Beiträge

Bananebrot
in , , /von

Bananenbrot: Lust auf veganes Bananenbrot mit unglaublich wenig Kalorien?

Dieses Bananenbrot ist im Handumdrehen zubereitet und bleibt doch tatsächlich mehrer Tage aromatisch und saftig. Es enthält dazu auch noch viele reichhaltige Vitamine. Deswegen steht unser Bananenbrot für einen delikaten Gaumenschmaus.

Das Wichtigste bei unserem leicht zubereiteten Bananenbrots sind die Produkte, die wir verwenden. Um die Haferflocken zu einem Teig zu verquirlen ist ein elektrischer Schneebesen essentiell, ohne bleibt der Teig leider körnig. Eine robuste und leichte Schüssel ist von Vorteil, da man diese leichter greifen kann.

Vor allen Dingen ist es essentiell, dass die Zutaten nachhaltig sind. Denn so schmecken sie viel frischer und aromatischer: wie unsere Bananen. Sie sind der Grundbaustein unseres kalorienarmen Bananenbrotes.

Bananenbrot Zubereitung

Bananenbrot-Zutaten

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: 200 kcal/100g / Brennwert 68% Kohlenhydrate 24g% Fett 8% Protein

Bananenbrot Zutaten (für 4 Personen)

6 reife Bananen
350g Haferflocken
200g Haferdrink/Mandelmilch
6EL Agavendicksaft
5EL (Raps)öl
50g Backkakao
10g Backpulver
10g Zimt
100g Schockotropfen

Bananenbrot bei Bedarf aufpimpen: 

200g Beeren
100g Kokosflocken
10g Bio Chiasamen
Bananenbrot-Zubereitung-Beeren

Saftig, fruchtig und ihr kompletter Vitamin-C Tagesbedarf ist gedeckt!

Bananenbrot Zubereitung – so schnell?!

(Bananenbrot: 10 Minuten Arbeitszeit + 1h Backzeit)

Bananenbrot-Zubereitung-Zimt

Bananenbrot Zubereitung:

Step 1

  • Ofen vorheizen auf 200°C Umluft
  • Bananen klein schneiden
  • Haferflocken, Mandelmilch
  • Bananen in Schüssel geben

Step 2

  • Agarvendicksaft und Öl hinzufügen
  • Backkakao drüber streuen
  • Zimt und Backpulver dazu geben
  • mit elektrischen! Schneebesen gut verquirlen

Step 3

  • Beeren und Nüsse hinzugeben
  • Schokotropfen hineingeben & sanft verrühren
  • bei Bedarf Chiasamen in Teig streuen

Step 4

  • in Backform geben
  • 1h bei 180°C im Backofen fest werden lassen
Bananenbrot-Teig

Unser Bananenbrot 

Das Besondere an unseren Zutaten 

Ich hätte niemals gedacht, dass veganer Kuchen sogar besser als zuckerhaltiger Kuchen schmecken kann. Somit realisiert man erstmal, dass man überhaupt gar keinen industriellen Zucker braucht, den der Körper sowieso viel schwieriger abbauen kann. Das einzige worauf achten muss, dass die Bananen sehr reif oder im besten Fall überreif sind. Verantwortlich dafür sind die braunen Stelle der Bananen, denn diese sind ausschlaggebend für die herrliche Süße im Brot.

Fluffiger Teig 

Haferflocken verleihen dem Bananenkuchen den saftigen Genuss, wodurch der Kuchen (auch bei zu langer Backzeit) immer noch unglaublich weich und nicht trocken wird.
Um den Teig dann zu verdünnen, fügt man einfach Hafer- oder Mandelmilch hinzu. Hafermilch ist geschmacksneutraler und Mandelmilch süßer. Hier kannst du selbst entscheiden, was du lieber magst.

Herrliche Süße und essentielle Bestandteile für das Bananenbrot

Der Argavendicksaft unterstütz das süße Aroma der Bananen und der Backkakao sorgt für einen zusätzlichen Gaumenschmaus. Und das Öl ist ein wichtiger Bestandteil des Basisteigs, denn es macht den Kuchen zusätzlich saftiger und man kann den Kuchen länger aufbewahren. Zudem ist es ist geschmacksneutral somit können die anderen Geschmackskomponenten intensiver wirken. Wie zum Beispiel Zimt und Schokotropfen, die dem Bananenkuchen das gewisse Etwas verleihen. Hier kannst du bestimmen, wonach dein Kuchen schmeckt. Ob du Schoko, Zimt oder Kakao verwendest, ist ganz dir überlassen.

Toppings für wahre Geschmacksexplosionen

Mein absoluter Favorit sind die Kokusflocken, die wir mit in den Teig gerührt haben und am Ende noch drüber gestreut haben – einfach herrlich, wie in Kuba am Strand.
Um den Kuchen noch fruchtiger zu gestalten, haben wir den Kuchenteig mit Beeren bestückt. Dadurch wird der Teig nochmal um einiges saftiger, da die Beeren viel Wasser abgeben. Wichtig hierbei ist, dass der Kuchen mindestens 2h abkühlt, damit er fest wird.

Wer möchte kann seinem Körper durch Körper stärkende Chiasamen noch was gutes tun, denn diese enthalten essenzielle Vitamine und Aminosäuren. Weil diese sind einfach eine gesundheits stärkende Kraft der Natur und unterstützten den Menschen schon seit Urzeiten.

Und trotzdem gesund?!

Unser veganer Bananenkuchen ist nicht nur eine wahre Geschmacksexplosition sondern auch super gesund! Kein industrieller Zucker, keine künstlichen Geschmacksverstärker! Dazu braucht man Lebensmittel nur schlau einsetzten und schon kann man den Kuchen zum frühstück verputzen. Wer sich das nicht entgehen lassen will, sollte sich die dazugehörigen Produkte jetzt vorbestellen, denn sie sind nur so lange verfügbar, wie der Vorrat reicht.

Nur so wenig Kalorien und auch noch gesund?!

Die angegebenen Referenz Mengen sind für einen Erwachsenen angegeben. Kaum zu glauben, aber unser Bananenbrot enthält tatsächlich auf 100g nur 200 kcal und bietet Ihnen folgende Nährwerte:

Bananenbrot-Nährwerte-Diagramm

Bananenbrot – was kann ich falsch machen?

Es fängt bereits bei den Bananen an! Weil sich Bananenbrot am Besten mit matschigen Bananen zubereiten lässt! Grüne und hellgelbe Bananen sollten nicht für das Bananenbrot verwendet werde, denn dann verliert das Bananenbrot sein süßes Aroma.
Des weiteren sollte der Teig mit einem elektrischen Schneebesen verquirlt werden, denn sonst ist das Endergebnis eher körnig. Aber unser Bananenbrot braucht unbedingt Haferdrink oder Mandelmilch, denn sonst kann es erst gar nicht zum Teig kommen! Dazu hilft uns der Agarvendicksaft auf die Sprünge, denn dieser ist für die Verstärkung des Aromas zuständig und sollte nicht weggelassen werden. Genauso verläuft es sich mit (Raps)öl und die Haltbarkeit des Bananenbrots ist gesichert! Wenn Backpulver im Teig fehlt, geht das Bananenbrot nicht so schön auf.

Schocki oben drauf?!

Wer ein Liebhaber fester Schokolade ist, sollte die Schockotropfen erst nach Abkühlen des Bananenbrots hinauf streuen. Wenn man kein Schokoladen Liebhaber ist, kann man den Backkakao auch weglassen und der Teig behält seine natürliche Farbe bei.
Ganz wichtig sind die Beeren, denn diese geben unglaublich viel Wasser ab. Wenn man zu ungeduldig mit dem Verspeisen des Bananenbrots ist, sollte man diese nach Backzeit oben drauf legen. Denn sonst ist der Kuchen innen drin noch etwas matschig. Falls man das aber, wie ich sehr gerne hat, einfach anfangen zu essen und genießen!

Warum eigentlich veganes Bananenbrot ?

Ich bin kein Veganer, trotzdem finde ich es sehr spannend andere Sachen zu probieren und bin verwundert, dass veganes Bananenbrot einfach nur genial schmeckt. Denn Eier lassen sich durch die stark reifen Bananen und Mehl durch die Haferflocken leicht ersetzen. Zudem gibt es Tricks um den Geschmack intensiver zu gestalten: ich füge dazu einfach Agarvendicksaft und Zimt hinzu. Insofern kann sich jeder die Creme de la Creme individuell selbst gestalten. Ich zum Beispiel liebe Kokosflocken, Schokotropfen und Beeren. Veganer stärken ihre Gesundheit gerne mit hochwertigen Chia Samen, welche wichtige Substanzen enthalten, die unsere Körperfunktionen unterstützen. Natürliche Zutaten schenken uns ein wahrhaftig echtes Geschmackserlebnis.

Warum ist Bio besser?

Aber warum sollten Sie Bio eigentlich Bio kaufen? Heutzutage achtet der Großteil der Menschen bewusst auf gesunde Ernährung. Unsere Bio Produkte stammen gezielt aus ökologisch kontrolliertem Anbau, deswegen enthalten unsere Bio Produkte viel weniger Zusatzstoffe. Zudem tun sie nicht nur uns, sondern auch der Umwelt etwas gutes. Die Verwendung chemischer Pflanzenschutzmittel ist verboten, wodurch unsere Bio Produkte und die Umwelt geschützt wird. Denn durch gezielten Anbau kommen unsere Bio Produkte mit weniger Pestiziden in Kontakt. Und das Beste ist: der Geschmack unserer Bio Produkte ist viel intensiver!

