Bio Auberginen

Aubergine

Die besondere Eierfrucht, die Aubergine, ist ein lockeres und leckeres Gemüse. Sie schmeckt toll zu mediterranen Gerichten wie Ratatouille, aber auch im Couscous- oder Bulgursalat glänzt sie. Die Aubergine ist überwiegend rundoval mit glatter Oberfläche und einer Violettfärbung, weshalb sie auch Eierfrucht genannt wird. Das weißliche bis cremefarbene Fruchtfleisch der Aubergine enthält zahlreiche kleine essbare Kerne. Ihr Geschmack ist mild und doch ein wenig pikant-bitter. Damit passt die Aubergine ideal zu anderen Sommergemüsesorten wie Paprika oder Zucchini. Aber Achtung: Die Aubergine keinesfalls roh essen, da sie Bitterstoffe wie Alkaloid Solanin enthält. Dadurch kann es zu Magen- und Darmbeschwerden oder Übelkeit kommen. Die Artenvielfalt der Aubergine ist sehr groß. Neben den uns bekannten violetten Sorten gibt es auch weiße, rosafarbene, grüne, gelbe und schwarze Auberginen. Manche sind einfarbig, andere gestreift. Sie können lang oder rund sein. Tipp: Da die Aubergine zu einem Großteil aus Wasser besteht, kann es bei ihrer Zubereitung leicht zu einem verwässern des Gerichtes kommen. Um das zu vermeiden, die Aubergine einfach kleinschneiden, salzen und 20 Minuten ziehen lassen. Anschließend lässt sich das Wasser leicht ausdrücken oder abtupfen. So entfaltet sich der gesamte Geschmack.

Bio Aubergine richtig lagern:

Auberginen mögen es nicht zu kalt. Ein Keller ist daher der optimale Lagerort. Im Gemüsefach des Kühlschrankes hält sie sich 3-5 Tage frisch. Wichtig: Auberginen nicht neben Ethylen ausströmendem Obst und Gemüse lagern wie Tomaten und Äpfeln. Auf dieses Reifegas reagieren sie sehr empfindlich und faulen schneller

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.