesehen und als Grabbeigabe zu den Pharaonen gelegt. Sogar in der chinesischen Sprache gibt es ein Zeichen für das Wort Knoblauch, was zeigt, wie häufig die Knolle angewendet wird. Römische Ärzte, welche in ein neues Land kamen, pflanzten zuallererst Knoblauch an, denn die Knolle hilft bei Atemwegserkrankungen, Verdauungsstörungen, Schwächezuständen, Schlangenbissen,  Wurmbefall und Infektionen aller Art. Sogar soll die Liebeslust dank Knoblauch gesteigert werden, was allerdings durch den Mundgeruch etwas verhindert werden kann ;-). Gegen das Problem finden Sie unten einige Hausmittelchen! Sollten Sie nach der Lektüre die Lust auf ein leckeres Gericht mit Knoblauch verspüren können Sie sich die Zutaten ganz einfach und bequem nach Hause liefern lassen. Bestellen Sie doch eine unserer frischen und leckeren Boxen!

Jetzt im Online-Shop bestellen!
Salat und Lebensmittel online bestellen

Knoblauch als natürliche Medizin

Knoblauch hat eine starke antibakterielle Wirkung, was im achtzehnten Jahrhundert von Louis Pasteur herausgefunden wurde. Die postitiven Auswirkungen hat die Knolle dem Allicin zu verdanken. Erst nach dem Schälen, Schneiden oder Hacken wird ein Enzym namens Alliinase freigesetzt, welches mit Luftkontakt aus dem enthaltenem Alliin das Allicin erstellt. Durch diese Aminosäure werden Radikale abgefangen und Schäden an Zellmembranen verhindert.

Postivie Einwirkungen auf das Herz-Kreislaufsystem sind zum Beispiel das Stabilisieren des Blutdrucks, das Vorbeugen von Thrombosen und somit Schlaganfällen und das Verhindern von Arteriosklerose. Ebenso wird das Fließen des Blutes verbessert, was die Gefäße entspannt und einen zu hohen Blutdruck normalisiert. Hierfür ist die Schwefelverbindung Ajoen zuständig, welche den Gerinnungsstoff Fibrin abbaut. Ebenfalls werden die Zellen des Gehirns durch die Gefäßerweiterung besser versorgt und dieser Effekt kann Alzheimer und Demenz vorbeugen. Ebenfalls stecken sekundäre Pflanzenstoffe in der Knolle, welche Blutfette regulieren können. Allgemein ist Knoblauch ein natürliches Wundermittel ohne Nebenwirkungen! Knoblauch ist ebenfalls ein natürliches Antibiotikum, welches bei Darmproblemen und Erkältungserkrankungen hilft. Das Allicin und die aus ihm entstehenden Schwefelverbindungen können Keime töten, welche aber nicht die nützlichen Darmbakterien angreifen, sondern diese sogar fördern und das Immunsystem stärken. Hier kann gegen Viren, Borrelien, Pilze, Amöben und Würmer vorgegangen werden.

Der interessanteste Fakt, dass Knoblauch Krebs verhindern kann, ist besonders spannend. Die krebshemmende Wirkung wird durch die Schwefelverbindungen hervorgerufen und wirkt Magen-, Speiseröhren-, Lungen- und Blutkrebs entgegen. Ebenfalls wird die Leber unterstützt, welche eine Entgiftungsfunktion im Körper besitzt und diese durch die Zehen unterstützt wird.

Knoblauch

Knoblauch pflanzen

Um immer an Knoblauch heranzukommen, indem man ihn im eigenen Garten anpflanzt, muss man auf warme und lockere Böden in sonniger Lage zurückgreifen. Es sollte außerdem ein wenig windig sein, da so Schädlinge zurückgehalten werden können. Da die Pflanze flach wurzelt, muss darauf geachtet werden dass die obere Schicht nicht aus Sand besteht und Humus enthalten ist, damit ein feuchteres Milieu gegeben ist. Es gibt zwei Arten von Knoblauch. Der Winterknoblauch kann im Herbst angepflanzt werden und besitzt größere Knollen im Vergleich zum Frühlingsknoblauch. Dieser wird Mitte Februar bis Mitte April gesetzt und bringt erntereife Knollen im Herbst hervor, welche ein wenig kleiner als die des Winterknoblauchs sind.

Knoblauch

Knoblauchgeruch loswerden

Knoblauch ist so gesund und so lecker, was nur nervt ist der Geruch, welcher im Mund entsteht nachdem man etwas von der Knolle verzehrt hat. Hier hilft leider nicht einmal Zähneputzen, jedoch gibt es andere Hausmittel, welche den Knoblauchgeruch entfernen oder neutralisieren. Ätherische Öle, welche in Petersilie, Ingwer, Salbei oder Minze enthalten sind, vertreiben Mundgeruch. Ebenfalls hilft das Kauen auf Kardamom nach dem Essen ein wenig gegen den Geruch. Den gleichen Effekt haben Kaffeebohnen, auf denen man nach einer Knoblauchspeise 10 min herumkaut. Genau wie ein wenig Milch, die man eine Zeit lang im Mund behält. Ebenfalls kann die Säure in Zitronenstückchen das Problem lösen. Der Knoblauchgeruch kann ebenfalls leicht an den Händen hängen bleiben, wenn man die Zehen gehackt oder geschnitten hat. Gegen diesen Geruch kann man seine Hände mit Salz und Zitrone einreiben und lass die Mischung kurz einwirken, um danach alles mit lauwarmen Wasser abzuwaschen. Alternativ hilft ebenfalls etwas Kaffeesatz den man in die feuchten Hände einmassiert. Eine weitere Säure, welche den unangenehmen Geruch entfernt ist im Essig, den man ebenfalls in seine feuchten Hände einmassiert. An einem Edelstahllöffel, oder an Edelstahlarmaturen kann man seine mit lauwarmen Wasser befeuchteten Hände reiben und somit den Geruch loswerden. Hierfür kann man sogar eine spezielle Edelstahlseife kaufen!

Knoblauch

Schwarzer Knoblauch

Schwarzer Knoblauch? Stammt er von einer anderen Knoblauchpflanze? Nein, denn die Schwarzen Zehen sind aus normalem Knoblauch, der allerdings auf natürliche Weise fermentiert wurde. Hier wird die Knolle mehrere Tage unter kontrollierten Bedingungen mit Hitze und Luft auf natürliche Art gealtert, also fermentiert. Die schwarze Verfärbung entsteht durch Melanoidine (stickstoffhaltige organische Verbindungen), welche durch den Zucker und die Aminosäuren entstehen. Die Zehen bekommen hierdurch eine sehr weiche, fast klebrige Konsistenz und der Geschmack wird süßlicher. Eine neues Aroma, welches ebenfalls mit Pflaumenkompott, Lakritz oder Balsamicoessig, mit einem leichten Unterton von Knoblauchgeschmack beschrieben werden kann. Durch das Verwenden von diesem besonderen Knoblauch verleiht jedem Essen einen besonderen Geschmack, ohne Nachgeschmack oder Mundgeruch zu erzeugen! Die gesundheitlichen Vorteile sind trotzdem noch vorhanden.

