Neurodermitis Früchte
in /von

 

Früchte- wer liebt sie nicht. Sie sind gesund, lecker und perfekt fürs snacken, kochen oder backen. Schon als kleines Kind wird viel von ihnen gegessen und das mit Recht! Sie sind super gesund, liefern uns viele Vitamine und nährreiche Stoffe.


A für…

A – Avocado

Während die meisten Leute mit dem Verzehr von Früchten abnehmen wollen, bietet sich die Avocado als gesunde Fettquelle an. Beliebt in der mexikanischen Küche, denn Avocados sind cremig und eignen sich dadurch perfekt als Scharflöscher in pikanten Gerichten. Kommen wir zu den Zahlen: Pro 100g, beinhaltet eine Avocado 15g Fett und 7g Ballaststoff und eine große Mengen Vitaminen C und B6.

B – Bananen

Sie ist die Lieblingsfrucht der Minions und schmeckt super in Frucht Smoothies. Dazu beinhalten Bananen nicht nur B6 und C Vitaminen, sondern auch Kalium und Ballaststoffe, damit du dich schnell Satt fühlst. Zu 100g Bananen gehört 0,3g Fett und 20% der empfohlenen Tagesmenge von Vitamin B6.

C – Conference Birnen

Bei der Bauerntüte bieten wir Conference Birnen an. Conference Birnen besitzen einen süßen, saftigen Geschmack und gehören sogar zu den ortsansässigen Sorten um den Rhein. Birnen stellen die richtige Alternative zu Äpfeln dar. Birnen besitzen pro 100g 0,1g Fett und 3,1g Ballaststoff.

D – Drachenfrucht

Auch bekannt als Pitahaya, Drachenfrucht ist eine exotische Frucht aus Südamerika und Asien. Eine gute Magnesium Quelle, die Drachenfrucht erinnert Menschen oft an Mango und Ananas, da sie relativ sauer ist. Drachenfrüchte bieten nicht nur 60 Kalorien pro 100g, sonder auch 2g Protein.

E – Elster Äpfel

Wie das alte Sprichwort sagt, ein Apfel am Tag hält den Doktor fern. Unsere Elster Äpfel aus dem Kölner Umfeld können von unzählbare, reichhaltige Nährstoffen vorweisen. Äpfel verfügen dazu über Magnesium und A Vitaminen.



F – Feigen

Die gesundheitliche Vorteile Feigen sind ohne Ende. Dank des hohen Gehalts an Kalium, helfen Feigen dabei Blutdruck zu versenken. Feigen sind in den meisten Fällen getrocknet in Europa, aber sie enthalten trotzdem viele tolle Inhaltsstoffen. Mit 0,1g Fettinhalt und 2% des Täglichen Calcium Bedarfs, haben Feigen viel anzubieten.

G – Granatapfel

Granatäpfel wirken auf den ersten Blick von außen recht unspektakulär, während sie im Inneren kleine Juwelen beherbergen. Die rosa-roten Kerne schmecken etwas süß-sauer und sind eine der Schlüsselzutaten für Tabouleh. Granatäpfel besitzen 17% des Täglichen Bedarfs an Vitamin C, plus 4g Ballaststoff.

H – Heidelbeere

Heidelbeeren bieten unheimlich viele Vorteile, da sie zur Superfoods Familie gehören. Entgegen des Volksglaubens, werden Heidelbeeren so genannt, weil sie vorwiegend auf Heiden wachsen, und nicht, weil sie aus Heidelberg stammen. Mit nur 57 Kalorien pro 100g, sind Heidelbeeren perfekt für süße aber gesunde Snacks.

I – Indianerbanane

Mit Herkunft in Nordamerika, Indianerbanane sind auch als Pawpaw oder Papaya bekannt. Indianerbananen sehen wie Mangos aus, besitzen aber intern ein Konsistenz wie Vanille Pudding. Vom Geschmack her, gibt es jede Menge Beschreibungen, von Vanille Pudding bis zum Mango. Indianerbananen besitzen neben hohen Vitamin C Mengen, 7g Eisen, 113mg Magnesium und 2,6mg Manganese pro 100g.