Welche Reifegrad von Bananen eignet sich bestenfalls für Bananenbrot?

Bananen-Reife-Prozess

Um die herrliche natürliche Süße schmecken zu können und das sich komplett entfaltete Aroma auf der Zunge zergehen zu lassen eignen sich am besten die braunen Bananen. Jedoch sollten sie nicht komplett schwarz sein! Links eignet sich also am besten, da sie noch keine tiefen schwarzen im Fruchtfleisch besitzt. So sind die Vitamine der Banane noch enthalten. Wichtig zu beachten ist, dass Sie braun-schwarzen Bananen immer noch verzehren können, dazu ist es erforderlich die schwarzen Stellen heraus zu schneiden. Unser Bananenbrot erhält erst durch die natürlichen braunen Stellen seine gesunde Süße! Wer den Reifeprozess von Bananen beschleunigen will, kann sie einfach in den Kühlschrank legen, denn so werden sie braun und im Gefrierfach tatsächlich noch viel schneller reif.

Bananenbrot – Zubereitung mit nahezu allem?!

Ob Nutella, Nüsse, Beeren, Samen oder Vanille Eis – ihr könnt Bananenbrot mit Allem zubereiten! Denn es ist völlig egal, ob Bio, vegan oder nichts von beidem: es ist alles möglich.
Wer weder Nüsse noch Früchte mag kann sich auch einfach Haferflocken/Mehl mit Milch und Bananen vermischen. Um ein wenig zusätzliche Süße rein zu zaubern empfehlen wir Honig oder Zucker. Wenn Sie jedoch eher der “Pur Natur-Typ” sind, muss natürlich kein extra Zucker hinzugefügt werden. Denn Bananenbrot lässt sich auch komplett neutral backen. Dafür müssen Sie einfach nur folgende Dinge hinzufügen:

6 reife Bananen
350g Haferflocken
200g Haferdrink/ Mandelmilch
6EL Agavendicksaft
5EL (Raps)öl
10g Backpulver
10g Zimt
50g Mandeln

Fazit Bananenbrot

Wir merken also, es ist für jeden was dabei. Bananenbrot schmeckt einfach himmlisch und ist im Handumdrehen zubereitet. Aufgrund der herrlichen Frische ist das Früchtebrot für jede Jahreszeit geeignet und verführt einfach jeden Feinschmecker. Und das Beste daran ist, es ist völlig egal ob Sie Veganer oder ein Rundum-Genießer sind.

lebensmittel online kaufen oder bestellen in unserem grossen online supermarkt vergleich fuer bio und konventionelle lebensmittel
in /von

 

Lebensmittel online kaufen liegt im Trend

Heutzutage ist man daran gewöhnt, seine Kleidung, Elektronikartikel, Literatur und Reisen online zu kaufen. Lebensmittel online kaufen ist ein Trend, der sich laut Experten fest im E-Commerce-Markt etablieren wird. Bis 2021 sollen sogar mehr als 10% aller Lebensmitteleinkäufe online stattfinden. Aktuell ist der Markt für Online Supermärkte noch undurchsichtig und es konnte sich kein klarer Favorit durchsetzen.

Aus diesem Grund haben wir ein Ranking der besten online Lebensmittellieferanten erstellt. Welche Anbieter bringen welche Vorteile und zu welchen Konditionen kann bestellt werden? Bei der großen Menge an Anbietern kann der Verbraucher schon mal leicht den Überblick verlieren. In diesem Beitrag gibt’s eine Übersicht der besten Online Supermärkte. Geprüft wurden unter anderem Sortiment, Qualität, Preis, Liefergebiet, Versand und natürlich auch das Shopping-Erlebnis.

 

Unsere Top 5 Lebensmittel Onlineshops

1) Lebensmittel online kaufen bei der Bauerntüte: Originell, schnell, umweltbewusst

Die Bauerntuete im Vergleich

  • Start – 2013
  • Usability Online-Shop – Repräsentatives und übersichtliches Design, leichte und schnelle Bestellung
  • Logistik – Per DHL Kurier, gekühlte Lieferungen mit nachhaltig produziertem Kühlakku, wiederverwertbare Boxen aus Pappe (passen ideal in Ikea-Regale)
  • Liefertage – NRW-Express Liefergebiet dienstags und freitags, deutschlandweiter Versand immer dienstags Zustellung 2-3 Werktage später
  • Lieferzeitpunkt – Zwischen 18 – 20 Uhr oder 20 – 22 Uhr, frei wählbar
  • Liefergebiet – Ganz Deutschland
  • Versandkosten – NRW-Express 4,90€, deutschlandweit 5,50€ ab 50€ kostenloser Versand
  • Abo – Abos sind möglich, aber nicht verpflichtend
  • Mindestbestellwert – 25€
  • Qualität – Hochwertiges Sortiment in einzigartiger Qualität frisch vom Bauernhof
  • Bio – Große Auswahl an Bio Produkten: auch frische Bio Artikel werden versendet
  • Preis – Leicht über dem Durchschnitt, dafür frische Qualität und einzigartige Lebensmittel

Die Bauerntüte ist ein Online Supermarkt, der mit über 30 Bauernhöfen kooperiert und sehr viel Wert auf Frische, Qualität, außergewöhnliche Produkte und Transparenz legt. Aus diesem Grund erhalten Sie hier keine typischen Supermarkt Produkte wie Coca Cola oder Milka Schokolade. Das Sortiment umfasst sowohl Eier, Fleisch-, und Milchprodukte als auch Obst, Gemüse, vegetarische und vegane Kost. Getränke, Feinkost, Getreide, Brotaufstriche, Nudeln und Reis sind ebenfalls erhältlich. Das Konzept setzt sich zum Ziel, dem undurchschaubaren Dschungel der Massenproduktion entgegenzuwirken und das Land in die Stadt zu bringen. Dabei werden sowohl Klima, Umwelt, regionale Kleinbetriebe, und die Gesundheit der Menschen geschützt. Das Besondere: Erst nach der Bestellung des Kunden wird eingekauft, so dass nahezu kein Ausschuss an Lebensmitteln entsteht.

Die Bauerntüte hebt sich von anderen Online Supermärkten ab, indem die Handelsbeziehungen bewusst transparent gestaltet sind. Sowohl konventionelle als auch bio Lebensmittel werden angeboten. Qualität hat bekanntlich seinen Preis, deshalb finden Sie viele Lebensmittel, die leicht über dem durchschnittlichen Supermarktpreis liegen (ca. 10%). Da ein Großteil der Ware frisch vom Bauernhof kommt und nicht eingelagert wird, sind Obst, Gemüse, Kräuter und Co besonders frisch. Die frische Vollmilch, welche nicht homogenisiert ist und aus einem einzigen Betrieb kommt, ist an dieser Stelle hervorzuheben. Sie punktet mit ihrem wunderbar vollmundigen und frischen Geschmack. Die restlichen Lebensmittel wie z.B. getrocknete Bio Goji Beeren werden ebenfalls “just in time” gekauft und bilden eine sinnvolle und abwechslungsreiche Ergänzung zu den ländlichen Lebensmitteln.

 

 

2) Lebensmittel online kaufen bei Rewe Online

Der Gigant Rewe ist unter den Supermärkten am schnellsten gewachsen. Rewe hat sich nicht nur als regulärer Supermarkt etabliert, seit 2013 kann man alle Lebensmittel, die im Laden zu finden sind auch online bestellen. Allerdings bekommt man online nicht die Besonderheiten, wie regionale Spezialitäten, sondern das reine Standardsortiment. Da Produkte erst im Laden zusammengestellt werden, kann es passieren, dass wenn die bestellten Produkte nicht vorrätig sind, sie durch Vergleichbare ersetzt werden.

Die Lieferung umfasst sowohl gekühlte als auch haltbare und tiefgekühlte Produkte. Ein Nachteil ist allerdings, dass die Lieferkosten flexibel sind und somit immer genau darauf geachtet werden muss, unter welchen Konditionen wie viel bezahlt werden muss. Je nach Bestellwert und Auswahl des zweistündigen Lieferfensters können die Preise variieren. Rewe Online beliefert mittlerweile 75 Städte in Deutschland. Wichtig zu wissen ist ebenfalls, dass die Rewe Online Preise den jeweiligen Liefergebieten angepasst werden. So kostet die Milch, die nach München geliefert wird beispielsweise 10 Cent mehr als die in Lübeck.