View this post on Instagram

Ail Noir #blackgarlic #schwarzerknoblauch #ailnoir

A post shared by Benjamin Friedl (@benjamin_friedl) on

Knoblauch Shampoo

Jedoch ist die tolle Knolle nicht nur in der Küche ein Wundermittel: durch die antiseptische, antivirale und antioxidante Wirkung wird die Kopfhaut von Viren und toten Zellen gereinigt und Schuppenbefall vorgebeugt. Dem Haar wird durch die Knoblauchessenz und die Vitamine Gesundheit, Kraft, Widerstand und Lebendigkeit gegeben. Ebenfalls wird mit dem Knoblauchshampoo Haarausfall verringert. Doch wie ist es mit dem stechenden Knoblauchgeruch? Hiervon bekommt man nichts mit, denn es riecht nach normalem Shampoo und das Beste ist, dass keine Silikone enthalten sind. Man bekommt das Mittel in der Apotheke aber mittlerweile sogar in Drogeriemärkten.

Knoblauchpresse – Welche ist die beste Variante?

Man kann Knoblauch schneiden, hacken und pressen. Am besten eignet sich das Pressen für Soßen, Dips oder Suppen, da sich hier der ganze Knoblauch gut verteilen kann. Eine Knoblauchpresse bringt das ganze Aroma ins Essen, da fast alle Zellen der Zelle aufgebrochen werden. Jedoch gibt es hier viele Unterschiede zwischen Pressen. Die Siebe durch die der Knoblauch gepresst wird können in der Lochgröße Unterschiede aufweisen. Genau wie die Kraft, die man auf das Küchengerät aufwenden muss. Man legt eine geschälte Zehe in den Presskorb und drückt die Hebel zusammen. Je nach Knoblauchpresse wird eine andere Kraft auf die Zehe ausgeübt. Deshalb kann man bei kräftigeren Pressen sogar die Schale der Zehe dran lassen und hinterher leichter aus dem Presskorb herauslösen. Beim Pressen wird der Saft der Zehe herausgeholt und somit viel Aroma. Mit einem Messer kann man das Gepresste von dem Sieb streichen und in das Essen hineingeben.

Knoblauch

Knoblauch Rezepte

Knoblauchdip

Vor allem zu gegrilltem Fleisch oder Gemüse passt ein Knoblauchdip wunderbar. Oder einfach die leckere Soße auf ein Brot geben. Ein Knoblauch Dip ist so schnell gemacht, deshalb kann man auf gekaufte Soßen leicht verzichten und schnell einen leckeren Dip kreieren.

 

Zutaten Knoblauchdip
  • Knoblauch
  • 1 Becher Crème fraîche
  • 1 Becher Saure Sahne
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver edelsüß

einfach alle Zutaten vermengen, guten Appetit!

 

Knoblauchsuppe

  • 1 Stück Zwiebel (mittelgroß)
  • 1 Knolle Knoblauch
  • 40 g Schmalz
  • 20 g Mehl (glatt)
  • 1 1/2 l Rindsuppe (fertig)
  • 1/8 l Crème fraîche
  • Salz
  • Pfeffer
  • einige Spritzer Worcestersauce

Als erstes werden Knoblauch und Zwiebeln geschält und fein zerhackt. Danach wird das Schmalz in einem Topf erhitzt und mit dem Knoblauch, den Zwiebeln und Mehl goldbraun geröstet. Anschließend mit der Rindsuppe aufgießen und glatt verrühren. Nun wird alles eine halbe Stunde köcheln gelassen und nach 20 min mit Crème fraîche vermengt. Abschließend die Suppe mit Salz, Pfeffer und Worcestersauce würzen und heiß servieren.

 

Knoblauchsoße

Zutaten

200 g Schmand
200 g saure Sahne
3 Zehe/n Knoblauch (je nach Größe und Geschmack)
2 TL Zitronensaft
2 Prisen Salz

Um eine leckere Knoblauchsoße herzustellen, werden Schmand, saure Sahne, Zirtonensaft und das Salz vermengt und danach der Knoblauch dazugepresst. Alles am besten über Nacht durchziehen lassen und am nächsten Tag zu Gemüse oder Fleisch genießen.

Knoblauchbrot

Zutaten

1 Baguette
2 Zehen Knoblauch
etwas Olivenöl

Das Baguette in Scheiben schneiden und Olivenöl darüber träufeln und kleingeschnittene Knoblauchstücke darauf verteilen. Dann eine Pfanne erhitzen und die Brotscheiben mit der Knoblauch- und Olivenölseite nach unten in die Pfanne legen. Wenn das Brot goldbraun ist, nur einmal kurz umdrehen, den Knoblauch vom Brot nehmen und genießen!

Knoblauchbutter

Zutaten

250 g Butter
1 TL Salz aus der Mühle
1 TL Chilipulver
5 Knoblauchzehen gepresst
1 Prise Paprikapulver

Die Butter aus dem Kühlschrank holen und etwas weich werden lassen, dann alle Zutaten hinzufügen und abschmecken. Frische Kräuter wie Petersilie runden das ganze etwas ab.

Knoblauchöl selber machen

Für das leckere Knoblauchöl, was jedes Gericht verfeinert, werden zwei Knoblauchknollen zerkleinert, jedoch die Zehen nicht geschält. Die Knoblauchzehen kommen dann mit 250 ml Rapsöl in einem Mixer zerkleinert und in eine alte Flasche mit einem Volumen von einem Liter gefüllt. Den restlichen Platz in der Flasche mit mehr Öl auffüllen und 4 Tage lang jeden Tag durchschütteln. Nach den 4 Tagen wird das Öl durch ein Feinsieb mit 2 Lagen Küchenpapier gefiltert. Danach alles in saubere Gläser füllen und für Dressings und Marinaden verwenden.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

  • Amaranth Bio Großhändler Köln
  • Amaranth Bio Großhändler Köln
  • Amaranth Bio Großhändler Köln
in , /von

6 Thermomix Alternativen – Kein anderes Küchengerät bewegt sich zur Zeit in solch einem weit gespannten Preisbereich wie der Vorwerk Thermomix und seine Alternativen.
In einem unserer Beiträge haben wir bereits über sieben verschiedene Thermomix-Alternativen berichtet. Nun werden wir euch fünf weitere Modelle vorstellen. Sie alle lassen das Herz eines modernen Küchenfans höher schlagen.  Egal, welche Ansprüche man mitbringt oder wie viel Geld man investieren möchte, hier wird jeder fündig. 