J – Johannisbeere

Zwar klein aber immer noch sehr fein! Johannisbeeren haben ein säuerlicher Geschmack und werden in Linzer Torten verwendet. Die kleine Beeren mit Kernen sind sogar mit den Stachelbeeren verwandt, was tatsächlich für den saueren Geschmack sorgt. In Johannisbeere gibt es pro 100g 41mg Vitamin C.



K – Kiwi

Diese Exoten besitzen eine braune, uninteressante Schale, aber drin ist knallgrün mit schwarze punkten und ein bunter Geschmack. In China, legen sie viel Wert auf Kiwis als Arzneimittel. Die Chinesen sind der Meinung Kiwis helfen Frauen sich gut zu erholen nach der Geburt oder kleinen Kindern beim wachsen. Pro 100g, verfügen Kiwi über 8% des Täglichen Bedarfs an Kalium.

L – Limette

Wie ihre Schwester, die Zitrone, liefern Limetten Vitamin C in hoher Konzentration, dass den Körper unterstützt, neues Bindegeweben (das heißt: Knochen, Blutgefäße und die Haut) entstehen zu lassen und zu pflegen. Limetten spielen eine Hauptrolle in Key Lime Pie Rezepte. Von 100g Limetten, bekommst du 29,1mg Vitamin C.

M – Mango

Mango ist nicht nur ein Bekleidungsgeschäft, sie ist auch eine wunderschöne Frucht. Mangofrüchte stammen aus Süd Asien und zählen zu den Nationalfrüchten für Indien, Pakistan und die Philippinen. Süß im Geschmack, Mangofrüchte eignen sich hundertprozentig zu Smoothies, dank des exotischen Geschmack. In 100g Mango gibt es 21% des Täglichen Bedarfs an Vitamin A.

N – Nektarinen

Möchtest du eine makellose Haut haben? Dann mache Nektarinen zu deiner neuen Lieblingsfrucht! Nektarinen besitzen zahllose Eigenschaften, für die deine Haut sich bei dir bedanken wird. Andere Vorteile sind unter anderem eine bessere kardiovaskuläre Gesundheit und Verdauungs-Gesundheit. Nektarinen bieten 9% deines Täglichen Bedarfs an Kupfer.

O – Orangen

Ein bisschen süßer als ihre Zitrus-Verwandte, Orangen besitzen sehr viel Vitamin C, was Seemänner als Hilfsmittel gegen Skorbut entdeckt haben. Meist durch Orangensaft konsumiert, Orangen schmecken auch köstlich auf Toast als Orangenmarmelade. Nur 100g Orangen geben dir 88% deines Täglichen Bedarfs an Vitamin C!

P – Pflaumen

Pflaumen besitzen einen delikaten Geschmack, der von honigsüß bis zu säuerlich schwanken kann. Aus Pflaumen kannst du Pflaumenmus, getrocknete Pflaumen oder Pflaumenwein produzieren oder genieße sie ganz „Natürlich“. Pflaumen haben 700g Protein pro 100g und eignen sich deshalb perfekt an Sportler.



Q – Quitte

Die Quitte ist normalerweise zu bitter, um sie roh zu essen. Jedoch besitzen sie sehr viel Pektin, was sich zu Marmeladen und Gelees eignet. In Spanien, wird Quitte Käse hergestellt, der herrlich mit Manchego Käse schmeckt. Quitten Käse ist eine feste Paste mit einem süß-saueren Geschmack. Quitten bieten viel Eisen und Vitamin C.