  • Start – 2013
  • Usability Online Shop – Übersichtlich, ABER: Es treten nach Auswahl der Artikel Probleme mit der Lieferadresse auf (Liefergebiete begrenzt, keine Liste welche Städte dabei sind, umsonst mit Mühe Lebensmittel ausgewählt).
  • Logistik – Eigener Lieferdienst, Lieferung in Papiertüten
  • Liefertage – Jeder Werktag, kann nach Wunsch vereinbart werden
  • Lieferzeitpunkt – Lieferung nach 3 Werktagen oder später, je näher die Termine umso öfter ausgebucht, planbare Liefertermine zwischen 8 – 22 Uhr möglich (bis Zeitfenster von 2 Std.) → Je kleiner das Zeitfenster umso höher die Kosten (Beispiel: 7.30 – 13.30 Uhr 3,90€, 10 – 12 Uhr 4,90€, 18 – 20 Uhr 5,90€.
  • Liefergebiet – Begrenztes Liefergebiet, 75 Städte in Deutschland
  • Versandkosten – ab 40€ Kosten von 4,90€, ab 80€ Kosten von 2,90€, ab 120€ kostenfrei
  • Abo – Nicht möglich
  • Mindestbestellwert – 40€ ohne Pfand und Lieferkosten
  • Qualität – Reguläre Supermarktqualität, externe und Eigenmarken
  • Bio – Vereinzelt sind auch Bioprodukte erhältlich
  • Preis – Reguläre Supermarkt Preise

 

3) Lebensmittel online kaufen bei Lidl

  • Start – 2016
  • Usability Online Shop – Unübersichtliches und überladenes Design
  • Logistik – DHL Versand, bestellbar ist nur ungekühlte Ware
  • Liefertage – Jeder Werktag, 2-3 Werktage nach Bestellung
  • Lieferzeitpunkt – Zwischen 8 – 17 Uhr
  • Liefergebiet – Deutschlandweit
  • Versandkosten – Generell 4,95€ (Abweichung bei größeren Artikeln)
  • Abo – Nicht möglich
  • Mindestbestellwert – Nicht vorausgesetzt
  • Qualität – Übliche Discounterqualität, sowohl externe als auch Eigenmarken
  • Bio – Ungekühlte Bioware im Sortiment vorhanden
  • Preis – Reguläre Supermarkt Preise

Auch der Discounter Lidl hat sich dem Trend gebeugt und den Online Supermärkten nachgeeifert. Seit 2015 gibt es die Lidl Vorratsbox, mit der Lebensmittel, Drogerieprodukte und einige Haushaltsprodukte bestellt werden können. Es gibt keine Preisunterschiede zum stationären Handel.

Das Lebensmittelsortiment ist insgesamt zwar relativ groß, allerdings besteht fast ein drittel davon aus verschiedenen Weinsorten. Zudem werden lediglich ungekühlte Produkte angeboten. Ein weiterer Nachteil: Das Mindesthaltbarkeitsdatum muss nicht angegeben werden. So könnten Sie theoretisch Produkte geliefert bekommen, die bereits am nächsten Tag ablaufen.

 

4) Lebensmittel online kaufen bei myTime.de Online Supermarkt

Der Oldenburger Online Supermarkt myTime.de beliefert seit 2012 private Haushalte mit regulären Supermarktprodukten, wie sie bei Rewe, Edeka und Co zu finden sind. Ganze Getränkekisten sind ausgeschlossen. Dafür sind frische, gekühlte und tiefgekühlte Artikel im Sortiment, sowie biologische und glutenfreie Produkte.

Ein großer Nachteil bei myTime.de ist, dass die Versandkosten durch Aufpreise sehr schnell variieren können. Der Standardversand beträgt unter einem Bestellwert von 100€ bereits 4,99€. Je nach Bestellung kann die Lieferung bis zu 14 Tagen dauern. Ein Wunschtermin kann zwar ausgewählt werden, wird aber nur als voraussichtlicher als Liefertag angegeben. Wenn der Verbraucher eine Garantie für die sichere Lieferung am Wunschtermin möchte, muss ein Aufpreis von 2,99€ gezahlt werden. Ebenso werden 4,90€ für gekühlte Ware und 4,99€ für Expressversand aufgerechnet. Das Einsetzen zu viel Verpackungsmaterial hat schon oft für Kirtik gesorgt:  doppelwändigen Lieferkartons, vielen Plastikverpackungen, Styroporboxen, Kühlakkus und Trockeneis für die tiefgefrorene Ware.

Bei einer myTime-Lieferung gibt es mehr Verpackungen als tatsächliche Lebensmittel: Zur Quelle. Wenn die bestellten Produkte nicht mehr vorrätig sein sollten, wird anders als bei Rewe Online kein ähnliches Ersatzprodukt beigefügt. Zudem kann durch das Fehlen der Produkte der Mindestbestellwert unterschritten werden. So ist es möglich, dass plötzlich Versandkosten anfallen.

  • Start – 2012
  • Usability Online-Shop – Die Website ist zweckmäßig, das Design ist unmodern und einfach gehalten
  • Logistik – DPD, DHL oder Citipost Versand
  • Liefertage – Alle Werktage bis 14 Tage nach der Bestellung
  • Lieferzeitpunkt – Orientierung an Wunschtermin ohne Zeitfenster, für eine genauere Lieferung ein Aufpreis nötig
  • Liefergebiet – Deutschlandweit
  • Versandkosten – Standard 4,99€, ab 100€ umsonst, Aufpreis Kühlware (4,90€) und Expressversand (4,99€)
  • Abo – Kein Abo möglich
  • Mindestbestellwert – Nicht vorausgesetzt
  • Qualität – Eigen- und Markenprodukte, Standardqualität
  • Bio – Im Sortiment vorhanden
  • Preis – Herkömmliche Supermarktpreise

 

5) Lebensmittel online kaufen bei Amazon Fresh

  • Start – 2017
  • Usability Online Shop – Anschauliche und detaillierte Kategorisierung, übersichtlicher Shop
  • Logistik – DHL Versand und eigene Lieferfahrzeuge
  • Liefertage – Jeder Werktag
  • Lieferzeitpunkt – Zweistündiges Zeitfenster zwischen 5 – 22 Uhr auswählbar
  • Liefergebiet – Teilgebiete Berlins und Potsdam
  • Versandkosten – 5,99€, ab 40€ umsonst
  • Abo – Ein Amazon Prime Abo ist verpflichtend (9,99€ monatl.)
  • Mindestbestellwert – Nicht vorausgesetzt
  • Qualität – Breit gefächert (Billigprodukte bis Feinkost)
  • Bio – Große Auswahl an Bio Produkten
  • Preis – Breit gefächert (sehr günstig bis sehr teuer)

Der amerikanische Konzern ist Marktführer im Bereich Internethandel. Bereits seit einiger Zeit werden auch in Deutschland Lebensmittel bei Amazon angeboten. Neu ist der Versuch mit Amazon Fresh nun auch frische Lebensmittel, wie Obst und Gemüse sowie gekühlte Kost anzubieten. Dieser befindet sich aktuell in Berlin und Potsdam in der Testphase. Bisher ist das Konzept allerdings wenig ausgereift. Aufgepasst: Der Dienst wird nur für Amazon Prime Mitglieder angeboten. Eine Mitgliedschaft kostet nach 30 Tagen Testphase 9,99€ monatlich. Dennoch fallen Lieferkosten von 5,99€ an, wenn der Mindestbestellwert von 40€ nicht erreicht wurde. Es ist mit Spannung zu erwarten, ob es Amazon gelingt die Konkurrenz um Rewe und Co auszustechen.

 

Ein Beitrag geteilt von Christine (@dr_cewb) am 4. Jun 2017 um 15:44 Uhr

Bio Lebensmittel online bestellen

Seine Lebensmittel auch in Bio Qualität online zu bestellen, ist heutzutage ein Leichtes. Immer mehr Verbrauchern ist eine nachhaltige und ökologische Ernährung wichtig. So konnte der Bio Sektor in den letzten Jahren stetig seinen Umsatz steigern. Im Internet existieren schon seit geraumer Zeit verschiedene Bio Onlineshops, welche die ökologischen Produkte direkt bis an die Haustür liefern. Wir haben für Sie eine Übersicht erstellt.

 

Unsere Top 5 Bio Onlineshops:

1) Bio Lebensmittel online bestellen mit dem Testsieger – Der Onlineshop der Bauerntüte GmbH

  • Start – 2013
  • Usability Online-Shop – Repräsentatives und übersichtliches Design, leichte und schnelle Bestellung
  • Logistik – Per DHL Kurier, gekühlte Lieferungen mit nachhaltig produziertem Kühlakku, wiederverwertbare Boxen aus Pappe
  • Liefertage – NRW-Express Liefergebiet dienstags und freitags, deutschlandweiter Versand immer dienstags Zustellung 2-3 Werktage später
  • Lieferzeitpunkt – Zwischen 18 – 20 Uhr oder 20 – 22 Uhr, frei wählbar
  • Liefergebiet – Ganz Deutschland
  • Versandkosten – NRW-Express 4,90€, deutschlandweit 5,50€ ab 50€ kostenloser Versand
  • Abo – Abos sind möglich, aber nicht verpflichtend (z.B. Bio Gemüsekiste, Bio Obstkorb, Bio Obst und Gemüse der Saison)
  • Mindestbestellwert – 25€
  • Qualität – Hochwertiges Sortiment in einzigartiger Qualität frisch vom Bauernhof
  • Bio – Große Auswahl, auch Versand von frischen Produkten
  • Preis – Leicht über dem Durchschnitt, dafür frische Qualität und einzigartige Lebensmittel

Bei der Bauerntüte können Sie entweder individuell im Onlineshop bestellen oder vordefinierte Pakete wie verschiedene Gemüsekisten oder Obstkörbe in Bio Qualität kaufen. Zusätzlich finden Sie ein großes Bio Sortiment, das sogar kühlpflichtige Bioprodukte enthält. Auf dem aktuellen Markt ist dies bisher einmalig! Die Auswahl kann entweder einzeln gekauft oder direkt abonniert werden. Ein Großteil unseres Bio Obsts und Gemüses stammt direkt von verschiedenen Bauernhöfen aus NRW. Es wird also auch auf den Umweltschutz, die Förderung von kleinen Produktionsstätten und faire Preise geachtet. Das Ziel der Bauerntüte ist es, der Massenproduktion entgegenzuwirken. Insgesamt verkörpert das Unternehmen ein toll umgesetztes und einzigartiges Geschäftskonzept.