6 Thermomix Alternativen – Kreative Küche auch für kleines Geld

6 Thermomix Alternativen – schickes KitchenAid

Nach dem Wuppertaler Thermomix Vorreiter Vorwerk ist das zweitbekannteste Gerät wohl die hochpreisige KitchenAid Maschine: KITCHENAID 5KCF0103EER/4 Artisan Küchenmaschine mit Kochfunktion Empirerot 1500 WattThermomix Alternativen

Thermomix Alternativen

Die Maschine punktet besonders in Sachen Optik. Verfügbar ist das schmucke Stück in fünf trendigen Farbtönen. Am populärsten ist vermutlich das auffällige Liebesapfel-Rot. Modisches Design wird hier gekonnt mit schönen Farbtönen für jeden Geschmack kombiniert. Sie ist Unterstützung für nahezu jede Tätigkeit in der Küche. Sei es das klassische Rühren, anstrengendes Teigkneten, Hacken, Zerkleinern, Zermahlen, Mixen, Schlagen, Emulgieren,  Dämpfen, Kochen, Schmoren und Braten. Die Maschine ist eindeutig ein Allroundtalent. Am relevantesten ist für eine Küchenmaschine wohl die Kochfunktion. Die Wärmeerzeugung erfolgt innerhalb eines Temperaturbereichs von 40-140 °C mit sechs Kochprogrammen.. Im Lieferumfang enthalten sind außerdem noch weitere nützliche Utensilien wie ein Deckel mit Scharnier, ein Teigmesser oder ein Schneebesen.

6 Thermomix Alternativen – zusätzliche Gadgets der KitchenAid-Maschine

Mitgeliefert wird ein kostenloses Kochbuch. In App und Play Store ist außerdem eine smarte App und eine spezielle Website mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen für die alltägliche Küche verfügbar. Regelmäßige Rezept-Updates der Botschafter und Küchenchefs vor Ort ermöglichen eine kreative und vielseitige Küche, die besonders an die Funktionen der KitchenAid Maschine angepasst sind. Der Cook Processor kann sogar selbst programmiert werden, um eigene Rezepte zu erstellen oder abzuwandeln.

Abstriche müssen aber vor allem in punkto Preis gemacht werden. Mit Anschaffungskosten von durchschnittlich 800-900€ siedelt sich die Maschine deutlich in den oberen Rängen an. Optional kann auch noch weiteres Zubehör gekauft werden, das allerdings nur auf KitchenAid.de erhältlich ist.

6 Thermomix Alternativen – Kenwood Chef XL Titanium 

Thermomix Alternativen

Preislich dicht gefolgt wird der schicke Küchenallrounder von KitchenAid von der Kenwood Chef XL TitaniumThermomix Alternativen Maschine. Für circa 800€ bekommt man ein ähnliches Gesamtpaket: Dämpfen, Kneten oder Schlagen, Anbraten, Mixen oder Kochen – auch für den Cooking Chef Gourmet alles gar kein Problem. Eine stufenlose Geschwindigkeitsregelung mit Impuls- und Unterhebfunktion sowie Start/Stopp Knopf managen das planetarische Rührsystem. Die Rührschüssel hat zusätzlich eine Innenbeleuchtung zur besseren Kontrolle des Rührvorgangs.

Eine Temperaturspanne von 20°C bis zu 180°C  garantiert vielseitigen Kochspaß. Seit neuestem kann man mit dem Küchenhelfer auch karamellisieren und frittieren. Auch optisch macht das Gerät viel her. Sanfte Kurven und metallische Farben sorgen für Eleganz und bringen ihre Hochwertigkeit zum Ausdruck.
Je nach Belieben kann man die Maschine mit 1500 oder 1700 Watt bestellen. Auch hier ist ein passendes, kostenloses Kochbuch erhältlich.

6 Thermomix Alternativen – Petra Electric Küchenmaschine Multi MK 12.07

Thermomix Alternativen

Bei der Petra Electric Küchenmaschine Multi MK 12.07Thermomix Alternativen mit 5,5L Edelstahlschüssel und KochfunktionThermomix Alternativen handelt es sich wie bei ihren Vorreitern um eine professionelle Küchenhilfe. Rühren, Quirlen, Kneten, Kochen gehören zu ihren Hauptaufgaben. Die Wärmeerzeugung erfolgt hier bei 900 Watt bei einem Temperaturbereich von 40-140 °C mit drei Kochprogrammen. Über einen Pulsschalter können zehn Leistungsstufen abgerufen werde. Zusätzlich ist eine extakte Temperaturbestimmung möglich. Die mit Griffen ausgestattete 5.5l  Edelstahlschüssel  lässt sich leicht reinigen. Verschließbar ist sie mit einem Sicherheitsverschluss-Mechanismus. Ein LCD-Display sowie ein transparenter Deckel mit einer Fachfüllöffnung machen den Umgang noch komfortabler und einfacher. Ein Rezeptbuch ist ebenfalls inklusive.
Preislich ist die Maschine eher im günstigere Preissegment angesiedelt. 150€ – 200€ sind auch für den kleineren Geldbeutel erschwinglich.

6 Thermomix Alternativen – H.Koenig HKM1028

Thermomix Alternativen

Die H.Koenig HKM1028Thermomix Alternativen ist ebenfalls eher für Sparfüchse geeignet. Bei einem Rührschüsselvolumen von 2l ist sie bereits ab 100€ und bei 2,5l bereits ab 220€ erhältlich. Dafür aber auch deutlich kleiner als seine Konkurrenten. Trotz einer Leistung von 1300W wird nur eine maximale Wärme von 120°C erreicht. Es können neun Geschwindigkeitsstufen und eine Turbo-Funktion mit präziser Zeiteinstellung eingestellt werden, die praktischerweise auf einem LCD-Display eingesehen werden können. Die Rührschüssel aus rostfreiem Edelstahl lässt sich ganz simpel in der Spülmschine reinigen. Dem Käufer werden zahlreiche Accessoires wie die Edelstahlschüssel, Dampfaufsatz, Deckel, Schmetterlings-Rührbesen, Klingenschutz, Messbecher, Gareinsatz und Rührspaten mitgeliefert, die unbegrenzten und vielseitigen Kochspaß garantieren.

