in /von

Nervös? Birnen beruhigen!

 

Dadurch, dass die Birne uns mit so viel Flüssigkeit versorgt, nur kurz im Magen bleibt und die gelösten Vitalstoffe besonders schnell in den Darm liefert, wird dieser gereinigt und die gesundheitsfördernden Darmbakterien werden bei ihrer Arbeit unterstützt.

Wussten Sie außerdem, dass die Birne durch die enthaltenen Spurenelemente Kupfer und Phosphor unser Gehirn auf Trab hält und uns geistig wach macht?

Für Menschen mit erhöhtem Blutdruck ist es interessant zu wissen, dass die Birne durch ihren hohen Anteil an Mineralstoffen diesen senken kann. Legen Sie hierzu über einen längeren Zeitraum hinweg regelmäßig einen Tag in der Woche ein, an dem Sie überwiegend Birnen in jeglicher Form sowie Birnensaft verzehren.

Birnen sollten Sie am besten saftig und süß verzehren, denn harte Früchte verursachen häufig Blähungen und Magenschmerzen. Wer ohnehin unter Magen- und Darmstörungen leidet, verzehrt die Birne am besten gekocht als Kompott.

Achtung: Eine Birne, die bereits mit viele braune Flecken übersät sind, enthalten in der Regel keine Vitalstoffe mehr. Verbrauchen Sie daher bereits gekaufte Birnen so schnell wie möglich, denn ihre Wirkstoffe werden relativ schnell abgebaut.

Geben Sie doch Ihrem Kind mal wieder eine Birne mit in die Schule, denn sie kann helfen Nervosität zu bekämpfen.

Rezepttipp: „Gratinierte Birne“

Bringen Sie Abwechslung auf den Tisch! Wie wäre es zum Beispiel mit einer Kombination aus Birnen und Gorgonzola?

Zwei Birnen in jeweils zwei Hälften schneiden und diese mit etwas Butter in einer Pfanne anbraten. Darauf 4 TL Honig geben und durch Schwenken der Pfanne gleichmäßig verteilen. Das Ganze etwa 8 Minuten bei 200 Grad Celsius den Backofen backen. Zum Schluss ca. 150 g zerkrümelten Gorgonzola über die Birnen streuen. Zusammen mit ein paar Scheiben Vollkornbrot haben Sie eine vollwertige Mahlzeit.