bio Gemüse und Obst

Auf Bio umsteigen? – 10 Obst- und Gemüsesorten bei denen es sich lohnt

“Deutschland ist in Europa das Land mit den meisten Überschreitungen von Pestizidbelastungen bei konventionellen Lebensmitteln”

Zumindest laut eines Berichts der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit aus dem Jahre 2008. Die Pestizidbelastung soll demnach bei einer ganzen Reihe von Obst- und Gemüsesorten stark überschritten worden sein. Die zum Zeitpunkt der Messung am stärksten belasteten Obst- und Gemüsesorten mit Pestiziden wie beispielsweise Glyphosat sind in der folgenden Liste aufgeführt. Hier bietet es sich besonders an auf die alternative Bio-Obst und Bio-Gemüse Variante zu wechseln.

Ein großes Sortiment von Bio-Obst und Bio-Gemüse bieten wir ihnen in unserem Onlineshop an.

Hier geht es zum Online-Shop

bauerntüte lebensmittel online bestellen logo

Bio Obst- und Gemüsesorten, bei denen es sich lohnt umzusteigen sind …

1. Äpfel

Die wohl bekannteste Obstsorte in Deutschland und vor allem bei Kindern sehr beliebt.
Aber Vorsicht: Bei Untersuchungen wurden bei Äpfeln eine besonders hohe Belastungen von Methylparathion festgestellt. Es dient als Pflanzenschutzmittel, ist aber für den Menschen nicht gerade unbedenklich. 1999 starben in dem peruanischen Dorf Tauccamarca 24 Kinder, nachdem sie ein Milch-Substitut getrunken hatten, das mit Methylparathion vermischt war. In Europa ist dieses Mittel übrigens schon seit 2003 verboten. Hier ist die Bio-Variante aus der Region zum empfehlen.

2. Birnen

Auch die in Deutschland genauso verbreitete Birne weißt ebenfalls eine hohe Belastung an Methylparathion auf. Auch hier bietet die regionale Bio-Variante eine weitaus gesündere Alternative.

3. Weintrauben

Auch bei Winzern sind Insektenschutzmittel sehr beliebt. Deswegen macht es auch hier Sinn auf Bio-Weintrauben umzusteigen.

4. Erdbeeren

Erdbeeren sind besonders beliebt als Snack für Kinder, leider werden sie mit Pflanzenschutzmitteln und Insektiziden stark belastet, das macht sich auch in ihrem Geschmack bemerkbar. Sie werden zwar schnell sehr groß, der Geschmack verwässert dafür aber immer mehr. Die am besten schmeckenden Erdbeeren sind Bio und Saisonal erhältlich.

5. Pfirsich

Diese besonders süße Frucht kommt normalerweise nicht in unserer Region vor, in vielen anderen Ländern gibt es noch nicht so strenge Richtlinien im Umgang mit Pestiziden und Insektiziden. Hier empfiehlt es sich ebenfalls sehr stark auf die Bio-Variante umzusteigen.

6. Orangen

Diese Frucht wird zusammen mit Äpfeln am liebsten zu Säften weiter verarbeitet und gilt ähnlich wie die Zitrone als eine hervorragende Vitamin C Quelle. Leider kommen hier auch im hohen Maße die Schädlingsbekämpfungsmittel Dicofol und Cypermethrin zum Einsatz.

7. Mandarinen

Bei Mandarinen sieht es ganz ähnlich aus wie bei der nahe Verwandten Orange. Auch hier kann die Schale nicht vor den schädlichen Schutzmitteln schützen. Deswegen gilt auch hier die Empfehlung auf die Bio-Variante umzusteigen

8. Paprika

Bei der Paprika gibt es viele unterschiedliche Sorten sowohl farblich als auch geschmacklich. Leider ist auch hier der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln keine Seltenheit. Bei Tests kam heraus, dass vor allem die süße Paprika hohe Belastungen von Pestiziden aufweisen. Bio kann auch hier Abhilfe schaffen.

9. Tomaten

Die Tomate als das wohl populärste Gemüse, wird in zahlreichen Soßen und Salaten verwendet. Auch sie weißt leider eine extrem hohe Belastung mit Pflanzenschutzmitteln auf. Aus diesem Grund sollte auch hier die Bio-Tomaten auf die Einkaufsliste gesetzt werden

10. Gurken

In Salaten ähnlich beliebt die Tomate ist die Gurke. Leider wird auch sie stark mit Pflanzenschutzmitteln besprüht. Deswegen sollte auch hier auf die Bio-Gurke ausgewichen werden.

All diese Bio-Lebensmittel findest du in unserem Onlineshop:

Hier geht es zum Online-Shop

bauerntüte lebensmittel online bestellen logo

Mehr Informationen über dieses Thema finden sie hier:

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.