Besonders geeignet ist die Maschine folglich für kreative Köche in Einpersonenhaushalten, die sich gerne in der Küche austoben, aber dabei Zeit und Geld sparen möchten.

6 Thermomix Alternativen – Profi Cook PC-MKM 1074 Multikochmixer

Thermomix Alternativen

Den Profi Cook PC-MKM 1074 Multikochmixer gibt es bereits ab einem Einstiegspreis von 170€. Ähnlich wie der H.Koenig HKM1028 hat er ebenfalls auch nur ein Fassungsvermögen von 2l inne. Über eine Schaltung mit 9 Stufen sowie einem Turbomodus lässt sich geregelt und schnell mixen. Sehr scharfe, stabile Messer schneiden präzise. Die Heizleistung beläuft sich auf gute 1300W.

6 Thermomix Alternativen – der Profi Cook mit ein paar besonderen Specials

Neben den für eine Multifunktionsküchenmaschine typischen Operationen wie Mixen, Rühren und Kochen verfügt der Profi Cook über drei spezielle Kochmodi: Sauce, Suppe und Marmelade. Diese drei Produkte sind somit sehr einfach per Knopfdruck herstellbar. Es genügt, lediglich die Zutaten in die Rührschüssel zu geben. Auch Eis, Nudeln, Gulaschsuppe und sogar Cocktails und Smoothies lassen sich schnell und sauber zubereiten.

Die Temperaturspanne reicht von 30°C bis 120°C, die durch ein Thermostat konstant einstellbar sind.  Die Hersteller lieferm wie üblich einen Gareinsatz, ein Rührwerkzeug, Messerschutz, einen hitzebeständiger Spatel, einen 3-teiligen Dampfgaraufsatz sowie eine Edelstahlschüssel. Die Einzelteile sind dürfen nicht in der Spülmaschine gespült werden, man kann sie jedoch sehr gut per Hand abspülen. Das Gerät ist gut verarbeitet, macht optisch aber eher weniger her, dafür ist es bereits ab 170€ erhältlich. Ein kostenloses Rezeptbuch wird auch bei diesem Gerät mitgeliefert.
Käufer bemängeln allerdings die Größe, da es sich schlecht verstauen lässt.

6 Thermomix Alternativen – Domoclip DOP142

Thermomix Alternativen

Bei der letzten Thermomix Alternative dieses Beitrags handelt es sich um die Domoclip DOP142Thermomix Alternativen. Amazon bietet die Maschine ab einem Preis von 230€ an Hierbei handelt es sich eher um eine Basismaschine. Bei einer Leistung von 1500W erhitzt sie maximal 3l. Gefertigt aus rostfreiem Edelstahl, ist sie in der Farbe rot erhältlich. Auf den persönlichen Bedarf angepasst, lassen sie sich Temperatur, Geschwindigkeit und Timer einstellen mithilfe eines kleinen Bildschirm anpassen. Nach einiger Zeit in Nichtbenutzug schaltet sich die Maschine selber aus. Vier Klingen aus rostfreiem Stahl arbeiten in zwölf Leistungsstufen. Außerdem sorgen Anti-Rutsch-Füße für einen sicheren Stand auch während der Benutzung.

Fazit

Offensichtlich ist, dass jedes vorgestellte Gerät seine eigenen Reize, Vorteile sowie Nachteile hat. Sei es der Anschaffungspreis, das mitgelieferte Zubehör, das Design oder das Fassungsvermögen. Welche Kriterien am Ende entscheidend sind, ist jedem selber überlassen. Besonders wichtig für ein gelungenes Gericht sind jedoch auch die Zutaten. Jedes Multifunktionsküchengerät kann nur beim Kreieren eines ausgezeichneten Gerichts helfen, wenn hochwertige Zutaten verwendet werden. Wir bieten regionales Gemüse und Obst an, beispielsweise für einen leckeren Smoothie. Unsere Produkte sind alle in bester Bio Qualität und verfeinern ein jedes Gericht.

 

 

 

in /von

Bio Großhändler Köln – Es wird immer mehr Wert auf Qualität gelegt!

Bio Großhändler Köln – Eine neue Ära der Ernährung ist angebrochen: Menschen sehen ihre Vorbilder in den Medien und wollen mehr sein wie sie. Obst und Gemüse hat einen neuen Stellenwert. Die Menschheit ist aufgeklärter in Sachen Gesundheit und will die Ernährung einem gesünderem Lebensstil anpassen. Man fühlt sich vitaler, fitter und vor allem geht man mit der Zeit! Da sich die Essgewohnheiten drastisch geändert haben, passen sich immer mehr Großhändler an und bieten Bio-Produkte. Cafés und Restaurants werben mit mehr Bio-Produkten und ihre Kunden nehmen dies gerne an! Sich auf der Straße schnell etwas gesundes in Bio-Qualität holen und mit ins Büro zu nehmen ist ein neues Verkaufsfeld mit hoher Nachfrage! Es gibt immer mehr Menschen, welche sich nur noch von Bio-Produkten ernähren wollen. Somit zieht es reichlich Kunden in Bio-Restaurants und Cafés. Ebenfalls möchten mehr Eltern, dass ihre Kinder in Ihrer KiTa oder im Kindergarten ein gutes Essen in Bio-Qualität bekommen. Somit werden Bio-Großhändler mehr und mehr gebraucht. Um Mitarbeiter einen guten Bio-Obst Snack neben der Arbeit zu bieten, gibt es Angebote von Bio Großhändlern dieses direkt in die Firma zu liefern.

  •         

Bio Großhändler Köln – Jede dritte Großküche setzt auf Bio

Jede dritte Großküche setzt auf Bio-Produkte. Doch Warum? Vor einigen Jahren war das noch anders: Es musste alles billig und in Mengen verfügbar sein. Jedoch wurden die Nachteile von konventionellen Produkten in den letzten Jahren immer mehr aufgedeckt. Spritzen von Obst und Gemüse ist Alltag in der Massenproduktion. Ebenfalls werden viele Produkte mit Gentechnik  hergestellt und so bearbeitet, dass sie schneller heranreifen. Aber all das bringt gesundheitsschädliche Nachteile mit sich.

Die Menschheit beschäftigt sich immer mehr mit gesundheitsfördernden Lebensmittel, deshalb wird viel auf Bio zurückgegriffen. In Köln gibt es die Bauerntüte, welche nicht nur Bio-Produkte anbietet sondern auch Produkte von Bauern aus der Region. Um mit der Zeit zu gehen legen immer mehr Gastronomen, Kindergärten und Büros auf Bio-Obst und Bio-Gemüse. Wer also in Köln oder Umgebung wohnt, findet bei der Bauerntüte alles was das Bio-Herz begehrt. Und das Beste ist: Wer mit einem Schild an der Tür zeigt, dass er bei der Bauerntüte bestellt, beweist, dass er Bio bestellt. Durch Erwähnung auf unseren Social Media Kanälen wie Instagram oder unserem Blog.