 

2) Bio Lebensmittel online bestellen mit Basic

Der Basic Online Supermarkt bietet nicht nur Lebensmittel an, sondern auch Drogerieprodukte (z.B. Babynahrung und Kosmetik). Auffällig ist, dass keine Fleisch- oder Fischwaren angeboten werden. Generell verzichtet der Online Shop bei der Lieferung auf frische Produkte. Basic ist wie die Bauerntüte durch verschiedene Bio Siegel zertifiziert, allerdings bietet der Online Shop von Basic nur ein Teilsortiment dessen, was in den Läden zu finden ist. Es gibt Produkte der Eigenmarke und von externen Marken zu kaufen.

  • Start – 2008
  • Usability Online Shop – Schlichtes, zweckmäßiges Design
  • Logistik – DHL Versand, nur Ungekühltes, Karton und Interieur aus Pappe
  • Liefertage – Einzelbestellungen 5 -10 Werktage nach Zahlungseingang, sonst 2-3 Werktage (wenn ein Produkt nicht vorrätig ist, kann sich die Bestellung verzögern oder es werden zwei einzelne Pakete versendet)
  • Lieferzeitpunkt – Reguläre DHL Lieferzeiten ohne Möglichkeit zur Eingrenzung des Zeitfensters (8-18 Uhr).
  • Liefergebiet – Deutschlandweit
  • Versandkosten – Regulär 4,95€, ab 55€ Bestellwert kostenlose Lieferung
  • Abo – Nicht möglich
  • Mindestbestellwert – Nicht vorausgesetzt, bei Einzelbestellungen aber längere Lieferzeit
  • Qualität – Reguläre Bio Qualität, die auch in stationären Basic Märkten vorhanden ist, transparente Herkunft
  • Bio – Ausschließlich biologisches Sortiment, auch Bio Eigenmarken
  • Preis – Leicht über den durchschnittlichen Bio Produkten, Eigenmarken wie üblich günstiger

 

Ein Beitrag geteilt von Marlis (@wir.und.ich) am 15. Apr 2017 um 8:10 Uhr

3) Bio Lebensmittel online bestellen bei food.de

  • Start – 2011
  • Usability Online Shop – Leicht zu bedienen, nicht zu überladen, keine Möglichkeit als Gast zu bestellen (Registrierung vorausgesetzt)
  • Logistik – Lieferung in eigenen gekühlten Transportwagen in einer Plastikbox, die wieder mitgenommen wird
  • Liefertage – Jeder Werktag
  • Lieferzeitpunkt – Zweistündiges Zeitfenster auswählbar zwischen 8 – 22 Uhr (bei einer Bestellung vor 12 Uhr am gleichen Tag
  • Liefergebiet – Berlin, Potsdam, Teile von NRW, Leipzig und Umgebung
  • Versandkosten – Immer 5€
  • Abo – Nicht möglich
  • Mindestbestellwert – Nicht vorausgesetzt
  • Qualität – Großhandelsqualität, sowohl Marken- als auch No-Name Produkte
  • Bio – Diverse Bio Produkte erhältlich, minimales Angebot an frischen Bio Lebensmitteln
  • Preis – Preise eines Mittelklasse Supermarkts

Der Online Supermarkt food.de wurde 2011 in Leipzig gegründet und hat seinen Sitz in Berlin. Wenn Sie Ihre Lebensmittel hier bestellen, erhalten Sie ungekühlte, gekühlte und tiefgefrorene Lebensmittel sowie Getränke und Drogerieartikel. Leider wird nicht deutschlandweit geliefert. Das Liefergebiet beschränkt sich auf Berlin, Potsdam, Teile Nordrhein-Westfalens und Leipzig (+Umgebung).

Es gibt eine gute Auswahl an Bio Produkten, leider aber nicht in frischer Form. Das Bio Sortiment beschränkt sich in erster Linie auf Haltbares, frische Bio Ware ist nur vereinzelt bestellbar. In einem Test wurde herausgefunden, dass das tiefgefrorene Eis nicht ausreichend gekühlt war und wenn ein Produkt nicht auf Lager ist, man leider nicht vorab informiert wird, sondern erst bei der Lieferung. Zum Test

 

4) Alnaturas Bio Online Supermarkt

Alnatura profitiert wie Basic in erster Linie von den Einkaufsläden. Beide haben nur Teile ihres Sortiments für den Online Markt zum Verkauf freigegeben. Die online bestellten Lebensmittel können also mittlerweile nach Hause geliefert werden. Das Online Sortiment umfasst keine gekühlten Produkte, dafür einige Drogerieprodukte. Alnatura hat eine extreme Reichweite, welche allerdings nicht besonders umweltschonend ist.

  • Start – 2008
  • Usability Online Shop – Sehr schlichtes, zweckmäßiges Design
  • Logistik – DHL Versand, Verzicht auf Plastik Auspolsterung der Pakete
  • Liefertage – Jeder Werktag, Bestellung kommt innerhalb Deutschlands am selben oder am nächsten Tag an
  • Lieferzeitpunkt – Regulär, mit Expressversand Aufschlag (19,90€) auch genaueres Zeitfenster wählbar (Mo – Fr: vor 12 Uhr oder nach 17 Uhr, Sa: vor 12 Uhr)
  • Liefergebiet – Deutschland und 19 weitere europäische Länder (z.B. Belgien, Österreich, Schweiz, Schweden, Italien, Polen etc.), im Ausland höhere Versandkosten (bis zu 35€)
  • Versandkosten – Standard 4,90€, versandkostenfrei ab 49€
  • Abo – Nicht möglich
  • Mindestbestellwert – 25€
  • Qualität – Reguläre Bio Qualität, die auch in lokalen Alnatura Märkten vorhanden ist
  • Bio – Ausschließlich biologisches, überschaubares Sortiment bestehend aus der Eigenmarke
  • Preis – Teurer als der durchschnittliche Supermarktpreis

 

5) Bio Lebensmittel online bestellen beim E-Commerce-Riesen Amazon

  • Start – 2017
  • Usability Online Shop – Anschauliche und detaillierte Kategorisierung, übersichtlicher Shop
  • Logistik – DHL Versand und eigene Lieferfahrzeuge
  • Liefertage – Jeder Werktag
  • Lieferzeitpunkt – Zweistündiges Zeitfenster zwischen 5 – 22 Uhr
  • Liefergebiet – Teilgebiete Berlins und Potsdam
  • Versandkosten– 5,99€, ab 40€ umsonst
  • Abo – Ein Amazon Prime Abo ist verpflichtend (9,99€ monatl.)
  • Mindestbestellwert – Nicht vorausgesetzt
  • Qualität – Breit gefächert (Billigprodukte bis Feinkost)
  • Bio – Große Auswahl an Bio Produkten
  • Preis – Breit gefächert (sehr günstig bis sehr teuer)

Seit der Riese mit der Basic AG kooperiert, wird auch hier Spannendes in der Online Bio Branche erwartet. Denn genau wie die Bauerntüte verfährt auch Amazon und bietet somit entscheidende Vorteile: Eine große Lager- und Kommissionierhalle, Onlinepräsenz und das Outsourcing der Logistik. Es werden somit Gebäudekosten wie im stationären Handel und Personalkosten (z.B. Kasse) eingespart. Die Gewinnspannen sind bei Amazon im Vergleich zu anderen großen Händlern also ähnlich. Doch kann Amazon auch Lebensmittel? Auch in Bio? Wir haben den Check gemacht.

 

Bananenbrot
in , , /von

 Bananen gehören zu den beliebtesten Obstsorten. Wir verzehren sie roh, gekocht, gebacken, zum Beispiel als Bananenbrot, oder auch in Säften. Die leckeren Früchte sind nicht nur sehr schmackhaft, sondern enthalten viele gesunde Nährstoffe. Leckere Bio-Bananen und diverse andere Lebensmittel können Sie bei uns im Online Shop kaufen. Lebensmittel online kaufen ist nämlich super bequem und spart enorm an Zeit.

Bananenbrot aus Bio-Lebensmitteln zum online bestellen – für Diabetiker super geeignet

Bananenbrot ist lecker und erhält durch die reifen Bananen eine natürliche Süße. Es ist die perfekt Rezeptidee für ein Frühstück, da es viele gute Kohlenhydrate und Ballaststoffe enthält. Zudem ist es fettarm, da man statt Öl, Apfelmark verwendet. Der Fruchtzucker der Banane wird anders verstoffwechselt als normaler Haushaltszucker: hier ist kein Insulin notwendig. Außerdem verhindern die Ballaststoffe des Mehls, dass der Fruchtzucker direkt ins Blut gelangt. Sie halten ebenfalls sehr lange satt.

Die genannten Lebensmittel und weitere Bio-Produkte können Sie online bei der Bauerntüte bestellen.

lebensmittel online shop mit gemuesekiste und obstkorb vom bauernhof

Bananenbrot zubereiten

Zutaten für bananenbrot

3 Bananen (sehr reif, je dunkler desto besser, ca. 300 g)
200 Vollkornmehl (Dinkel, Weizen, Roggen…)
1 TL Zimt
100 g geriebener Apfel (oder Apfelmark)
1 Päckchen Backpulver
2 Eier
50 g Walnüsse, gehackt (oder Mandeln, Haselnüsse)

Bananenbrot zubereiten:

Den Apfel schälen, entkernen und kleinreiben (alternativ Apfelmark), die Bananen gut zerdrücken. Die 2 Eier schaumig schlagen, Mehl, Backpulver und Zimt mischen und zum Bananen-, Apfel-, Ei-Brei geben und vermengen. Die gehackten Walnüsse unterheben und in eine Kastenform füllen. Je größer die Form, desto flacher das Brot. Nun bei 180°C etwa 45 min backen. Vor dem Anschneiden das Brot auskühlen lassen.