R – Rhabarber

Als Besitzer einer guten Menge Vitamin K, ist Rhabarber ein Spitzenkämpfer gegen Osteoporose. Neue Forschungen legen dazu viel Wert auf Rhabarber, weil es Eigenschaften beinhaltet, die bei Hirnerkrankungen helfen sollen. Mit 1,8g Ballaststoff pro 100g und 288mg Kalium, sind Rhabarber gesünder als man denkt.

S – Sharon Frucht

Sharon Früchte schmecken zuckerig und verfügen über einer eigenartigen Konsistenz, die entweder knackig wie ein Apfel oder weich beziehungsweise pampig sein kann. Sharon Früchte sind besonders beliebt in Asien. In Japan werden die Blätter sogar als Tee aufgebrüht. Wenn du 100g Sharon Frucht isst, hast du sofort mehr als 100% deines Täglichen Vitamin C Bedarfs erreicht!

T – Trauben

Diese Frucht mit Kernen wird häufig weiterverarbeitet als Wein. Zudem weisen Trauben zahllose Vorteile auf. Trauben wollen sich nie einsam fühlen, und wachsen deshalb in hängenden Büscheln. Sogar die Blätter werden in manche Küchen verwendet, wie etwa Dolmades oder gefüllte Weinblätter. Trauben verfügen über 191mg Kalium und 67 Kalorien pro 100g.

U – Ugli

Ugli Früchte bestehen aus eine Mischung Grapefruit, Orangen und Tangerine. Von daher, besitzen sie eine interessante Schale, die grün gefleckt ist mit einem duftenden Geruch. Ugli Früchte verfügen über einem saftigen Geschmack mit honigsüßen Elemente. Dank ihres Aussehens, heißen sie Ugli, wie hässlich auf Englisch.



V – Vogelkirschen

In Europa heimisch, alle Teile der Vogelkirschen sind giftig außer der Fleisch. Vogelkirschen sind appetitlich und süßlich. In Europa werden Vogelkirschbäume extensiv als Aufforstung Mittel verwendet, da die Bäume dazu ökologische Vorteile besitzen. Von 100g Kirschen bekommst du erstaunlicherweise 25% des Täglichen Bedarfs an Vitamin A.

W – Wassermelone

Wie der Name andeutet, Wassermelonen bieten eine sehr hohe Wasser Menge, was die Ernährung unterstützt. Oft wird nur das Fleisch konsumiert, die Schale kann trotzdem gegessen werden als Relish vorbereitet. In China sind die Samen geschätzt als Teil verschiedenste Gerichte für das chinesisches Neujahrsfest. Pro 100g Wassermelone gibt es 7% des Täglichen Bedarfs an Kupfer.

X – Ximenia Americana (Mirabelle)

Ximenia Americana ist der lateinische Name für die Mirabelle, die wie Pflaumen schmecken. Sogar die Blätter kannst du kochen, aber sei Vorsichtig, da die Blätter dazu Cyanid besitzen, deshalb ist es wichtig, dass sie lang gekocht werden. Während die Früchte honigsüß sind, weisen die Blätter einen Mandel-Geschmack auf.

Y – Yam

Ok ok, wir wissen, dass das Yam nicht 100% zur Obstfamilie gehört, aber der süße Geschmack passt super zur Süßgebäck, wie andere Früchte. Die orange Alternative zur Kartoffeln, Yam oder Süßkartoffeln werden leicht karamellisiert, wenn sie im Ofen gebraten sind. Ein Yam, das 100g wiegt bietet 23% des Täglichen Bedarfs an Kalium und 15% des Vitamin B6 Bedarfs.

Z – Zwetschge

Zwetschge sind mit Pflaumen verwandt und besonders in Mitteleuropa beliebt. Zwetschge eignen sich besser an Gebäck, weil sie ihr Form besser behalten können beim Kochen. Zwetschgenwasser, ein alkoholischer Getränk mit Ursprung im deutschsprachigen Raum, wird ebenfalls von Zwetschgen vorbereitet.