 

Bio Großhändler Köln

Bio Großhändler Köln – Alle wollen Bio

Da Deutschland seit Neustem viel mehr Wert Bio-Lebensmittel legt, sollte man sich dementsprechend anpassen. Bio Produkte bereichern Ihre tägliche Ernährung. Jede Woche frisches Obst & Gemüse, gesunde Getränke, leckere Brotaufstriche, hochwertige Milch-, Käse-, Fleisch- und Wurstwaren werten Ihre gesunde Ernährung spürbar auf! Das Besondere an den Bio-Lebensmitteln der Bauerntüte: Die meisten Produkte stammen aus der Region, also direkt vom Bauernhof. So bleiben die Lebensmittel stets frisch und knackig und sind in bester Bio-Qualität produziert. Unser abwechslungsreiches Angebot an Bio-Lebensmitteln ist nicht nur lecker, sondern versorgt Ihren Körper mit notwendigen Mineralien, Vitaminen und Ballaststoffen.

Bio Großhändler Köln

Großhändler Köln Vergleich

Bio Großhändler Landlinie

Die Landlinie ist eine Lebensmittel-Vertrieb GmbH und sitzt in Hürth bei Köln. Hierbei handelt es sich um einen Lebensmittel-Großhandel für biologisch erzeugte Produkte. Seit 1991 ist die GmbH Demeter Vertragshändler und deutschlandweit tätig. Sie beliefern um die 600 Kunden regelmäßig mit einer Auswahl von 4.000 Lebensmitteln. Der Mindestbestellwert für die Anlieferung liegt bei 150 €. Für eine gebührenfreie Lieferung muss ein Mindestbestellwert von 250 € erreicht werden. Das Besondere an der Landlinie ist, dass keine Flugware angeboten wird, was bedeutet, dass die Lebensmittel keinen weiten Weg hinter sich legen mussten, um in den Geschäften zu landen. Dieses Prinzip zeigt, dass das Unternehmen hiermit viel für das Ökosystem tut.

Bei anderen Großhändlern ist das Angebot breit gefächert. Oftmals bekommt man Produkte wie Non-Food, Geränke über frische Lebensmittel und Convenience Produkte. Die Landlinie bietet jedoch kein Fleisch an, was sie von anderen Unternehmen stark abgrenzt.  Ein Nachteil lässt sich leicht herausstellen: Das Geschäft bietet nur Großgebinde an, was es kleinen Cafés oder Restaurants schwierig macht dort einzukaufen. Beispielsweise ist ein Gebinde von 14 Äpfeln eher kontraproduktiv, wenn man eigentlich nur eine kleinere Menge braucht. Nach einer Bestellung dauert die Lieferung zwei Tage um beim Kunden anzukommen, was im Vergleich zu anderen eine lange Lieferzeit darstellt.

 

Metro

Die Metro ist ein weltweiter Großhändler mit über 100 Standorten in Deutschland. Der eigentliche Name ist „Metro Cash and Carry“. Cash and Carry steht für einen Abholgroßmarkt, wo Großkunden hinfahren können, um sich ihre Ware abzuholen. Ebenfalls können die Produkte auch geliefert werden. Der Lieferservice wird von Großverbrauchern in Anspruch genommen, welche neben Non-Food Artikeln Lebensmittel wie Milchprodukte, Fleisch, Obst und Gemüse beziehen können. Alles in Allem hat die Metro ein sehr breites Sortiment. Sie bietet einen kleinen Bereich an Bio-Produkten, jedoch sind hauptsächlich konventionelle Waren vertreten. Die Lieferung lebt nach dem Motto: Heute bestellt, morgen geliefert und kann ab einem Mindestbestelltwert für 350 € zu den Kunden gebracht werden.

Der Zentraleinkauf der Metro befindet sich in Frankfurt, was bedeutet, dass die Lebensmittel einen sehr weiten Weg hinter sich gelegt haben. Die Produkte sind hier Ewigkeiten unterwegs, was einen negativen ökologischen Einfluss hat. Wenn man sich die Auswahl an Obst und Gemüse anguckt, stellt sich sehr schnell eine magere Vielfalt heraus, weniger als bei anderen Großhändlern. Ebenfalls sind die meisten frischen Produkte stark verpackt. Die Metro bietet somit ein großes Sortiment aus den verschiedensten Produktsegmenten, jedoch hat solch eine Vielfalt immense Einflüsse auf die Umwelt. Weitere Filialen der Metro im Umland von Köln liegen in Leverkusen, Neuss, Frechen, Sankt Augustin, Frechen, Düsseldorf und Düren.

 

View this post on Instagram

🐟🐠РЫБНЫЙ БАЗАР 🐠 ❗️08.12.2017 НАЧАЛО С 15-00❗️ ✔️МО, Г.о. Подольск 42 км. автомагистрали М-2-"Крым" 1. стр.1 ✔️Москва, ул. Рябиновая Рябиновая 59  121471  Москва . .✔️Москва, ул. Складочная Складочная 1 стр. 1  127018  Москва ✔️Москва, ул. Шоссейная улица Шоссейная 2Б  109548  Москва ✔️Москва, Ленинградское шоссе Ленинградское шоссе 71Г  125445  Москва ✔️Москва, Киевское ш. 23 км Киевского ш., п. Московский, д. Картмазово 7  108811  Москва ❗️09.12.2017 НАЧАЛО С 12-00❗️ ✔️Москва, ул. Дорожная  улица Дорожная д. 1, корп. 1  117545  Москва ✔️МО, г. Балашиха
Советская 60 143987  МО, г. Балашиха, мкр. Железнодорожный. . Наши шеф-повара приготовят вам #блюда из даров моря прямо перед вам. #едаялюблютебя #повар #дарыморя #свежаярыба #доставка #вкусно #полезно #тунец #меч #блюдаизрыбы #готовим #качество #магазин #окунь #карась #всемсюда #декабрь #пятница #суббота #metrocashandcarry #проверено #качество #непропусти #биоморе #biomore