Das Rezept hat Ihnen gefallen? Dann ab auf unseren Online Shop, dort können Sie die Lebensmittel online kaufen.lebensmittel online shop mit gemuesekiste und obstkorb vom bauernhof

in , /von

Tofu ist nicht nur ein riesengroßer Bestandteil des veganen Lebensstils, Tofu Rezepte gibt es mittlerweile in allen möglichen Variationen und die Leute genießen seine Vielfältigkeit. Gesund und geschmacklich flexibel lässt sich Tofu fast in jedes Gericht einbauen und hat nur wenig Kalorien.

Inhalt des Artikels:

  • Was ist Tofu? Infos und Vorteile
  • Bio Tofu Nährwerte und Kalorien
  • Tofu zubereiten leicht gemacht – Das sind die Basics
  • Tofu Rezepte – Eine leckere Tofu Marinade (Vegan)
  • Tofu Rezepte – Die Brokkoli-Tofu Pfanne mit Erdnusssauce (Vegetarisch)

Was ist Tofu? Infos und Vorteile

Tofu ist eine Masse oder auch eine Art Quark aus Soja, Wasser und einem Gerinnungsmittel (Nigari, Zitronensäure, Magnesiumchlorid oder Calciumsulfat). Der Prozess der Herstellung ähnelt sehr unserer Käseherstellung. Die gepressten Blöcke sind sehr eiweißhaltig und stehen in Asien neben allen Fleisch- und Fischsorten gleichberechtigt auf jeder Speisekarte. Auch Europa erfreut sich seit einigen Jahren an der flexiblen und gesunden Masse. Tofu besitzt relativ wenig Eigengeschmack und lässt sich deshalb in jede Richtung formen. Entsprechend gewürzt kann er sogar den Geschmack von Fleisch annehmen, weshalb viele Veganer und Vegetarier auf ihn zurückgreifen.

Mittlerweile haben sich die Tofuplatten fest in den Supermärkten etabliert. Sie sind in “Natur” und vorgewürzt erhältlich. Tofu Rezepte finden sich überall im Netz und in jeder Kombination. Er schmeckt toll in Salaten und Pasta, eignet sich für Grillspieße und kann sogar zu einem Schnitzel verarbeitet werden. Er lässt sich ebenfalls frittieren, herzhaft füllen oder zu Desserts verarbeiten. Im Prinzip sind dem Tofu keine Grenzen gesetzt.

 

Oder schauen Sie sich einfach in unserem Online-Shop um, es ist sicherlich etwas für Sie dabei.

tofu rezepte fuer tofu marinade und vieles mehr

Bio Tofu Nährwerte und Kalorien

Bio Tofu Nährwerte (pro 100 g):

  • Kalorien: 122 kcal
  • Fett: 6,5 g
  • Kohlenhydrate: 1,4 g
  • davon Zucker: 0,1 g
  • Eiweiß: 13,3 g

Außerdem enthalten sind: Calcium, Magnesium, Kupfer, Kalium, Eisen, Vitamin B und Vitamin E.

Tofu zubereiten leicht gemacht – Das sind die Basics

Wenn Sie Tofu zubereiten, gibt es eigentlich nicht viel zu beachten. In der Regel wird er angebraten. Hier eine kurze Anleitung für die schnellste und leichteste Variante (Tofu Rezept Basic):

Zuerst den Tofu in einem Küchenhandtuch ausdrücken, damit er an Flüssigkeit verliert. Danach den Tofublock in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Dann in eine beschichtete Pfanne geben, einen Esslöffel Sojasauce und einen Teelöffel Zucker dazugeben und ordentlich vermengen. Zum Schluss auf dem Herd für ca. 7 Minuten heiß anbraten, bis der Tofu schön knusprig ist.

Der Tofu kann so direkt als Snack verzehrt werden, mit Salat oder Gemüse serviert werden oder in verschiedene Gerichte eingebaut werden.

Tofu Rezepte – Eine leckere Tofu Marinade (Vegetarisch)

tofu rezepte tipps und tricks(Arbeitszeit: ca. 15 Min.)

Zutaten:

  • 200 g Tofu
  • 3 EL Olivenöl
  • 3 TL Tomatenmark
  • 5 EL Sojasauce
  • 3 EL Weißweinessig
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1/2 Chilischote
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • 1 TL Salz
  • Pfeffer
  • 1 Messerspitze Currypulver
  • 1 EL Honig oder Agavendicksaft

Alle Zutaten (bis auf den Tofu) in eine Schüssel geben und mit einem Stabmixer zu einer dickflüssigen Masse pürieren.

Den Tofu als Ganzes oder in Stücken für Schaschlik in die Marinade geben und mindestens 1-2 Stunden ziehen lassen. Danach in der Pfanne oder auf dem Grill knusprig braten, dabei nochmals mit der Marinade bestreichen.

Tofu Rezepte – Die Brokkoli-Tofu Pfanne mit Erdnusssauce (Vegan)

tofu rezepte mit brokkoli(Arbeitszeit: ca. 30 Min.)

Zutaten für 4 Portionen:

  • 100 g geröstete Erdnüsse
  • 1 EL Erdnussbutter
  • 1 TL brauner Zucker
  • 1/2 TL rote Currypaste
  • 800 g Brokkoli
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 400 ml Kokosmilch
  • 100 ml Sahne
  • 100 ml Wasser
  • 400 g fester Tofu
  • 7 EL Öl
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • Sojasauce

Als erstes den Zucker bei mittlerer Hitze karamellisieren lassen und die Currypaste einrühren. Danach die Erdnussbutter, die grob zerkleinerten Erdnüsse, die Kokosmilch, 100 ml Wasser hinzugeben und aufkochen. Hierzu die Sahne dazugeben und für 10 Minuten offen einkochen lassen. Mit Sojasauce würzen.

Die Frühlingszwiebeln schräg in Scheiben schneiden und den Tofu würfeln. Nun 4 EL Öl im Wok erhitzen und den Tofu goldbraun braten. Hinterher auf Küchenpapier abtropfen. Das Fett entsorgen.

Nun neues Öl erhitzen (3 EL) und den Brokkoli für ca. 4 Minuten bei starker Hitze braten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen. Bei mittlerer Hitze für 3 Minuten garen lassen, den Tofu und die Zwiebeln unterrühren, erneut mit Sojasauce abschmecken und 2 Minuten weitergaren. Die Erdnusssoße mit dem Gemüse anrichten. Dazu schmeckt Basmatireis.

In unserem Online-Shop erhalten Sie Naturtofu, Räuchertofu, Tofu Curry-Mango und marinierten Räuchertofu. Schauen Sie jetzt gleich vorbei!

 


Das könnte Sie auch interessieren:

gesund und lecker sind basische lebensmittel tipps und tricks von der bauerntuete
in /von

Basische Lebensmittel gehören zur Gesundheit genauso dazu wie frische Luft oder Bewegung. Denn basische Lebensmittel sollten 80 Prozent Ihrer Ernährung ausmachen. Maximal 20 Prozent dürfen säurebildende Lebensmittel sein. 

Basische Lebensmittel wie Obst, Gemüse oder Salate sollten mehrmals am Tag gegessen werden. Auf Süßes oder Fast Food sollte verzichtet werden, auch Fleisch sollte nicht im Übermaß gegessen werden. Das Säure-Basengleichgewicht wird somit in Balance gehalten.

 

Wir unterstützen Sie gerne bei einer ausgewogenen und basischen Ernährung.
Schauen Sie in unserem Onlineshop vorbei. Dort finden Sie einige leckere, gesunde und vor allem basische Lebensmittel.

Welche Lebensmittel sind nun basisch? Das sind die Top 10:

Gemüse: Auf jedem Teller zu finden

Essen Sie besonders viel Gemüse. Es ist nicht nur lecker sondern ist dabei auch noch gesund. Die meisten Gemüsesorten sind basische Lebensmittel.
Die Ausnahmen: Rosenkohl, Artischocke, Hülsenfrüchte, Knoblauch, Spargel oder Sauerkraut.
Hier finden Sie leckere Rezepte für Ihre nächste Gemüsepfanne.Obst und Gemüse

Obst: Gesund und lecker

Beim Obst können Sie ohne nachzudenken zugreifen! Denn Obst ist ohne Ausnahmen ein basisches Lebensmittel schlechthin. Es ist super einfach für unterwegs mitzunehmen und können in verschiedene Gerichte mit zubereitet werden. Vor allem für Kinder sind sie eine gute Möglichkeit an basische Lebensmittel heran zu kommen.

Salat: schon Power in der Vorspeise

Salate gehören auch zu den basischen Lebensmittel. Als eine Vorspeise ist sie perfekt und kann schon dort zu Ihrer Gesundheit beitragen. Eisbergsalat, Rucola und Feldsalat können Sie entspannt essen.

Kartoffeln: Die Klassiker

kartoffeln

Wie schon erwähnt gehören die meisten Gemüsesorten zu den basischen Lebensmitteln. Auch die Kartoffel gehört hier dazu. Damit können Sie leckere Kartoffelsalate herrichten oder auch eigene Pommes darauf verarbeiten. Diese wären dann auch basisch!

Pilze: Jede Sorte ist erlaubt

Auch bei den Pilzen gibt es keine Ausnahmen. Hier sind alle Sorten basische Lebensmittel. Also essen sie ruhig öfters Champignons, Steinpilze oder Pfifferlinge.