A post shared by 𝓑𝓲𝓸𝓶𝓸𝓻𝓮.𝓻𝓾 (@biomore.ru) on

Bio Großhändler Bauerntüte

Die Bauerntüte ist ein Bio Großhändler Köln Lieferservice und online für seine B2B Kunden verfügbar. Hier bekommen Kunden wie Restaurants, Cafés, Kindergärten und Büros Bio-Lebensmittel wie Bio-Obst, Gemüse, aber auch andere Lebensmittel in Bio-Qualität. Die Bauerntüte unterstützt kleine Bauernhöfe aus der Region, von denen Milch, Fleisch Obst und vieles mehr bezogen werden. Auf der einen Seite gibt es Bio-Produkte, jedoch bietet die Bauerntüte ebenfalls konventionelle Waren an, was ein breitgefächertes Sortiment möglich macht und so bei keinem Konkurrenten vertreten ist. Das Image der Bauerntüte ist sehr transparent, da man online alles über die kooperierenden Geschäftspartner erfährt. Bei diesem Lieferservice beträgt der Mindestbestellwert ohne Lieferkosten  nur 80 €, was besonders attraktiv für kleinere Cafés und Restaurants ist, da man nicht alles im Großgebinde kaufen muss: Sie bekommen nicht nur 12 Salatköpfe, sondern auch nur 3. Je nach Bedarf kann dieser Lieferservice alles auf Sie abstimmen.

Bio Großhändler Köln

Handelshof

Der Handelshof ist ein Cash & Carry Unternehmen und bietet hohe Bequemlichkeit für Gastronomie, Hotellerie, Großverbraucher, Handel und Gewerbe. Cash and Carry ist die Definition für einen Großhandel Abholmarkt, wo Großkunden ihre gewünschten Produkte kaufen. Deutschlandweit besitzt das Unternehmen 16 Großmärkte und ist auch, im Gegensatz zur Metro, nur in Deutschland vertreten. Beim Handelshof finden Sie frische Lebensmittel, Getränke, Wasch- und Putzmittel, Drogerie und Kosmetikartikel.

Jedoch können Großkunden diese nicht nur abholen, sondern für einen Mindestbestellwert von 250 € liefern lassen. Wer beim Handelshof bestellt kann mit seiner Lieferung am nächsten Tag rechnen. Das Unternehmen bietet ein sehr breites Sortiment. Im Obst- und Gemüsebereich stehen um die 15 Bio-Obst und Gemüsesorten zur Verfügung, welche in der Kölner Filiale vom Kölner Großmarkt bezogen werden. Alle Produkte werden in Großgebinden angeboten und können somit nicht aufgebrochen gekauft werden.

 

Bio Großhändler Köln Fazit

Großhändler sind sehr gut geeignet, um ohne Probleme an große Mengen an Lebensmitteln zu gelangen. In Köln gibt es viele kleine Cafés und Restaurants mit Bio-Standards. Große Lieferanten haben sehr hohe Mindestbestellwerte, welche kleineren Unternehmen zu hoch sind. Da es meist nur größere Gebinde gibt, welche nicht in solchen Mengen gebraucht werden, kann man bei der Bauerntüte auf kleinere Mengen setzen, da man hier Großgebinde auch aufgebrochen kaufen kann. Mit 80 € Mindestbestellwert liegt der Preis einer Bestellung im Vergleich zu anderen Bio Großhändler Köln im unteren Bereich.

Ganz groß wird hier die Transparenz geschrieben: Die Bauerntüte, als Bio Großhändler Köln, arbeitet mit kleinen Bauernhöfen der Region zusammen, welche hierdurch unterstützt werden und die Regionalität durch das Internet leicht an den Kunden gebracht wird. Regionale Eier, Milch, Fleisch, Obst und Gemüse werden hier den Großkunden angeboten, welche sonst selbst zu den Bauernhöfen fahren müssten. Die Bauerntüte bietet viele Produkte in den verschiedensten Gebindegrößen und Produktionsverfahren wie Bio oder konventionell.  Ebenfalls wird für unterstützungswerte Unternehmen auf den Social Media Kanälen geworben und somit zu mehr Bekanntheit verholfen.

 

 

 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

  • Bio Großhändler Köln    Bio Großhändler Köln

in /von

Ob Gemüselasagne, gebackene Kartoffeln oder das allseits beliebte Bananenbrot, der Backofen ist in der Küche ein unerlässlicher Begleiter und bester Freund. Doch wie werden Umluft und Ober- sowie Unterhitze eigentlich effektiv genutzt? Und was haben die neuen Backöfen zu bieten, die mit einer integrierten Dampffunktion locken? Wir bringen Licht ins Dunkel und haben zusätzlich ein tolles Rezept für leckere und gesunde Grünkohlchips aus dem Ofen.

Der Backofen und seine Ober- und Unterhitze

Die Ober- und Unterhitze ist wohl eine der am häufigsten genutzten Funktionen handelsüblicher Backöfen. Dabei sorgen zwei Heizspiralen, die im Ofen verbaut sind, für eine Hitzeabstrahlung von oben und unten. Die untere Heizspirale ist im Boden verbaut und bei modernen Backöfen immer abgedeckt. Die obere Hitzequelle in der Decke kann – je nach Modell – auch offenliegen. Ob Aufbacken von Brötchen, Zubereiten einer Lasagne oder Erhitzen von Pizza, mit dieser Einstellung kann man nicht viel falsch machen.

Gefüllte Brötchen aus dem Backofen

Die Funktion Umluft und ihre Vorteile

Wer die „Umluft“ in seinem Backofen einschaltet, aktiviert zusätzlich den Ventilator, der im hinteren Bereich des Ofens angebracht ist. Dieser verteilt die Luft, die von den eben genannten Heizquellen erhitzt wurde, gleichmäßig im ganzen Ofen. Durch die Umluft kann auf mehreren Ebenen gleichzeitig gebacken werden, zum Beispiel, wenn zwei bis drei Pizzen auf einmal erhitzt werden sollen. Käme die Hitze nämlich nur von oben und unten, während sich drei Pizzen im Ofen befinden, würde die mittlere noch kaum gegart sein, während die obere und unter ungleichmäßig braun geworden wären. Mit der Umluftfunktion lässt sich auch bei 20 bis 30 Grad Celsius niedrigeren Temperaturen ebenso gut backen und garen, was eine bessere Bilanz beim Energieverbrauch mit sich bringt. Allerdings entzieht die heiße Luft dem Gargut schneller Feuchtigkeit und lässt sie austrocknen, was sich gerade bei Kuchen bemerkbar machen kann.

Ober- und Unterhitze trennen

Lassen sich die Ober- und Unterhitze getrennt zuschalten, ergeben sich weitere Möglichkeiten für das perfekte Garen. So kann die Kruste eines Auflaufs besonders knusprig gebacken werden, wenn am Ende der Garzeit für einige Minuten die Oberhitze die Führung übernehmen darf. Eine Pizza hingegen wird am leckersten, wenn die Unterhitze den Pizzastein simuliert, während die Umluft die heiße Luft gleichmäßig verteilt. Allerdings lässt sich der Ventilator nicht immer getrennt zuschalten – darauf sollte beim Kauf eines neuen Backofens geachtet werden.

Einen Backofen mit Grill verwenden

Wer bei seinen Lebensmitteln auf knusprige Bräune steht, wählt einen Ofen mit Grillfunktion. Dieser hat an der Decke eine spezielle Heizspirale montiert, die ohne Abdeckung betrieben wird und dadurch intensive Hitze auf das Gargut abstrahlt. Knusprige Hähnchen schmecken mit dieser Funktion so gut wie nie! Kann zusätzlich die Umluft hinzugeschaltet werden, ist das Fleisch schneller gar, was sich besonders beim Zubereiten eines Festtagsbratens mit einer deutlichen Zeitersparnis bemerkbar macht.

Dampfgaren im Backofen

Die neuste Generation Backöfen, wie sie auch bei www.backofen.com vorgestellt wird, bietet nicht nur das Backen und Grillen, sondern auch das Dampfgaren als zusätzliche Funktion. Der Vorteil ist, dass die Lebensmittel im Dampf extrem schonend zubereitet werden können, was besonders bei frischem Gemüse einen großen Unterschied beim Vitaminerhalt macht. Geschmack und Farbe bleiben intensiv. Die Zusatzfunktion Dampfgaren kennt man eigentlich aus der Profiküche – jetzt ist sie auch für den Hobbykoch verfügbar. Anstelle eines einzelnen Dampfgarers, der in der Küche Raum benötigt, bietet ein Kombigerät alle Funktionen in einem. Das spart Platz und hat zudem den Vorteil, dass die gewünschten Funktionen jederzeit beliebig zugeschaltet werden können.

Essen wie vom Profikoch

Manche Multifunktionsbacköfen sind echte Tausendsassas. Sie bieten folgende Möglichkeiten:
Schonendes Dampfgaren, womit Gemüse perfekt gelingt,
eine Kombination aus Dampf und Umluftbetrieb, was besonders bei Terrinen und Soufflés für ein erstaunliches Ergebnis sorgt,
oder das zeitweise Zuschalten des Dampfes während des Garprozesses, was dafür sorgt, dass gerade Brot oder Braten einfach perfekt gelingen. Wer sich schon immer gefragt hat, warum das Fleisch im Restaurant so viel saftiger ist, bekommt mit diesen Geräten die Antwort serviert.

Das Kochen muss neu gelernt werden

Die bisherigen Erfahrungen beim Backen und Garen können nicht einfach übertragen werden, wenn man ein kombiniertes Gerät verwendet. Die Zeitspannen im Ofen können sich deutlich ändern, je nachdem, wie viel Dampf zugeführt wird. Das ist jedoch eine willkommene Gelegenheit, neue Rezepte zu probieren. Die Hersteller liefern zudem meist entsprechende Tipps und Anregungen mit.

Beim Kauf eines Backofens sollte auf den Energieverbrauch geachtet werden, um die Stromkosten unter Kontrolle zu behalten. Das EU-Energieeffizienzlabel gibt Auskunft, denn es teilt die Geräte in die Klassen A+++ bis D ein, wobei A+++ dem geringsten Energieverbrauch entspricht, was sich meist auch im Anschaffungspreis niederschlägt. Manche Dampfgarer benötigen einen Festwasseranschluss und einen Wasserablauf, die meisten haben allerdings einen befüllbaren Tank. Je größer dessen Fassungsvermögen ist, umso länger kann gegart werden.

Grünkohl im Backofen zubereiten

Dörren im Backofen

Im handelsüblichen Backofen kann auch problemlos gedörrt werden. Dörren ist das schonendste Verfahren der Zubereitung. Damit lassen sich Lebensmittel haltbar machen oder leckere Speisen zubereiten, zum Beispiel schmackhafte Grünkohlchips, die dem vitaminreichen Wintergemüse ein ganz neues Gesicht verleihen. Und so funktioniert es:

250g Grünkohlblätter waschen und trocken schleudern. Die Stängel entfernen und die Blätter in fingerdicke Stücke schneiden.
50g feines Sesamöl oder Olivenöl mit 1/2 TL Currypulver und 1/2 TL Salz vermischen und die Blätter darin wälzen, bis sie rundum in dem Öl getränkt sind.
Im Backofen bei 80 – 100 Grad dörren, bis sie trocken sind. Dabei einen Kochlöffel in die Ofentür stecken, damit der entstehende Wasserdampf entweichen kann.

 

Frisch kochen
in /von

Wer frische Zutaten im Kühlschrank hat, möchte diese natürlich zubereiten und nicht wegwerfen. Mit einfachen Blitzrezepten entstehen daraus leckere Gerichte.

Stress und Zeitmangel führen häufig zu einer sehr ungesunden Lebensweise. Hier die Pizza zum Mitnehmen, da das schnell erhitzte Fertiggericht, Brötchen für unterwegs oder die Currywurst an der Imbissbude. Jeder hat heutzutage Verpflichtungen – das können Job, Schule, Familie, Studium oder auch der selbst gemachte Freizeitstress sein. Ganz nebenbei will jeder gesund leben, rennt ins Fitnessstudio und hat die feste Absicht, „ab morgen essen wir gesund“. Für viele stellt das eine nicht zu bewältigende Herausforderung dar. Gerade am Anfang kommen die alten Gewohnheiten immer wieder zum Vorschein. Mit den richtigen Tipps gelingt es, auch bei Zeitmangel und Stress gesund zu kochen.

Tipp Nummer 1: einen Essensplan erstellen

Wer einen vollen Terminkalender hat, muss sich um eine gute Essensplanung kümmern. Eigentlich ist es ganz logisch: Je weniger Zeit zur Verfügung steht, umso effektiver ist sie zu nutzen. Das bedeutet für die gesunde Ernährung, dass auch diese gut geplant sein muss. Einmal pro Woche eine halbe Stunde reicht im Normalfall aus, die Mahlzeiten zu planen, am besten geschieht dies am Wochenende. Vielleicht will sich die Familie an der Planung beteiligen. Die Planung sollte für eine ganze Woche im Voraus erfolgen. Besonders wichtig ist die Rezeptauswahl. Einfache Gerichte, die sich leicht und schnell zubereiten lassen, sind genau richtig für einen angespannten Alltag. Die Apotheken-Umschau hat beispielsweise ein Menü für Eilige. Stehen die Rezepte fest, gilt es die entsprechenden Einkaufslisten zu schreiben, damit auch alles da ist, wenn es ans Kochen geht. Um Doppelkäufe zu vermeiden, immer auch die Vorratsschränke und den Kühlschrank checken. Mithilfe eines Essensplans besteht nicht mehr so leicht die Gefahr, ungesunde Snacks oder fettiges Mittagessen zu verschlingen.