Kräuter: Die Verfeinerung

basische lebensmittel sind auch kraeuter

Kräuter verfeinern nicht nur Ihr Gericht, sondern tragen nebenbei etwas für Ihre Gesundheit bei. Sie sind basische Lebensmittel und an ihnen sollten auch Sie nicht sparen.

Sprossen und Keime: auch basische Lebensmittel!

Sprossen und Keime kommen häufiger im Salat vor. Auch wenn Sie diese nicht oft essen, könnten Sie in Zukunft mehr von ihnen essen.

Kräutertee und stilles Wasser: Bleiben sie beim natürlichem

 

wasser trinken

Kaffee, schwarzer oder Früchtetee gehören im Allgemeinen nicht zu einer gesunden Ernährung dazu. Doch auf Kräutertee können Sie zurückgreifen. Aber am Besten ist und bleibt das Wasser.

Mandeln und Walnüsse: Die Ausnahmen

Mandeln und Walnüsse sind die einzige Nuss Sorten, die basische Lebensmittel sind. Als Snack für zwischendurch oder in einem Kuchen bereichern sie Sie. Der Rest der Nuss Sorten sind säurebildende Lebensmittel.

Ölsaate: Klein aber fein

Sesam, Lein- Mohnsamen und Kürbiskerne- diese Ölsaate sind richtig gesund! Auch sie gehören zu den basischen Lebensmittel dazu und können in jedem Gericht als Verfeinerung hinzu gegeben werden.

Hier finden Sie weitere Informationen zu basischen Lebensmitteln:

eat this blog interview foodblog
in /von

Die Food-Nerds und Sriracha-Addicts, so nennen sich Nadine und Jörg, die seit 2011 zusammen den Foodblog “Eat this” führen. Die beiden sind Anfang 30 und leben in Ulm. Neben dem Foodblog sind sie berufstätig als Grafikdesigner und Webworker.
Aus ethischen Gründen sind sie schon seit 2005 Veganer und begeistern immer mehr Menschen, die sich für das Thema Veganismus interessieren, mit ihren Rezepten, Büchern und Magazinen. Sie möchten zeigen, dass die vegane Küche kreativ, super einfach und extrem lecker ist. Inspirationen finden sie überall und teilen es gerne mit ihren Lesern.

Wie kamen Sie auf die Idee einen Foodblog zu schreiben? Und seit wann sind Sie Foodblogger?

foodblog-Eat-this-Nadine-Horn-Joerg-Mayer-03Wir bloggen seit 2011. Ursprünglich haben wir unsere Rezepte so als Sammlung für Freunde, Familie, aber auch uns selbst angelegt. Mittlerweile hat sich das Ganze aber auf jeden Fall ausgeweitet.

Was gefällt Ihnen daran besonders gut?

Die Kreativität, dass wir mit unseren Rezepten zeigen, dass eine vegane Ernährung nicht einseitig und schon gar nicht langweilig ist und natürlich der Austausch mit unseren Lesern.

Womit beschäftigt Sie sich auf Ihrem Blog am liebsten?

Naja, wir sind ein Foodblog, also natürlich mit dem Kochen, mit tollen Zutaten und neuen Rezeptideen 🙂

Was ist Ihr Lieblingsrezept?

Das können wir beim besten Willen nicht beantworten, dafür lieben wir beide einfach zu viele Gerichte. Aber veganes Sushi kommt bei uns immer super an 🙂

Verwenden Sie für Ihre Rezepte Bio- oder sogar regionale Lebensmittel?

Wo es geht, ja.

Warum denken Sie gewinnen Bio Lebensmittel an einer immer höhere Bedeutung?

Die Leute beschäftigen sich immer mehr mit ihrem Essen und ihrer Ernährung. Da stößt man zwangsläufig irgendwann auf die Vorzüge biologisch angebauter Lebensmittel.

Welcher ist Ihr beliebtester Beitrag bzw. Ihr erfolgreichster Post?

Unsere Kidneybohnen a la Afrika sind ein all time favorite unserer Leser und im Winter schlägt unsere vegane Bratensauce alle Besuchsrekorde 🙂

flowers on my plate blog im interview
in /von

Wir haben Dani und Michael, die fleißigen Foodblogger, die hinter dem Blog “Flowers on my plate” stehen, interviewt.
Sie sind Genussmenschen und stolze Eltern einer Tochter. Auf ihrem Blog sind saisonale Rezepte, kulinarische Erzählungen und hauptsächliche vegetarische, wie auch einige vegane Rezepte zu finden.
Ihre Aufgaben sind klar aufgeteilt. Dani ist die schreibende Köchin und Fotografin, Michael ist der Mann für die Technik und natürlich derjenige, der verkostet.
Sie haben Freude am Wechsel der Jahreszeiten, und das sieht man auch an ihren Rezepten und auf ihren Tellern. Beide ernähren sich bunt, gesund und geschmackvoll. Sie finden, dass man nichts ausschließen muss, da es die gesunde Balance macht.

​Wie sind Sie dazu gekommen einen Blog zu starten?flowers on my plate foodblog interview

Ich habe vor einigen Jahren, inspiriert durch andere Blogs, angefangen eine Art Onlinetagebuch zu erstellen. Damals ging es noch querbeet um sämtliche Themen wie Essen, Reisen und sogar Hochzeitsvorbereitungen, weil das damals gerade aktuell war. Mit der Zeit habe ich festgestellt, dass sich letztendlich alles immer mehr auf Rezepte & Reisen fokussiert, der Blog wuchs immer stärker und Michael sprang mit an Bord, um zu unterstützen. Seither arbeiten wir gemeinsam daran, auch wenn wir letztes Jahr bedingt durch die Geburt unserer Tochter Pauline zwischendurch ein bisschen pausiert haben.

Wo liegt Ihr thematischer Fokus und womit beschäftigen Sie sich am liebsten?

Thematisch definitiv Essen & Reisen, beides geht ja auch schön Hand in Hand. Zusätzlich versuchen wir uns in einem minimalistisch angehauchten Slow Living Lebensstil, was mal mehr, mal weniger gut klappt. Aber auch das ist ein roter Faden auf dem Blog.

Was ist Ihr persönliches Lieblingsrezept?

Oh, das ist schwierig. Ich finde immer, dass jede Saison ihre Schätze hat – im Frühling liebe ich z.B. grünen Spargel auf einfacher Rosmarin-Polenta, im Sommer den Steinobst Caprese usw.

spargel-polenta-rezept-foodblog

Legen Sie Wert auf Bio- und/oder regionale Lebensmittel und verwenden Sie diese in Ihren Rezepten?

Absolut, sehr großen Wert sogar! Wir haben schon vor vielen Jahren angefangen auf Bio umzustellen, damals wurden wir von Freunden und Familie noch skeptisch beäugt, mittlerweile ist das Thema zum Glück ja viel breiter angesiedelt. Der Wochenmarkt mit unserem geliebten Bioland-Stand bildet jeden Samstag Vormittag die Basis unseres Einkaufes, dazu etwas Käse vom Demeter Ziegenhof in der Nähe, Faßbutter von einem weiteren Bio Käsestand und danach geht es ins örtliche Reformhaus und/oder den Bioladen. Jede Woche die frischesten und qualitativ besten Lebensmittel kaufen zu können macht uns einfach glücklich, da macht das Kochen natürlich noch mehr Spaß und die Wertschätzung der einzelnen Lebensmittel ist sehr groß. Saisonale und überwiegend regionale Bio Lebensmittel sind für uns die Basis des täglichen Essens und damit auch für den Blog.

Warum glauben Sie stiegt die Bedeutung von Bio-Lebensmittel in unserer Gesellschaft?

Zum Einen scheint es ja eine Art Trend zu sein, zum Glück einer, den wir aus vollem Herzen unterstützen. Hier muss man nur aufpassen, dass das Thema nicht nach einiger Zeit wieder in der Versenkung verschwindet. Ich bin aber grundsätzlich optimistisch, da auch das Bewusstsein für Lebensmittel, Bodenqualität und Umwelt generell zu wachsen scheint, was uns sehr freut.

quinoa-burger-mozzarella-fuellung foodblog flowers on my plateWelcher ist Ihr beliebtester Beitrag bzw. Ihr erfolgreichster Post?

Momentan teilen sich den Platz unsere Rote Bete Chips und die Quinoa Burger. Beide Artikel schon etwas älter, daher sind die Fotos definitiv verbesserungsfähig. Trotzdem; oldie but goldie!

Auf was, von dem was Sie bisher erreicht haben, sind Sie besonders stolz?

Wir bekommen immer wieder emails oder Direktnachrichten von Lesern, die unseren Blog gefunden haben und begeistert erzählen, wie sie durch uns zu einer gesünderen Ernährung mit besseren Lebensmitteln inspiriert wurden. So etwas zu lesen, dass wir den Klickschalter bei jemandem umlegen konnten, der nun besser auf sich und die Umwelt achtet, ist genau der Grund, warum wir auch nach vielen Jahren noch mit am Ball bleiben. Schön finden wir auch, dass mittlerweile immer mehr Bio-Hersteller auch mit Bloggern zusammen arbeiten um ihren Bekanntheitsgrad zu steigern, wir haben bis zum Sommer z.B. zwei Kooperationen mit namhaften Biomarken geplant, die uns persönlich sehr freuen, da wir selbst seit langer Zeit schon große Fans sind und uns darauf freuen, unseren Lesern davon zu erzählen.

Wie sehen Ihre Pläne für die Zukunft aus?

​Im Prinzip in erster Linie so weitermachen wie bisher. Weiterhin gutes Essen ins Netz stellen, Menschen inspirieren zu dürfen und von nachhaltigen Reisen berichten zu können – das ist der Plan :)​

 

a very vegan life interview mit foodblog
in /von

Wir haben die liebe Lena Suhr interviewt, die den veganen Blog “A Very vegan Life” seit 2011 führt.
Lena ist studierte Sozialarbeiterin und lebt in Hamburg. Seit 2008 ist sie aus ethischen Gründen Veganerin und hat es sich zur Aufgabe gemacht, anderen Leuten bei einem gesünderen und vor allem veganen Leben zu unterstützen.
Ihre Experimentierfreudigkeit lebt sie nicht nur im Blog aus, sondern sie bietet auch Workshops und kreative Dinnerabende an. Außerdem ist sie geschäftsführende Teilhaberin der Kurkuma Kochschule in Hamburg. Neben dem Thema “Veganes Essen” liebt sie Städtereisen, Fahrrad fahren und erlebt und entdeckt viele Abenteuer.

 

Wie kamen Sie auf die Idee einen Foodblog zu starten?

Im November 2011 nahm ich das erste Mal Blogs bewusst war und fand, dass diese eine schöne Möglichkeit wären, das Thema Veganismus einer breiten Masse zugänglich zu machen. Damals gab es nur wenige vegane Blogs und ich lebte schon ein paar Jahre vegan, so dass ich andere gerne an meinen Erfahrungen teilhaben lassen wollte. Seitdem bin ich – mehr oder zeitweise auch weniger – aktiv. Mittlerweile, seit Ende des vergangenen Jahres, ist das Blog allerdings ein fester Bestandteil meines beruflichen Alltags geworden.

Was gefällt Ihnen besonders gut am bloggen?

Mir gefällt, dass ich mich mit anderen austauschen kann und dass ich auf einfache Weise Informationen und Erfahrungen weitergeben kann, von denen wiederum andere profitieren können. Der Austausch ist mir sehr wichtig! Durch das Blog konnte ich dazu schon viele interessante Menschen kennenlernen und habe viel erleben dürfen, das mir ohne das Blog sicherlich nicht passiert wäre.

Benutzen Sie regionale- und/oder Bio-Lebensmittel?

Bevorzugt, ja. Es fühlt sich besser an, zu wissen, dass Obst und Gemüse nicht aus der Ferne heran gefahren bzw. geflogen werden musste und ohne Pestizide auf meinem Teller landet.

Warum denken Sie gewinnen Bio Lebensmittel eine immer höhere Bedeutung?

Aufgrund dessen, dass den Menschen zunehmend bewusst wird, dass Gesundheit mit einer wertvollen Ernährung in Zusammenhang steht. Alles, was wir uns zuführen, wirkt sich aus. Wer möchte sich daher schon unnötig belasten?

Auf was, von dem was Sie bis jetzt erreicht haben, sind Sie besonders stolz?

Stolz ist das falsche Wort für das, was ich in Bezug auf meine Arbeit fühle. Mich macht es einfach glücklich, dass ich einer Tätigkeit nachgehen kann, die auf so vielen Ebenen sinnvoll ist; sei es das Blog, die Rezeptentwicklung oder auch die Kochkurse und Dinner, die ich regelmäßig, vor allem in der Kurkuma Kochschule in Hamburg, gebe.

Was ist Ihr persönliches Lieblingsrezept?

Das gibt es bei mir nicht. Ich koche selten ein Rezept zweimal und mein Geschmack ändert sich ständig. Bei mir gibt es nur Lieblingszutaten und das sind auf jeden Fall Süßkartoffeln und schwarze Bohnen.

Welcher ist Ihr beliebtester Beitrag bzw. Ihr erfolgreichster Post?

Der erfolgreichste Post ist schon seit längerer Zeit die Süßkartoffelsuppe mit Erdnuss und Popcorn. 

 

bratstück vs. veggieschnitzel vegetarisch kochen
in /von

Noch nie zuvor waren die vegetarische bzw. vegane Produkte so gefragt wie heute.
Doch stört sie der Begriff “Veggie-Schnitzel”? Landwirtschaftsminister Christian Schmidt möchte solche Begriffe in Zukunft verbieten lassen. Damit zog er viel Kritik der Industrie und der Verbraucherschützer auf sich.

 

Auch wir von der Bauerntüte bieten ihnen vegane Produkte an. Schauen sie doch vorbei!

 

Die Fleischersatzprodukte boomen und sind sehr gefragt. Die ist auch in den Einnahmen der Produzenten deutlich: diese vegetarische/vegane Produkte machen 20% der Einnahmen aus. Auch wenn sich große Konzerne selten mit der Verbraucherorganisation Foodwatch, dem Bundesverband der Deutschen Fleischwarenindustrie und der verbraucherzentrale Bundesverband einig sind, so bilden sie jetzt eine Allianz.
Schmidt hat gegen Ende letzten Jahres für Schlagzeile gesorgt: Er will Begriffe wie “vegetarisches Schnitzel” oder “vegane Schnitzel” verbieten. Sie seien irreführend und täuschend. Er selber ist der Chef der Deutschen Lebensmittelbuch-Kommission (DLMBK). Dieses Gremium ist zwar unbekannt, aber auch mächtig. Sie bestimmen, welche Zutaten zulässig und welche Bezeichnungen richtig sind. Seit Dezember 2016 arbeiten sie nun für einen Leitsatz der vegetarischen und veganen Lebensmittel.
Wie schon erwähnt begründet er seine Aussage so, dass die Begriffe der z.B. Fleischalternativen Produkte täuschend sind und somit Verbraucher verunsichern. Niemand dürfe “bei diesen Pseudo-Fleischgerichten so tun, als ob es Fleisch wäre”. “Was drauf steht, muss drin sein”. Doch damit sorgt es mit viel Kritik und Aufregung. Alle Hersteller vegetarischer und veganer Produkte werden ein Problem haben.
Firmen wie Rügenwalder Mühle, Meica, Ponnath und Hertha bieten vieler solcher Produkte an. Sie haben zusammen mit dem Vegetarierbund (Vebu) ein Positionspapier verfasst, indem sie die Zulässigkeit der “Fleischbegriffe” für die vegetarischen Alternativen fordern. Auch das Bundesverband der Deutschen Fleischwarenindustrie hat so ein Papier verabschiedet.

Aber sind diese Begriffe wirklich so irreführend?

Bisher wurden Verbraucher nicht damit gestört, dass fleischlose Ware in dem Sinne einen “Fleischtitel” tragen. So lässt sich die Verwechslungsgefahr auch nicht empirisch belegen.bequem einkaufen
Die Verbraucherzentrale Bundesverband legt eine Studie vor, dass diese Kennzeichnung (z.B. vegetarische Wurst” nur zu geringen Verwechslungen führen. Laut der Forsa-Umfrage haben nur etwa 4% der BEfragten schon mal statt eines tierischen oder fleischartigen Lebensmittel versehentlich ein vegetarisches bzw veganes Produkt gekauft.
Der Marketingchef der Rügenwalder Mühle, Godo Rüben, schimpft. “Wir haben in den vergangenen zwei Jahren 80 Millionen Packungen unserer vegetarischen Wurst verkauft und keine einzige Beschwerde bekommen”. Er denke, dass die Begriffe den Verbrauchern genug Informationen über das Produkt geben.

Aber wie kommt Schmidt eigentlich auf die Idee, diese Begriffe verbieten zu lassen?

Der Deutsche Fleischer-Verband und der Deutsche Bauernverband können als Grund stehen. Sie haben in den letzten Jahren Änderungsvorschläge eingebracht. So seien die Fleischalternativen-Produkte “Eigenprodukte”. Sie geben etwas an, welches sie aber nicht beinhalten. Somit sind Täuschungen und Verwechslungen nicht auszuschließen. Und diese Verwechslungen können auf beiden Seiten stattfinden: zum einen auf der Seite desjenigen, der wirklich vegetarische Fleischprodukte kaufen möchte und auf der anderen Seite desjenigen, der nur Fleischprodukte kaufen möchte.
Es wurden schon viele Begriff-Alternativen angeboten: ein Vorschlag des Deutschen Fleischer-Verbands (DFV) nennt den “Veggie-Schnitzel” einfach “Bratstück” und die Mehrheit befürwortet die Kennzeichnungen wie “Veggie-Leberwurst aus Soja” oder “Veggie-Aufstrich nach Art Leberwurst”.
Ingmar Streese, Leiter des Geschäftsbereiches Verbraucherpolitik beim Bundesverband der Verbraucherzentralen (VZBV), sieht darin keine große Täuschungsgefahr, wünsche sich dennoch eine Vereinheitlichung der Produkte, sodass all solche vegetarischen bzw Produkte direkt erkennbar sind. Till Strecker vom Vebu sieht dies aber als absurd, sich neue Bezeichnungen für fleischartige Produkte auszudenken. In der Praxis kommen kaum Verwirrungen und Fehlkäufe auf.
Es gibt wenig Hoffnung bei der Entscheidung, wie diese Produkte nun bald genannt werden, denn mittlerweile heißen auch veganes Käse oder Sojamilch “Brotbelag mit pflanzlichem Öl”.
Wir sind gespannt, wie diese Diskussion weiter bzw auch enden wird. Vielleicht sehen wir schon bald in den Regalen das “Bratstück auf Sojabasis” anstatt den “Veggie-Schnitzel”.