Tipp Nummer 2: die Küche ergonomisch einrichten

Beim Kochen geht sehr viel Zeit verloren, weil unnötige Wege notwendig sind. Wichtige Utensilien sind nicht griffbereit. Die Arbeitsfläche ist zugestellt. Die Vorräte und Gewürze lagern weit weg von der Küche. Einzig der Kühlschrank ist in Reichweite. Damit die Küche ergonomischer wird, muss nicht gleich eine neue Einbauküche her. Es reicht meist schon ein paar kleine Tipps umzusetzen.
Gewürze, Lebensmittel und Gerätschaften, die ständig beim Kochen in Gebrauch sind, sollten sich in unmittelbarer Nähe des Herdes befinden.
Zur Vorbereitung der Speisen ist ausreichend Platz auf der Arbeitsplatte notwendig. Am besten befindet sich dieser Bereich in unmittelbarer Nähe zum Kochbereich. So lassen sich unnötige Wege und damit viel Zeit sparen.
Der Vorratsschrank sollte nicht allzu weit entfernt sein. Am besten eignet sich dafür ein übersichtlicher Schrank.
Die optimale Anordnung der Funktionsbereiche Spülen, Vorbereiten und Kochen ist für Rechtshänder im Uhrzeigersinn, für Linkshänder andersherum.
Ein Küchenstudio in Münster zeigt, wie sich diese Ergonomie in der Küche erreichen lässt. Schon kleinste Veränderungen können eine wesentliche Verbesserung zur Folge haben.

Tipp Nummer 3: Nur einmal pro Woche einkaufen gehen

Einkaufen ist ein Zeitdieb. Das gilt besonders dann, wenn der Supermarkt jeden Tag auf der To-Do-Liste steht. Viel sinnvoller ist es, anhand des Einkaufszettels aus Tipp Nummer 1 einkaufen zu gehen, und zwar gleich für die ganze Woche. Bei diesem Großeinkauf muss alles Notwendige in den Einkaufswagen und alles, was ungesund ist, bleibt einfach im Supermarkt. Wenn nichts Ungesundes im Haus ist, kommt auch niemand in Versuchung.

Tipp Nummer 4: Warum nicht online einkaufen?

Keine Lust zum Einkaufen? Wenn Zeit ist, ist der Supermarkt bereits geschlossen? Dann besteht die Möglichkeit, die benötigten Lebensmittel online einzukaufen. Fast alle großen Supermärkte bieten diesen Service mittlerweile an. Hier im Online-Supermarkt gibt es ebenfalls ein umfangreiches Angebot an frischen und regionalen Produkten. Wenn die „grüne Kiste“ auf der Einkaufsliste steht, dann kommt eine ganze Kiste mit frischen Lebensmitteln. Damit diese nicht verderben, ist es notwendig, entsprechende Gerichte zuzubereiten und so die frischen Lebensmittel zu verbrauchen.

Tipp Nummer 5: Meal Prep – warum nicht das Essen vorbereiten?

Gesundes Frühstück

So ein leckeres Frühstück lässt sich einfach vorbereiten und ist am Morgen schnell fertig

Sobald insbesondere die frischen Lebensmittel im Haus sind, sind sie auch zuzubereiten. Vorzukochen ist eine gute Option, dann verderben die Lebensmittel nicht, außerdem ist es dann nicht notwendig, direkt vor dem Essen zu kochen, sondern wenn Zeit dafür ist. Die fertigen Gerichte kommen einfach portionsweise in Vorratsdosen oder Einmachgläser. So ist immer ein leckeres und gesundes Essen vorrätig, das nur zu erwärmen ist.
Für den kleinen Hunger zwischendurch ist eine Packung ungesalzener Nüsse oder Trockenfrüchte zu empfehlen. Sie nehmen den ersten Heißhunger und verhindern den Griff zu schnellen und ungesunden Snacks. Mit weiteren Tipps von Gesundheit.de lassen sich Heißhungerattacken vermeiden.

Tipp Nummer 6: Essen liefern lassen

Essen liefern zu lassen, heißt nicht zwangsläufig, dass es jeden Tag Pizza, Burger oder Essen vom Chinesen gibt. Verschiedene gesunde Lieferservices bieten fettarme, vegetarische, vegane oder kohlenhydratarme Gerichte an. Das kostet auf Dauer natürlich etwas mehr als selbst zu kochen, ist jedoch eine gute Alternative zu den sonst üblichen Schnellgerichten.

Tipp Nummer 7: Regelmäßig essen

Sich gesund zu ernähren, bedeutet auch, sich regelmäßig zu ernähren. Dazu gehören ein gesundes Frühstück, das den Stoffwechsel auf Trab bringt, und insgesamt noch mindestens zwei weitere Mahlzeiten. Im Optimalfall finden die Mahlzeiten immer zur gleichen Uhrzeit statt. So kann sich der Körper darauf einstellen und die Leistungsfähigkeit bleibt über den Tag erhalten.

Tipp Nummer 8: einfache und schnelle Blitzrezepte kochen

Couscous-Salat

Couscous-Salat lässt sich mit verschiedenen Zutaten süß oder herzhaft zubereiten. Hier gibt es viele Variationsmöglichkeiten.

Am Abend noch schnell etwas zu kochen, ist eine Möglichkeit, wenn es sich um schnelle und einfache Blitzrezepte handelt, die gesund und lecker sein sollten. Eine Handvoll gesunde und einfache Rezepte, die es öfter zu essen gibt, halten den Aufwand gering. Zum Frühstück lassen sich beispielsweise Haferflocken vorbereiten, die mit Milch oder einer anderen Flüssigkeit einweichen. Am Morgen kommen dann einfach noch frische Früchte dazu, schon ist das Frühstück fertig. Durch verschiedene Varianten kommt dabei Abwechslung ins Frühstück. Mit Reis und anderen Getreiden lassen sich ebenfalls viele verschiedene Gerichte zubereiten. Kombiniert mit Gemüse, Salat, Kräutern, Käse, Nüssen, Samen oder Fleisch und Fisch lassen sich daraus ebenfalls viele Varianten zubereiten, wie beispielsweise verschiedene Couscous-Salate.