 

Schauen Sie bei unserem Online-shop vorbei. Hier finden Sie weitere vegane und vegetarische Protdukte.

Weitere spannende Facts über vegane bzw vegetarische Produkte finden Sie hier:

Milchersatze, Hafermilch, Sojamilch, Mandelmilch
in /von

Heutzutage ist es ganz normal, dass viele Menschen auf Milch verzichten.

Gründe für den Verzicht können eine Unverträglichkeit (wie bspw. eine Laktoseintoleranz) oder die Ablehnung des Verzehrs von tierischen Produkten sein. Wer aber trotzdem nicht auf sein morgendliches Müsli verzichten möchte, hat inzwischen die Wahl zwischen vielen Ersatzprodukten für die herkömmliche Kuhmilch. Besonders Nüsse, Soja und Hafer eignen sich hervorragend als Alternative und lassen sich von ihrer Ursprungsform ganz einfach in einen Milchersatz verwandeln.


Lebensmittel Onlineshop

Milch, die keine ist: Mandelmilch als Alternative


Besonders Mandelmilch ist inzwischen in den meisten gut sortierten Supermärkten vertreten, es besteht allerdings auch die Möglichkeit sie einfach selbst herzustellen. Mandeln beinhalten wertvolle ungesättigten Fettsäuren, Spurenelementen und Mineralstoffen, sie zählen zu einem der gesündesten Nahrungsmittel überhaupt. Abgesehen davon beinhalten sie Magnesium, Calcium, und beträchtliche Mengen der Vitamine B1 und B2, sowie des Antioxidans Vitamin E. Gerade letzteres schützt unsere Haut vor freien Radikalen. Mandeln bestehen außerdem zu etwa einem Fünftel aus wertvollem Eiweiß. Eiweiß macht lange satt und hilft somit auch bei Diäten, oder dabei sein Gewicht zu halten.

 

Mandelmilch selbst herstellen


Für die Gewinnung von 1,0 Liter benötigen Sie:
200 Gramm Mandeln (ungeschält)
Wasser
Optional etwas Honig oder Agavendicksaft

Die Verwendung von folgenden Küchengeräten ist ratsam:
Küchenmaschine/Blender/Mixer
Feines Sieb
feinmaschiges Stofftuch

  1. Im ersten Schritt werden die Mandeln in einer Schale mit kaltem Wasser bedeckt, dort sollen sie acht bis zehn Stunden quellen.
  2. Anschließend geben Sie die gequollenen Mandeln nun mit 1,0 Liter heißem Wasser in die Küchenmaschine (oder in ein ähnliches Gerät) und pürieren das Gemisch so lange, bis eine weiße Flüssigkeit ohne Stücke entsteht.
  3. Abschließend müssen Sie nur noch das Sieb mit dem Stofftuch auslegen und die Mandelmilch durch das Sieb passieren. Die im Tuch verbleibende Masse gut abtropfen und auspressen, damit die gesamte Flüssigkeit genutzt werden kann. Für ein wenig mehr Süße können Sie Honig oder Agavendicksaft untermischen. Die Mandelreste im Tuch lassen sich außerdem trocknen und dann als feines Mandelmehl zum glutenfreien Backen verwenden.

 

Milch aus Bohnen: Sojamilch



Neben Mandelmilch haben Sie außerdem die Möglichkeit Sojamilch zu verwenden. Der Vorteil dieser Variante ist zum Beispiel eine wesentlich geringere Umweltbelastung im Vergleich zu der Herstellung von handelsüblicher Kuhmilch. Bei ihrer Herstellung entsteht fünfmal weniger CO2 und sie benötigt davon ab weniger als die Hälfte an Wasser. Die Gewinnung von Sojaprodukten stammt in der Regel von Sojafarmen in Europa, Kanada und China. Auch in Deutschland wird inzwischen Soja produziert. In unserem Online-Shop vertreiben wir einen hochwertigen Soja Drink aus Süddeutschland.

Soja enthält weder Cholesterin noch Milchzucker und ist daher vor allem für Menschen mit Laktoseintoleranz geeignet. Außerdem ist für Schwangere der Verzehr von Soja Drinks ratsam, da sie rund viermal so viel Folsäure wie Kuhmilch enthalten. Das darin enthaltende B-Vitamin unterstützt davon abgesehen die Zellteilung, fördert Wachstumsprozesse und die Blutbildung. Sojamilch ist generell vielseitig anwendbar und eignet sich neben dem Kochen auch zum Backen, sie lässt sich sogar wie Kuhmilch aufschäumen. Ihr Fettgehalt ist geringer, ihr Eiweißgehalt gleicht allerdings dem von Kuhmilch.

 

Sojamilch selbst herstellen


Für die Gewinnung von 1,0 Liter benötigen Sie:
70 Gramm getrocknete Sojabohnen
Wasser

Die Verwendung von folgenden Küchengeräten ist ratsam:
Küchenmaschine/Blender/Mixer
Feines Sieb
feinmaschiges Stofftuch

  1. Prinzipiell ist die Vorgehensweise bei der Herstellung von Sojamilch in etwa dieselbe, wie die Herstellung von Mandelmilch. Im ersten Schritt werden die Sojabohnen wieder acht bis zehn Stunden in Wasser eingeweicht. Anschließend gießen Sie die Bohnen ab und geben pro 70 Gramm getrocknete Sojabohnen einen Liter Wasser hinzu.
  2. Daraufhin werden die Hülsenfrüchte in der Küchenmaschine möglichst fein püriert und anschließend wieder durch ein mit einem Stofftuch ausgelegtes Sieb passiert.
  3. Nun folgt die einzige Abweichung zur Mandelmilch: das Garen. Sojabohnen müssen stets unabhängig von ihrer Verarbeitung gegart werden, damit sie für Menschen genießbar werden. Dafür geben Sie die Rohmilch, die Sie bereits passiert haben, in einen möglichst großen Topf und erhitzen sie langsam. Innerhalb der ersten Minuten wird die Milch stark schäumen, das ist normal und lässt nach einiger Zeit nach. Es ist wichtig, dass sie stetig weiter im Topf rühren, damit die Milch nicht anbrennt. Außerdem können Sie den Topf immer wieder von der Flamme nehmen, um ein Überkochen oder Anbrennen zu vermeiden. Dieser Vorgang sollte etwa 15 Minuten in Anspruch nehmen, die Sojamilch ist nun fertig und die Schaumentwicklung sollte vollkommen aufgehört haben. Nach Bedarf können Sie nun das Getränk noch süßen oder würzen, bekömmlich ist sie allerdings auch ohne diesen Schritt.

 

Milch aus Getreide: Hafermilch



Als weitere Alternative zu Soja- und Mandelmilch existiert Hafermilch. Sie enthält ebenfalls weder Laktose noch Milcheiweiß. Im Gegensatz dazu sind aber relativ viele Ballaststoffe enthalten, die vor allem als Sattmacher dienen. Zusätzlich ist Hafermilch Cholesterin frei und unterstützt Sie dementsprechend bei der Senkung Ihres Cholesterinspiegels. Anzumerken ist allerdings, dass Hafermilch nicht für eine glutenfreie Ernährung geeignet ist, da Gluten ein Bestandteil von Hafer ist. Ein positiver Aspekt ist, dass Hafer außerdem hilft Ihre Verdauung zu regulieren.

In unserem Online-Shop vertreiben wir aus diesen vielen positiven Gründen auch einen Hafer Drink . Er wird frisch in Süddeutschland in einem schonenden Verfahren aus hochwertigem Bio-Hafer gewonnen und enthält dank schonender Herstellung alle wertvollen Nähr- und Wirkstoffe von Hafer. Der Fettgehalt ist mit einem Prozent außerdem deutlich geringer als der von Kuhmilch. Nichtsdestotrotz ist der Milchersatz aus Hafer ein echter Energielieferant, da er unter anderem Stärke enthält. Außerdem ist Hafer sehr nachhaltig -er wird quasi überall in Europa angebaut. Dementsprechend sind die Transportwege kurz, was wiederum eine geringere CO2 Belastung bedeutet.

 

Hafermilch selbst herstellen


Für die Gewinnung von 1,0 Liter benötigen Sie:
100 g zarte Haferflocken
1 Liter Wasser
Prise Salz

Die Verwendung von folgenden Küchengeräten ist ratsam:
Küchenmaschine/Blender/Mixer
Feines Sieb
feinmaschiges Stofftuch

  1. Im ersten Schritt bringen Sie das Wasser zum Kochen und fügen die Haferflocken sowie das Salz hinzu. Das Gemisch sollte kurz köcheln, wobei Sie währenddessen stetig rühren sollten. Nehmen Sie anschließend den Topf vom Herd und lassen Sie den entstandenen Brei abkühlen.
  2. Ist der Brei abgekühlt, können Sie ihn nun im Mixer oder in der Küchenmaschine möglichst fein pürieren.
  3. Nun geht es, genau wie bei Soja- und Mandelmilch wieder an das Passieren durch das mit einem Stofftuch ausgelegte Sieb. Abschließend haben Sie wieder die Möglichkeit die entstandene Hafermilch nach Belieben nach zu süßen oder zu würzen. Hierfür eignen sich etwa Datteln, Zimt oder Vanille.

 

Falls Sie Ihre vegane Milch nicht selber herstellen möchten, haben Sie die Gelegenheit Hafer- und Soja Drinks in unserem Online-Shop zu erwerben. Hier geht es zum Shop:

Lebensmittel Onlineshop

Außerdem finden Sie hier weitere Informationen rund um das Thema Milchersatz: