Beiträge

in , /von

Spargel: Viele erfreuen sich jedes Jahr auf’s neue, wenn die Spargelsaison vor der Tür steht. Doch wusstet ihr, dass ihr den Spargel neben der Spargelsuppe auch anders verwenden könnt? Als Heilpflaznze zum Beispiel? Wie das genau funktioniert, erfahrt ihr natürlich hier! 🧐

Funfacts über Spargel 🤪

👉 Wusstet ihr, dass es violetten Spargel gibt? Ernten wir den weißen Spargel nicht rechtzeitig, ragen die Spargelköpfe aus der Erde und färben sich violett. 💜

👉 Wusstet ihr, dass die wöchentlichen Spargelpreise die Gemüter mehr erregen als die Benzinpreise? 😂

👉 Wusstet ihr, dass ihr nach dem Pipi machen verratet was ihr zu Mittag hattet? Diejenigen unter uns, bei denen der Urin nach dem Spargelverzehr unangenehm duftet, besitzen ein bestimmtes Enzym. Dieses Enzym zersetzt die im Spargel enthaltene Asparaginsäure in schwefelhaltige Stoffe. Und Schwefel riecht nun mal.🤷‍♀️

👉 Wusstet ihr, dass der weiße Spargel die Nase vorn hat? Zu 90% kaufen wir ausschließlich den weißen Spargel ein.

👉 Wusstet ihr, dass ihr die Spargelschalen nicht weg werfen solltet? Die Schalen eignen sich hervorragend als Basis für Saucen oder Suppen. 🥣

👉 Wusstet ihr, dass frischer Spargel quietscht wenn man ihn aneinander reibt?

👉 Wusstet ihr, dass Spargel zu 93% aus Wasser besteht? 💦

👉 Wusstet ihr, dass ihr Spargel auch backen könnt? Viele haben Probleme damit, den Spargel zu kochen. Entweder ist der Topf zu klein oder der Spargel am Ende zu weich. Probiert den Backofen aus: Praktisch, einfach und aromatisch!

👉 Wusstet ihr, dass der weiße Spargel am besten feucht aufbewahrt werden sollte? Den weißen Spargel dazu in ein feuchtes Küchentuch wickeln und im Gemüsefach des Kühlschranks aufbewahren.

👉 Wusstet ihr, dass der grüne Spargel “der Erste” war? Er wird bereits seit dem 16. Jahrhundert bei uns angebaut.

👉 Wusstet ihr, dass Spargel eines der kalorienärmsten Gemüsesorten ist? Spargel hat pro 100g nur 18 Kalorien!

👉 Wusstet ihr, dass der grüne Spargel doppelt so viel Vitamin C und Beta-Carotin enthält wie der weiße Spargel?

👉 Wusstet ihr, dass weißer Spargel auch roh gegessen werden kann? Aber bitte denkt daran den Spargel vorher sorgfältig zu schälen. 😉

lebensmittel online shop mit gemuesekiste und obstkorb vom bauernhof

Kurzes und knappes über Spargel

Der Spargel bildet unter der Erde bis zu 3 Meter lange Wurzeln und über der Erde wachsen die Spargelstangen als Seitenverzweigungen der Pflanze. Erntet man das Gemüse nicht, wachsen aus den verzweigten Stängel kleine gelbe Blüten mit roten, leicht giftigen Beeren. Die Gattung umfasst mehr als 200 verschiedene Arten wovon nur wenige essbar sind.

Früher Heilpflanze – Heute Gemüse 🥒

Lange bevor der Spargel als Gemüse galt, wurde er als Heilpflanze geschätzt. Die Griechen, Ägypter und Römer nutzten das Gemüse bereits zur Anregung des Stoffwechsels und Unterstützung der Leber-, Lungen- und Nierenfunktion. Dabei wurde die gesamte Pflanze genutzt. Von den Wurzeln und Sprossen bis hin zu den Blättern und Beeren. Aufgrund steigender Nachfrage wurde der Spargel ab dem 16. Jahrhundert gepflanzt und als Nahrungsmittel verwendet.

Kirschen rot, Spargel tot – Die Spargelsaison

Die Spargelsaison beginnt etwa im April und endet traditionell am 24. Juni, am Johannistag. Mit dem Ende der Spargelzeit beginnt die Kirschsaison.🍒 Ob der Spargel dann abgestorben ist? Nein, nach dem Stichtag sollte einfach keiner mehr geerntet werden damit dieser ausreichend Zeit hat durch zuwachsen. Man sagt, von 24. Juni bis zum ersten Frost seien es mehr als 100 Tage die der Spargel braucht, um genügend Kraft und Reserven für das nächste Jahr zu sammeln.

Spargel-Vielfalt: Weiß, grün und violett

Lange Zeit wurde nur der grüne Spargel gegessen. Dieser wurde nämlich “als erstes” entdeckt. Der grüne Spargel wächst, im Gegensatz zu den anderen Sorten, über der Erde. Wisst ihr, wieso der Spargel eine grüne Farbe hat? Da er über der Erde wächst, genießt der Spargel das Sonnenlicht und verfärbt sich dadurch in eine grünliche Farbe. Der grüne Spargel hat einen herzhaften Geschmack und muss nur an den Enden geschält werden. Zudem muss der grüne Spargel im Vergleich zu weißem Spargel deutlich kürzer gekocht werden. Bestenfalls kocht man den grünen Spargel aber nicht sondern bratet ihn in Olivenöl an. Was die Inhaltsstoffe angeht, beinhaltet der grüne Spargel im Vergleich zu den anderen mehr Vitamin C und Karotin.

Der weiße Spargel, auch Bleich- oder Weissspargel genannt, wurde zufällig im 19. Jahrhundert entdeckt. Er wächst im Gegensatz zu dem grünen Spargel unter der Erde. Das Gemüse wird geerntet bevor der Kopf die Erde durchbricht. Und genau aus diesem Grund hat der weiße Spargel keinen grünlichen Farbton. Geschmacklich ist der Weissspargel sehr zart und mild. Wahrscheinlich fand er auch deswegen schnell viele Anhänger. Nachdem die Vorliebe dem weißen Spargel gewidmet ist, wird auch nur noch dieser überwiegend angebaut.

Neben dem grünen und weißen Spargel, gibt es auch noch einen etwas auffälligeren: Der violette Spargel. Die auffällige Verfärbung entsteht durch die Bildung des Pflanzenfarbstoffes Anthocyan. Der violette Spargel wird im Gegensatz zu dem weißen Spargel erst dann gestochen, wenn die Köpfe bereits die Erde durchbrochen haben. Je nach Wetterlage, färbt sich der Spargel innerhalb weniger Stunden oder einiger Tage. Der violette Spargel ist geschmacklich etwas feiner, minimal kräftiger und würziger als der weiße Spargel. Aufgrund seines Geschmacks wird der violette Spargel besonders in Frankreich geschätzt.

Woran erkenne ich frischen Spargel?

Sollten die Spargelenden ausgetrocknet sein, handelt es sich nicht um einen frischen Spargel! Die Enden sind bei frischem Spargel fest geschlossen und die Spargelstangen haben einen jeweils gleichmäßigen Durchmesser. Die Frische erkennt ihr auch an der Festigkeit der Spargelstangen. Frischer Spargel quietscht, wenn ihr die Stangen aneinander reibt. Vorsicht beim Frischetest: Einige Händler trennen die Enden der Ware, bevor sie auf die Auslage kommt, nochmals ab.

Aufbewahrung

Weißer Spargel sollte nicht bei Zimmertemperatur gelagert werden sondern stattdessen sauber und kühl. Nehmt euch am besten ein feuchtes Tuch und wickelt den ungeschälten Spargel darin ein. Gewickelt und gekühlt kann der Spargel 2 bis 3 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Muss der Spargel aber noch einige Tage mehr aushalten, einfach das Tuch nochmal nass machen.

Der grüne Spargel hingegen, sollte aufrecht stehend gelagert werden. Die Spargelenden dafür in ein Glas mit kaltem Wasser stellen. Zudem könnt ihr mit etwas Frischhaltefolie die Köpfe des Spargels vor dem Verwelken schützen. Bei der Aufbewahrung des grünen Spargels sollte direktes Sonnenlicht vermieden werden. Eingepackt und mit Wasser versorgt hält sich der grüne Spargel bis zu 4 Tagen.

View this post on Instagram

#asparagus #spargel #sparanghel

A post shared by Maestrul de calatorii (@maestruldecalatorii.ro) on

Regionaler Spargel 📍

Rund 80% des Spargels stammen aus heimischen Anbaugebieten. Der Spargel ist das am häufigsten angebaute Gemüse und Deutschland somit der größte Spargel-Erzeuger in Europa. Wie bereits erwähnt, läutet am 24. Juni das Ende der Spargelzeit ein damit die Pflanzen genügend Zeit haben sich bis zur nächsten Saison zu erholen.
Außerhalb der Saison findet man aber auch einige Angebote an Spargel. Dieser Spargel wird größtenteils aus Griechenland, Spanien und Peru importiert. Doch zu welchem Preis? Durch den Transport des importierten Spargels entstehen fast 30 mal mehr CO2-Ausstöße als bei heimischen Anbauten.

Als wäre das nicht Grund genug, wird in trockenen Regionen Perus sehr viel Wasser durch den Anbau verbraucht. Und das, obwohl in diesen Regionen Wassernot herrscht und die Einheimischen das Wasser dringender benötigen würden. Aus diesem Grund fällt uns die Entscheidung sicherlich nicht schwer lieber nach regionalem Spargel zu greifen.

Kann man Spargel einfrieren?

Die traditionelle Spargelsaison endet am 24. Juni – was nicht heißt, dass wir nun auf Spargel verzichten müssen! Damit wir aber nicht auf importierten Spargel zurückgreifen müssen, bleibt uns noch eines: Spargel der Saison einfrieren! Aber Achtung: Den Spargel vor dem einfrieren nicht blanchieren. Der Spargel würde dann kaum noch aromatisch schmecken und verliert zudem auch noch wichtige Vitamine. Am besten wascht ihr den Spargel, schält ihn und schneidet ihn nach Bedarf in kleiner Stücke. Das spart etwas Platz und der Spargel lässt sich besser portionieren. Im gefrorenen Zustand hält der Spargel Problemlos 6 bis 10 Monate. Bei der Zubereitung des gefrorenen Spargel solltet ihr darauf achten den Spargel nicht aufzutauen. Er gehört auf direktem Wege in den Topf mit kochendem Wasser. So verliert er keine Vitamine, bleibt bissfest und schmeckt aromatisch!

Entwässerung durch Spargel? 💦

Da unser geliebter Spargel zu mehr als 90% aus Wasser besteht, ist er tatsächlich entwässernd. Für diesen Effekt ist unter anderem die im Spargel enthaltene Asparaginsäure verantwortlich. Sie fördert die Nierentätigkeit und wirkt harntreibend. Durch die häufigere Harnausscheidung werden vermehrt Gift- und Schlackenstoffe als Stoffwechselendprodukte aus dem Körper ausgeschwemmt. Dadurch wird das Blut gereinigt und die Funktion von Leber, Nieren und Lunge unterstützt. Aus diesem Grund ist das Essen von Spargel für Menschen die unter Wassersucht leiden oder mit Übergewicht zu kämpfen haben bedeutsam. Am besten wirkt die harntreibende Eigenschaft von Spargel, indem ihr ihn in Form von Saft oder seine Kochbrühe trinkt.

lebensmittel online shop mit gemuesekiste und obstkorb vom bauernhof

Rezepte – Der Spargel als Genie in der Küche

Die Spargelernte steht bald vor der Tür und ihr habt keine Ahnung, wie ihr den Spargel am besten zubereitet? Keine Sorge, das haben wir für euch in die Hand genommen! Der Spargel kann in unzähligen Varianten zubereitet werden. Ob roh, gegart, warm, kalt oder püriert. Wir haben für euch 4  super leckere Spargelrezepte:

1. Spargelsuppe

Zutaten:

500g

weißer Spargel

1 ½ L

Wasser

50g

Butter

35g

Mehl

1 Schuss

Weißwein

1

Eigelb

5 EL

sauere Sahne

Eine Prise

Zucker

Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Den gewaschenen Spargel schälen, die Enden abschneiden und in ca. 2-3cm lange Stücke schneiden. Das Wasser in einem Topf, einschließlich der Schale und Enden der Spargel aufkochen. Das ganze etwa 20min kochen lassen. Anschließend durchseihen, den Sud auffangen und die Spargelreste entsorgen.

Den aufgefangenen Sud mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken und die Spargelstücke darin ca. 20min kochen. Anschließend auch hier durchseihen und den Sud auffangen. Zwischenzeitlich 40g Butter erhitzen und mit dem Mehl eine helle Einbrenne herstellen. Nachdem die Einbrenne fertig ist, nach und nach ca 1L des Sudes unter Rühren dazugeben. Das ganze 15min kochen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Anschließend einen Schuss Weißwein hinzugeben, kurz aufkochen lassen und vom Herd nehmen. Um die Suppe zu binden die Sahne mit dem Eigelb verquirlen und dazugeben. Jetzt auch die Spargelstücke dazugeben und die restliche Butter darin schmelzen lassen. Bei Bedarf mit Maggi, Salz und Pfeffer nachwürzen. Nach Bedarf kann auch Schinken hinzugegeben werden.

2. Spargel-Parmesan-Auflauf

Zutaten:

1 ½ kg

grüner Spargel

250g

Parmesan

150g

Creme fraiche

1

Eigelb

1

Zitrone

1 EL

Butter

Eine Prise

Zucker

Basilikumblätter

Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Zitrone halbieren und zusammen mit Wasser, Zucker, etwas Salz und Butter zum Kochen bringen. Den Spargel im unteren Drittel abschneiden und ca 4-5min darin garen. Anschließend den Spargel vorsichtig in kaltes Wasser legen und abkühlen lassen. Den Spargel dann mit einem Tuch abtrocknen.
Fein gehacktes Basilikum, Parmesan, Eigelb, Creme fraiche, Salz und Pfeffer miteinander vermischen.
Mit der Butter die Auflaufform einfetten und den Spargel hineinlegen. Die Parmesancreme darauf verteilen und bei 180 °C den zugedeckten Spargel ca. 5min backen. Nach Bedarf mit der Grillfunktion kross und braun backen.

Hier haben wir noch ein weiteres Rezept für euch:

3. Spargellasagne

Zutaten:

500g

weißer Spargel

200g

Schinken

150g

geriebener Käse

250ml

Sahne

100ml

Wasser

1

Zwiebel

4 EL

Margarine

Lasagneplatten

Brühe

Pfeffer

Zubereitung:
Den gewaschenen Spargel schälen, Enden wegschneiden und in 1cm dicke Scheiben schneiden. Anschließend den Spargel, Schinken und die gewürfelte Zwiebel in 2EL Margarine andünsten. Das Wasser mit der Sahne, Brühe und dem Spargel-Schinken-Mix vermischen und mit Pfeffer abschmecken.
Den Backofen auf 200°C vorheizen. Eine Auflaufform mit der restlichen Margarine einfetten und eine Schicht Lasagneplatten darauf verteilen. Abwechselnd die Soße und die Lasagneplatten darauf verteilen. Zum Schluss noch den Käse darüber streuen und bei 170°C im Backofen ca. 30min backen.

4. Spargel aus dem Backofen

Zutaten:

2 kg

weißer Spargel

5 TL

Butter

2 TL

Zucker

Salz

Zubereitung:
Den Spargel gründlich schälen und die Spargelenden abschneiden. (Ich nehme wenn möglich 1 bis 2cm dicke Stangen, da diese besonders zart sind.) Währenddessen den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.
Nun je zwei Bögen Alufolie übereinander legen und einen halben Teelöffel Butter darauf verteilen. In die Bögen packe ich maximal 10 Spargelstangen, da zu große Pakete nicht so gut garen. Zu jedem Päckchen einen halben Löffel Zucker und eine Prise Salz hinzugeben. Anschließend den ersten Bogen der Alufolie darüber verschließen. Die Seiten sollten auch verschlossen werden, jedoch kein zu enges Päckchen wickeln sondern wie eine Tüte oben umfalten. Danach den zweiten Bogen Alufolie nach dem selben Prinzip verschließen.

Es können auch Alternativen zur Alufolie genutzt werden:
Eine flache Auflaufform mit Deckel
Eine backofenfeste Pfanne mit Deckel
Eine Auflaufform mit Backpapie auslegen, den Spargel ohne Alufolie hineingeben und mit unbeschichtetem Blumendraht oder Küchengarn verschließen.
Im Bratschlauch oder Bratbeutel garen

Die verschlossenen Päckchen auf das Rost legen und im Ofen ca. 40 bis 50min backen lassen. Ihr zum Ende hin testen, ob der Spargel gar ist. Dazu ein Päckchen etwas biegen. Je leichter es sich biegen lässt, desto weicher ist der Spargel. Dazu passt eine leckere Soße oder etwas zerlassene Butter und Kartoffeln.

lebensmittel online shop mit gemuesekiste und obstkorb vom bauernhof

Spargel weiß
in , /von

Seid ihr das Lümmeln mit ungesundem Zeug auch satt? Der Winter macht und immer so träge und obendrein erschwert er uns mit ein paar Kilos mehr.. Doch wir haben uns bereits aufgerappelt und uns für den Frühling fit gemacht! Ihr findet bei uns tolle und vor allem gesunde Frühlingsrezepte zum nachmachen! Viel Spaß dabei!

Die 6 besten Frühlingsrezepte

Der Frühling steht vor der Tür! Frühlingserwachen: Die Vögel zwitschern, die Sonne scheint auf die langsam blühenden Frühlingsblumen und der leckere Duft frischer Frühlingszwiebeln, mmhh.. und schon kommen die Frühlingsgefühle auf! Bald ist es wieder soweit. Die Zeit wird umgestellt und das heißt? Wieder lange Frühlingsabende auf dem Balkon und der Genuss des ersten Eis am Stiel in diesem Jahr. Die Grillsaison beginnt mit dem Frühling und die Kölner Wiesen füllen sich mit Picknickdecken. Zeit das warme Wetter zu nutzen und den Duft der Frühlingsblumen zu genießen.

Seid ihr noch auf der Suche nach leckeren Rezepten bevor der Frühling ausbricht? Im Frühling fängt nämlich die Saison für viele Leckereien an. Von Kohlrabi, Rhabarber, Frühlingszwiebeln und Bärlauch bis hin zu Spargel, Spinat und Mairübchen findet ihr noch einiges mehr auf dem Markt. Und ihr wisst, alles was saisonal ist schont euren Geldbeutel. Euch erwarten 6 Frühlingsrezepte mit den erwähnten saisonalen Gemüsesorten die an den Frühling geknüpft sind.

Ihr fragt euch, wieso saisonal? Eine kurze und knappe Erklärung folgt: Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe machen das Obst und Gemüse so gesund. Diese sind in höchster Konzentration vorhanden, wenn die Ernte bei optimaler Reife stattfindet und genügend Sonnenlicht erhalten wurde. Das trifft auf saisonales Obst und Gemüse zu. Bei Importware sieht das ganze wieder anders aus. Nicht ausgereifter Zustand und lange Transportwege sodass ein großer Verlust am Vitamingehalt ensteht.

Also merkt euch eins: Beste Qualität zu günstigstem Preis gibt es immer dann, wenn gerade Erntezeit für das jeweilige Produkt ist.

1. Rezept – Spinatlasagne

Wer kennt nicht die Geschichte von Popeye und seinem riesigen Spinatverzehr um stark zu werden. In meiner Kindheit hat die Serie wahre Wunder bewirkt: Der Teller war immer leer! Bevor ich euch das Rezept verrate, erzähle ich euch etwas über den Spinat (damit ihr auch wisst was ihr da zu euch nehmt 😉). Im Frühling bekommt ihr Spinat in zwei Formen: Wurzelspinat und Blattspinat. Blattspinat ist in Form von einzelnen feinen Blättern am Stiel erhältlich. Der Wurzelspinat wird unterhalb des Wurzelhalses abgetrennt und schmeckt besonders aromatisch, ist aber für Salat ungeeignet.

Solltet ihr euch fragen wo euer Blattspinat nach dem garen geblieben ist, er schrumpft auf ca ⅙ des Volumens. Also kauft ruhig großzügig ein. Für die Unentschlossenen unter euch gibt es portionierbare TK-Ware. Und keine Sorge! Durch die Schockfrostung bleiben die Vitamine und Mineralstoffe erhalten. Und wenn wir schon beim Thema sind, Spinat im Frühling ist sehr gesund. Neben Vitamin C und Folsäure, sind im hohen Teil Kalium, Kalzium, Magnesium und Eisen vorhanden. Insbesondere der Eisengehalt von Spinat ist wesentlich höher als bei den meisten anderen Gemüsesorten.

Zum Rezept der Spinatlasagne:
Zutaten:

800 g
400 g
350 g
100 g
2
2
2 EL
2 EL

Spinat
Passierte Tomaten
Frischkäse
Parmesan
Zwiebeln
Knoblauchzehen
Tomatenmark
Gemischte Kräuter (TK oder frisch)
Lassagneplattem
Öl
Salz
Pfeffer
Musakt
Paprikapulver

Zubereitung der Spinatlasagne:
Zwiebel und Knoblauch schälen, fein hacken und in zwei gleiche Partien unterteilen. Die eine Hälfte in etwas Öl anbraten und anschließend den Spinat unterrühren. Danach den Frischkäse hinzugeben und mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken.
Die restlichen Zwiebeln und Knoblauch in etwas Öl anbraten und anschließend Tomatenmark, Kräuter und passierte Tomaten hinzugeben. Das Ganze etwa 5min köcheln lassen und mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Lasagne eine Auflaufform fetten und etwas Tomatensauce darin verteilen. Dann die Lasagneplatten, Spinat und wieder Tomatensauce schichten bis alles verbraucht ist. Wichtig ist es hierbei mit der Tomatensauce abzuschließen. Mit Parmesan bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Umluft ca. 40-45min backen.

 

Quelle: Youtube/Chefkoch

2. Rezept – Spargel mal ganz anders

Der Spargel gilt als Lebensmittel der Wahl bei Magen-Darm-Beschwerden, Gallen- und Leberleiden, Diabetes und Blasenprobleme. Ihr kennt ihn bestimmt für seinen entwässernden und entgiftenden Effekt. Eine wahre Frühlings-Heilpflanze also! Er besteht zu 94 Prozent aus Wasser und zählt mit seinen 16 Kilokalorien pro 100 Gramm zu den besonders kalorienarmen Gemüsearten. Also auch noch ein echter Schlankmacher! Vitamin K, C, E und B9 aber auch Eisen, Zink und Kupfer sind in Spargel enthalten. Diabetiker, Entschlackungskurende oder Abnehmwillige können bei Spargel grenzenlos zuschlagen.

Zum Rezept des Spargels:
Zutaten:

500 g
250 g
250 g
100 g
100 g
2

Frischer Spargel
Käse (Scheiben)
Gekochter Schinken
Mehl
Semmelbrösel
Eier
Öl
Butter

Zubereitung des Spargels:
Den frischen Spargel schälen, die Eier verquirlen und wegstellen. Spargel in Salzwasser mit einem kleinen Stück Butter gar kochen. Anschließend nehmt ihr 1-2 Spargel je nach Dicke und wickelt diese zuerst in eine Scheibe Käse und dann in eine Scheibe Kochschinken ein. Damit euch das Ganze nicht auseinander fällt, könnt ihr es mit Zahnstochern feststecken. Dann werden die Spargel-Käse-Schinken-Stängel in Mehl gewendet, durch die Eier gezogen und in Semmelbrösel gewälzt. Jetzt könnt ihr etwas Öl auf der Pfanne erhitzen und die Stängel knusprig braten.

Und siehe da, Spargel mal ganz anders. Schmecken tut er hervorragend – ob warm oder kalt.

Für die Spargel-Liebhaber haben wir noch ein Pasta-Spargel-Rezept!

Quelle: Youtube/kochkino

3. Rezept – Kohlrabi-Sahne-Kartoffel

Wusstet ihr, dass Kohlrabi 2 Jahre lang wächst? Im ersten Jahr bildet sich die Sprossknolle und im zweiten Jahr der Stängel mit einem verzweigten Blütenstand. Gegessen wird aber meistens nur die Knolle. Kohlrabi zeichnet sich durch seine gute Bekömmlichkeit aus während andere Kohlsorten einen Blähbauch hervorrufen. Kohlrabi bildet nämlich während der Verdauung nicht so viele Gase wie andere Sorten.

Mineralstoffe bringt die Knolle auch mit sich: Kalzium, Magnesium, Phosphor, Eisen, Selen und mehr! Doch auch der Vitamin-Anteil ist nicht zu verachten. Ihr findet Vitamin C, B1, B2, B6 und E. Schon 100 Gramm Kohlrabi decken den Tagesbedarf an Vitamin C zur Hälfte. Die Vitamine der B-Gruppe sind gut für das Nervensystem, Muskeln und die Durchblutung. Vitamin E hingegen stärkt das Immunsystem.

Zum Rezept der Kohlrabi-Sahne-Kartoffeln:
Zutaten:

2-3
4-5
100 g
50 ml
30 g

Kohlrabi
Kartoffeln
Kräuterfrischkäse
Sahne
Butter
Kohlrabi-Blätter klein geschnitten
Salz
Pfeffer
Muskat

Zubereitung der Kohlrabi-Sahne-Kartoffeln:
Die Kartoffeln und Kohlrabi schälen und in ca. 5mm dicke Stäbchen schneiden. Anschließend die Kartoffeln in Salzwasser aufkochen und nach 3min die Kohlrabi-Stäbchen hinzufügen. Das Ganze solltet ihr jetzt ca. 10-15min garen lassen. Gießt die Stäbchen dann zu ⅔ ab (das heißt ⅓ bleiben im Topf 😉) und eine kleine Menge Sud in einem Behälter auffangen. Die Butter, Sahne, Frischkäse und Kohlrabigrün in dem Topf mit der verbleibenden Masse auf kleiner Hitze verrühren und verschmelzen lassen. Scheint euch die Masse etwas zu dick, könnt ihr etwas von dem abgegossenen Sud dazugeben. Jetzt nur noch mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Dazu schmeckt Hackbraten, Frikadellen, Kotelett und vieles mehr!

Quelle: Youtube/Die Sendung mit der Schmormaus

4. Rezept – Bärlauchpesto

Im Frühling ist von März bis einschließlich Mai Bärlauchsaison. Die zarten, grünen, lang gestielten Blätter des Bärlauch erscheinen im März. Ab April bilden sich dann die Blütendolden und die weißen Blüten. Bildet sich im Juni ein dichtes Blattdach der Bäume die keine Sonnenstrahlen mehr durchscheinen lassen, zieht sich der Bärlauch im Boden zurück. Da der Bärlauch sehr ausbreitungsfreudig ist, könnt ihr ihn auch in eurem Garten oder im nahelegenden Park finden. Wenn ihr euch im Frühling auf die Suche nach Bärlauch macht, folgt dem intensiven knoblachartigen Aroma. Geschmacklich ähnelt der Bärlauch dem Knoblauch auch, hinterlässt aber keinen unangenehmen Mundgeruch.

Im Frühling wird Bärlauch gerne für Salate, Suppen, Aufstriche und Pestos verwendet. Neben den reichhaltigen Vitaminen und Mineralstoffen, wirkt der Bärlauch antibiotisch und verdauungsfördernd. Also denkt daran ihn häufig in euren Speiseplan einzubauen.

Zum Rezept des Bärlauchpestos:
Zutaten:

200 g
500 ml
100 g
50 g
50 g
50 g
2-3

Bärlauch
Rapskernöl (bio)
Parmesan
Pinienkerne
Sonnenblumenkerne
Kürbiskerne
Knoblauchzehen
Pfeffer
Meersalz

Zubereitung des Bärlauchpestos:
Die Bärlauchblätter waschen und gründlich trocknen. Am besten eignet sich dafür eine Salatschleuder. Anschließend die Bärlauchblätter und Knoblauch klein hacken und mit den Kernen zusammen mischen. Das Öl hinzugeben und mit dem Pürierstab fein pürieren. Zum Schluss den Parmesan unterheben und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Kleiner Tipp: Bewahrt das Bärlauchpesto gut verschlossen im Kühlschrank auf. Kühl gelagert ist das Bärlauchpesto bis zu einem Jahr haltbar!

Quelle: Youtube/NatuerlichLecker

5. Rezept – Mairübchen mit Frühlingszwiebeln

Die gebürtigen Inder sind im Frühling von Anfang Mai bis Anfang Juni zu bekommen. Mairübchen wachsen ähnlich wie Kohlrabi zwei Jahre lang. Im ersten Jahr wird eine Blattrosette und im Boden eine Knolle gebildet. Im zweiten Jahr blühen gelbe Blüten. Die Mairübchen haben ein hohen Wasseranteil und gelten als besonders kalorienarm. In Kombination mit ihrem hohen Ballaststoffgehalt, der übrigens lange satt hält, minimalem Fettanteil und Nährstoffen wie Karotin, Eisen, Zink, Vitamin B und C sind die Mairübchen ein sehr gesundes Gemüse. Geschmacklich erinnern Mairübchen an Rettich oder Kohlrabi, sind jedoch deutlich milder und süßer. Sie kann man gekocht aber auch als knackige Rohkost verspeisen. Achtet beim Einkauf auf besonders weiße und pralle Rüben, da das aussagekräftig für ihre Frische ist.

Extra-Tipp: Die grünen Blätter nicht wegwerfen! Sie enthalten gesunde Nährstoffe und können wunderbar zum Bestreuen von Suppen, Salaten oder Gemüse verwendet werden.

Zum Rezept der Mairübchen mit Frühlingszwiebeln:
Zutaten:

2
2
50 ml
4 EL
1 EL
1/2 TL
1 Hand voll

Mairübchen
Frühlinszwiebeln
Hühnerbrühe
Sahne
Butter
Zucker
Petersilie
Blätter von den Mairübchen
Salz
Pfeffer
Chilipulver

Zubereitung der Mairübchen mit Frühlingszwiebeln:
Die Mairübchen schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebeln, Petersilie und Rübchenblätter waschen und hacken. Anschließend Butter in einem großen Topf schmelzen lassen und die Rübchen anschmoren. Fügt die Mairübchenblätter hinzu und löscht alles mit einer kleinen Menge der Hühnerbrühe ab. Dann lasst ihr die Mairübchen ca. 10min in sehr wenig Flüssigkeit schmoren. Wenn nötig, etwas Brühe hinzufügen. Die Sahne hinzugeben und mit etwas Chilipulver, Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Abschluss die Frühlingszwiebeln zugeben und servieren.
Hervorragend geeignet als Beilage oder für den kleinen Hunger.

Hier noch ein weiteres Rezept in Kombi mit Spargel!

Quelle: Youtube/WERTVOLL KOCHEN

6. Rezept – Rhabarber-Streuselkuchen mit Vanillecreme

Im Gegensatz zu den meist einjährigen Gemüsearten handelt es sich bei Rhabarber um eine Dauerkultur. Das heißt, die Staude wird einmal gepflanzt und kann bis zu 10 Jahre am gleichen Ort bleiben. Also für die Hobbygärtner unter euch: Wählt den Platz im Garten sorgfältig und gut bedacht aus. Bei der Ernte im Frühling darauf achten, die Stangen nicht abzuschneiden sondern heraus zudrehen. Über die Schnittstelle kann der Wurzelstock sonst faulen. Damit ihr auch im nächsten Jahr etwas von dem Rhabarber habt, solltet Ihr einige Stangen stehen lassen. Die Rhabarbersaison beginnt im April/Mai und endet am 24. Juni. Nach dem Stichtag sollten keine Stangen mehr geerntet werden, da ab diesem Zeitpunkt der Oxalsäuregehalt zunimmt und die Pflanze Reserven für das nächste Jahr speichert. Vitamine und Nährstoffe wie Vitamin C, Kalium, Natrium und Eisen sind in Rhabarber enthalten.

Zum Rezept des Rhabarber-Streuselkuchen mit Vanillecreme:
Zutaten:

Für den Belag:

Für den Teig:

Für die Creme:

Für die Streusel:

800 g

180 g
100 g
80 g
80 g
2
1 Päckchen
1 TL

375 ml
130 g
50 g
1 Päckchen

200 g
150 g
100 g
1 Päckchen

Rhabarber

Mehl
Butter
Zucker
Schmand
Eier
Vanillezucker
Backpulver

Milch
Schmand
Zucker
Puddingpulver Vanille

Mehl
Butter
Zucker
Vanillezucker
Zimt
Puderzucker

 

Zubereitung des Rhabarber-Streuselkuchen mit Vanillecreme:
Den Rhabarber schälen, in kleine Stücke schneiden, mit Zucker süßen und etwa eine knappe Stunde ziehen lassen. Danach in einem Sieb gut abtropfen lassen.
Für den Teig alle Zutaten zusammen rühren und in eine gefettete Springform füllen. Ca. 15min im vorgeheizten Backofen auf 180 Grad vorbacken. Derzeit Zucker, Vanillezucker, Mehl, Zimt und Butter für die Streusel verkneten. Danach die Milch mit Zucker und Pudding kochen und unter ständigem rühren abkühlen lassen. Anschließend den Schmand unterrühren und den Kuchenboden damit ausstreichen. Darauf nun die Rhabarberstücke verteilen und die Streusel darüber streuen. Den Kuchen bei 180 Grad ca 30-35min backen.
Ihr könnt den Kuchen nach Bedarf und Geschmack mit Puderzucker bestreuen.

 

Quelle: Youtube/Chefkoch

catering service rezepte fuer eine party und party rezepte
in /von

Ihnen steht eine große Feier bevor und Sie wissen nicht, welche Gerichte Sie beim Catering anbieten möchten? Da helfen wir Ihnen gerne! Wir haben eine Liste mit leckeren Rezept-Ideen für Ihr nächstes Catering erstellt.

Das Catering sollte möglichst vielfältig sein und viele verschiedene Sachen anbieten, damit auch jeder etwas findet. Von Vorspeisen, Salaten, hin bis zum Hauptgang und vegetarisches Rezepte: hier finden Sie alles.

Hier können Sie schon einige Produkte für die Rezepte online bestellen:

Spinat: stärkt die Gäste

Spinat ist nicht nur lecker sondern auch richtig gesund! Einige lieben es, einige nicht. Dennoch lassen sich hier leckere Rezepte mit Spinat finden.

Rhabarber: gesund in die Saison

Rhabarber kann verschiedenst zubereitet werden, und dabei schmeckt es immer gut! Erfahren Sie hier mehr über die Rhabarber-Rezepte.

Spargel: Besonders in der Saison

Spargel hat ihre Saison im Frühjahr und ist demnach etwas Besonders. Haben Sie zu der Zeit ein Catering geplant, dann sollten Sie auf den Spargel zurück greifen. Klicken Sie hier um zu den leckeren Spargel-Rezepten zu gelangen.

Auberginen: lecker und einfach

Auberginen sind vielfältig, mit denen viele super leckere und einfache Rezepte nachgekocht werden kann. Hier finden Sie die Rezepte.

Gemüsepfanne: etwas für jeden

Catering ohne Gemüse? Auf keinen Fall! Gemüse darf auch hier nicht fehlen. Wir haben hier für Sie leckere und variationsreiche Gemüsepfanne-Rezepte.

catering-service rezepte

Salate: Basis beim Catering

Salate gehören immer bei einem Catering dazu. Hier finden Sie zum einen 51 leckere Salat-Rezepte und hier fünf leckere Couscous Salate.

Chili con Carne: für den Hauptgang

Chili con Carne mögen Groß und Klein. Hier finden Sie leckere Rezepte, die unter Anderem auch vegetarisch sind.

Kartoffelsalat: der Klassiker

Der Klassiker: Kartoffelsalat. Er sollte nicht fehlen, denn viele essen ihn gerne. Hier haben wir drei leckere Rezepte für sie.

 

Damit Sie schnell zu einigen Zutaten kommen, können Sie gleich hier in unserem Lebensmittel-Onlineshop von zuhause aus bestellen!

 

Spinat Rezepte Power
in /von

Spinat macht stark, das sagt zumindest Popeye und da hat er auch Recht!

Spinat hilft, Muskulatur aufzubauen. Es hat wenige Kalorien, viele Vitamine und Mineralstoffe, die unter anderem unsere Augen schützen und das Krebsrisiko reduzieren.
Der Legende nach habe Spinat einen hohen Eisengehalt. Das stimmt nicht direkt, es enthält aber im Gegensatz zu manch andere Gemüsesorten mehr Eisen. Dies trägt unter anderem zum gesunden Herz- und Kreislaufsystem bei.Das Magnesium im Spinat reguliert den Blutdruck. Bereits eine Portion reicht, um den Blutdruck innerhalb einer Stunde zu senken.

Wie Sie sehen, Spinat ist ein wahres Superfood. Für Sie haben wir einige Spinat Rezepte. Am Besten schmeckt es mit dem Blattspinat.
Schauen sie doch bei uns im Online Shop vorbei, da können Sie direkt einige frische Produkte direkt bestellen. Sie kommen frisch vom Bauernhof, super lecker auch für die folgenden Rezepte.

Spinat Lachs Rolle mit Kräuterfrischkäse

 (für 4 Personen)

  • 1 ⅓ Eier
  • 166 g Spinat tiefgefroren
  • 133 g Gouda gerieben
  • 133 g Frischkäse mit Kräutern
  • 133 g Räucherlachs

Tauen sie den Spinat auf und vermengen es mit Eiern. Legen sie die Masse gleichmäßig auf ein Backpapier. Mit dem geriebenen Gouda bestreuen sie es und backen es für 20 Minuten bei 200° C auf Ober-/Unterhitze.
Nachdem die Masse ausgekühlt ist, bestreichen sie es mit Kräuterfrischkäse und belegen es mit Lachs. Dann rollen sie das Ganze vorsichtig zusammen. von der Längs-Seite. Packen sie danach die Rolle in Alufolie und lagern es bis zum servieren im Kühlschrank. Tipp: 8 Stunden sind ideal.
Zum servieren schneiden sie die Rolle in Scheiben.
Tipp: zum servieren neben einem Salat!

Spinatlasagne: Lecker mit Ziegenfrischkäse und Kirschtomaten

(für 4 Personen)

  • 30 g Butter
  • 20 g Mehl
  • 600 ml Milch
  • 1 Zwiebel
  • 1 Loorbeerblatt
  • 1 Nelke
  • Salz und Pfeffer
  • 6 Stiele Estragon
  • 200 g Ziegenfrischkäse
  • Muskat
  • Zucker
  • 500 g Wurzelspinat
  • 150 g Kirschtomaten
  • 80 g getrocknete Feigen
  • 75 g Parmesan
  • 9 Lasagne-Blätter

Geben sie 20 g Butter in einem Topf, dazu Mehl und bei milder Hitze zusammen andünsten lassen. Geben 300 ml Milch hinein und erst nach und nach die restliche Milch. Spicken Sie die Zwiebel zusammen mit Lorbeer und der Nelke, geben sie zur der Sauce und würzen es mit Salz und Pfeffer. Lassen sie dies für 15 bis 20 Minuten bei mittlerer Hitze kochen.
In der Zeit zupfen Sie die Estragonblätter ab und hacken sie grob. Nach einer Zeit nehmen sie die Zwiebel heraus und geben die Sauce durch ein feines Sieb.
Geben Sie den Ziegenkäse dazu und durch das unterrühren löst es sich langsam auf. Auch den Estragon unterrühren, salzen, pfeffern, eine Prise Zucker und Muskat hinzugeben. Lassen Sie danach die Sauce erstmal abkühlen.
Waschen Sie den Spinat und lassen es für 2 Minuten kochen im Salzwasser. Danach herausnehmen, abschrecken und ausdrücken. Hacken Sie dieses grob und würzen es mit Salz und Pfeffer. Vierteln sie die Kirschtomaten, würfeln die Feigen fein und reiben den Parmesan fein.
Fetten Sie die Auflaufform mit der restlichen Butter und legen es mit drei Lasagne-Blättern aus. Danach schichten sie abwechselnd Spinat, Béchamel und Lasagne-Blätter. Dazwischen können sie nach Bedarf Feigen bestreuen. Zum Schluss legen Sie die Tomaten darauf und verteilen Käse. Im vorgeheizten Backofen lassen Sie es bei 180 Grad auf der mittleren Schiene für 35 bis 40 Minuten backen.
Buon appetito!

Spinatknödel mit frisch geriebener Parmesan und Muskatnuss

(für 4 Personen)

  • 200g Weißbrot
  • 200 ml Milch
  • 750 g Spinat
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 g Butter
  • 50 g trockener Quark/ frischer cremiger Ricotta
  • 50 g frisch geriebener Bergkäse
  • 150 g Mehl
  • 2 Eier
  • Salz und Pfeffer
  • 50 g frisch geriebener Parmesan
  • frisch geriebener Muskatnuss

Schneiden sie das Brot in dünne Scheiben, legen es in eine Schüssel und löffeln Milch darüber. Lassen Sie es ziehen, bis der Rest fertig ist.
Waschen Sie den Spinat gründlich, lassen es abtropfen, trockenschleudern und grob hacken. Zwiebel und Knoblauch schälen und ganz fein hacken.
In einer Pfanne lassen Sie ein EL Butter heiß werden und dünsten Kurz darin die Zwiebel und den Knoblauch. Geben Sie danach Spinat dazu und lassen es so lange weitergaren, bis er zusammenfällt. Rühren Sie dabei die ganze Zeit. Sollte sich Flüssigkeit bilden dann schalten Sie Hitze höher. Den Spinat abkühlen lassen und bei weiterer Flüssigkeitsbildung im Sieb gut abtropfen lassen.
Geben Sie nun die Spinatmischung, Quark oder Ricotta, Bergkäse, Mehl und Eier zum Brot hinzu und würzen es mit Salz, Pfeffer und Muskat.
Kneten Sie die Zutaten gut in ihren Händen durch und lassen die Knödelmasse etwas 15 Minuten stehen.
Salzen das Wasser in einem Topf, formen aus der Masse kleinere Knödel und lassen es im Wasser gleiten. Für 15 Minuten garen und das Wasser dabei nur blubbern lassen.
Kurz vor Ende der Garzeit die restliche Butter im Topf schmelzen lassen. Diese dient zum servieren.
Die fertigen Knödel aus dem Topf fischen, abtropfen lassen und in tiefe Teller verteilen. Mit etwas Butter beträufeln und mit wenig Parmesan bestreuen. Perfekt!

 

Spinat Smoothie -> grüne Power Smoothie

grüner Power Smoothie

  • 3-4 Blätter Minze
  • eine Mango
  • handvoll Spinat
  • 150 ml Apfelsaft
  • eine Kiwi

Waschen sie das ganze Obst und Gemüse und schneiden es danach alles in kleine Stücke. Geben sie danach alles in den Mixer. Nach Bedarf kann mehr Apfelsaft hinzugegeben werden, damit die Konsistenz etwas flüssiger wird,

Klicken Sie HIER, um unsere Smoothiebox zu erhalten.

Spinatsuppe

(für 4 Personen)

  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehen
  • 350 g Kartoffeln
  • 1 El Butter
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml Schlagsahne
  • 300 g junger Spinat
  • 100 g Räucherlachs
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss, frisch gerieben
  • 50 g Backerbsen

Würfeln sie die Zwiebeln und Knoblauchzehen. Ebenfalls die Kartoffeln schälen und würfeln. Ein EL Butter in einem Topf zerlassen und darin die Zwiebeln und Knoblauch glasig dünsten. Danach die Kartoffeln mit hinzugeben und mitdünsten. Gießen Sie es mit der Gemüsebrühe und Schlagsahne zu, lassen es aufkochen und für ca. 20 Minuten bei mittlerer Hitze zugedeckt kochen.
In der Zeit waschen und abtropfen lassen. Den Räucherlachs in grobe Streifen schneiden. Die Suppe mit dem Schneidstab pürieren und anschließend mit Spinat untermischen und fein pürieren. Zum Würzen verwenden sie Salz, Pfeffer, frisch geriebener Muskatnuss und ein paar Spritzer Zitronensaft.
Tipp: Zum servieren schmecken Backerbsen sehr gut dazu.

 

Wir hoffen, dass Sie nun Hunger auf eins der leckeren Rezepte bekommen haben. Klicken Sie hier, um auf den Onlineshop zu gelangen und leckere Produkte zu erhalten.

Weitere Informationen und leckere Rezepte mit Spinat finden Sie hier:

Spargel kochen - Spargel Rezepte für die Spargel Saison
in /von

 

  • Erfahren Sie, wie man Spargel optimal zubereitet
  • Warum grüner Spargel noch gesünder als Bleichspargel ist
  • Und was dieses Jahr die 5 beliebtesten Spargelrezepte sind

Endlich ist wieder die Spargelsaison! Egal ob Sie grünen oder weißen Spargel kochen wollen, wir, die Bauerntüte, haben unterschiedliche Rezepte gesammelt. Für sowohl Veganer als auch Menschen, die auf der Suche nach Leckereien sind, gibt es ein passendes Rezept um Spargel richtig zu kochen. Aber warum freuen wir uns auf die Spargelsaison überhaupt? Das und vieles mehr finden Sie in diesem Artikel.

Spargel gehört zu den Liliengewächse und die Pflanzen brauchen mindestens 3 Jahre um reif für die erste Ernte zu werden. Weltweit gibt es über 200 Spargelvarianten, davon kennen aber die meisten Menschen nur 3: Weißen (Bleichspargel), grünen und violetten Spargel. Obwohl jede Art Spargel Inhaltsstoffe wie Eisen, Vitamin A und Ballaststoff enthält, beinhaltet grüner Spargel deutlich mehr als die anderen Sorten. Das bedeutet trotzdem nicht, dass Bleichspargel ungesund ist! Grüner Spargel unterschiedet sich von Bleichspargel durch die Anbaumethode. Während grüner Spargel überirdisch wächst und dadurch auch die grüne Farbe entwickelt, wächst weißer Spargel unter der Erde.

Wie Sie in unseren Rezepten entdecken werden, kann man Spargel unterschiedlich kochen. Spargel gart man normalerweise 20 Minuten in köchelndem Wasser. Die kleinen Stangen können sogar roh verzehrt werden. Aber, wenn diese beide Methoden Ihnen nicht gefallen, können Sie Spargel auch auf dem Grill zubereiten!

 

Spargel Rezepte

Spargelsuppe

spargelsuppe
Für 4 Personen
  • 50g Butter
  • 2 Schalotten
  • 2 Zweige frischen Thymian
  • 450g Spargel (Weiß oder Grün)
  • 125ml Weißwein
  • 450ml Hühnerbrühe bzw. Gemüsebrühe
  • 50ml Sahne bzw. Speisequark
  • Salz und Pfeffer

Die Butter in einem Topf schmelzen und dann die Schalotten und Thymian dazugeben. Langsam kochen bis die Zwiebeln goldbraun sind.

Den Spargel hinzufügen und für ein paar Minuten garen. Wenn der Spargel weicher ist, rühren Sie der Weißwein ein. Langsam kochen bis die Hälfte der Flüssigkeit verdampft ist. Fügen SIe die Hühnerbrühe (oder Gemüsebrühe, wenn Sie Vegetarier sind) hinzu und lassen Sie dies bis zu 10 Minuten köcheln.

Wir, die Bauerntüte, schlagen vor, dass Sie den Topf von der Herdpleite nehmen und erst ein paar Minuten warten bis die Mischung kühler geworden ist, bevor Sie diese mit einem Stabmixer pürieren.

Stellen Sie den Topf wieder auf den Herd und erhitzen Sie es. Als letzten Schritt heben Sie die Sahne oder den Speisequark unter bis Ihre Spargelsuppe eine cremige Konsistenz hat.

Bauerntüte Top Tipp!

Imponieren Sie Ihrer Familie und Ihren Freunde mit einer Garnitur aus Röstzwiebeln oder Paranusskerne, damit Ihr Teller strahlt!

Bestellen Sie gleich bei uns die Zutaten dafür:

Lebensmittel Onlineshop

Spargel für die Grillsaison

spargel grillen
Für 4 Personen
  • 24 Spargelstangen
  • 1 Limette
  • Olivenöl
  • 1 Schalotte
  • Schnittlauch
  • Salz und Pfeffer

Den Spargel 2 Minuten in einem Topf mit kochendem Salzwasser garen.

Nach maximal 2 Minuten, nehmen Sie der Spargel aus dem Wasser.

Legen Sie den Spargel auf den Grill und grillen Sie diesen bis er knusprig ist.

Bereiten Sie das Dressing in einer Schüssel zu. Den Limettensaft, die gehackte Zwiebel und den Schnittlauch vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Träufeln Sie das Dressing über den Spargel und genießen Sie es!

Spargelsalat mit Garnelen oder Tofu

Für 2 Personen
  • Ein Bund grüner Spargel
  • Eine Menge Salatblätter (Bauerntüte Top Tipp: Wie wäre es mit einer Mischung aus Baby-Spinat, roten und grünen Eichblattsalat, Eisbergsalat, Kopfsalat und Feldsalat?)
  • Sesamöl
  • Eine Packung Garnelen oder Räuchertofu
  • 1 Chili
  • 2 EL Sojasauce

Den Spargel 2 Minuten in einem Topf mit kochendem Salzwasser garen.

Geben Sie das Sesamöl in eine Pfanne. Wenn es warm ist, geben Sie die Garnelen oder den Tofu  bei. Braten Sie das Fleisch oder den Tofu bis es knusprig ist.

Zum servieren, mischen Sie den Salat und die Garnelen bzw. den Tofu bei. Bereiten Sie das Dressing aus dem Sesamöl und der Sojasauce in einer Schüssel zu und geben Sie dies über den Salat.

Bestellen Sie die Zutaten dafür gleich bei uns:

Lebensmittel Onlineshop

Spargel und Käse Quiche

Spargel kochen - Spargel Rezepte für die Spargel Saison

Für 4 Personen
  • Ein Bund Spargel
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Zweige frischen Thymian und Rosmarin
  • 25g Tomaten
  • 100g Käse (Bauerntüte Top Tipp: Wie wäre es Naturkäse, Tomate-Oregano-Käse, Paprika-Knoblauch-Käse, Feuerkäse, Hirtenkäse oder Gouda?)
  • Eine Packung Blätterteig (oder selbstgemacht!)
  • 2 Eier
  • 50ml Milch
  • 100ml Sahne bzw. Speisequark

Der Ofen auf 200C vorheizen. Den Spargel 2 Minuten in einem Topf mit kochendem Salzwasser kochen. Den Spargel anschließend in einer Grillpfanne anbraten.

Legen Sie den Blätterteig in eine Backform und backen Sie diesen für 5 Minuten vor. Während der Teig backt, rühren Sie die Quiche Mischung an. Geben Sie Eier, Milch, Gewürze, Tomaten, Sahne bzw. Speisequark, Knoblauchzehe und ein kleinen Teil des Käses in eine Schüssel.

Nehmen Sie die Backform aus dem Ofen. Legen Sie den Spargel auf den Blätterteig, gießen Sie die Quiche Mischung darüber und streuen Sie den Rest des geriebenen Käse darüber.

Im Ofen für 20-40 Minuten backen bis die Quiche Mischung fest geworden ist.

Spargel Risotto

Für 2 Personen
  • 6 Spargelstangen
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200g Risottoreis
  • 1 Schalotte
  • 250ml Weißwein
  • 500ml Gemüsebrühe
  • 25g Butter
  • 75g Parmesan
  • Salz und Pfeffer

Den Spargel 4-5 Minuten in einem Topf mit kochendem Salzwasser garen und danach klein schneiden.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Geben Sie die gehackte Zwiebel hinzu und braten Sie diese bis sie braun ist. Mischen den Risottoreis unter und braten Sie diesen für ein paar Minute mit.

Gießen Sie anschließend den Wein hinzu und lassen Sie es köcheln bis es keine Flüssigkeit mehr gibt. Vergessen Sie nicht den Risottoreis regelmäßig umzurühren!

Wenn der Wein verkocht ist, rühren Sie die Gemüsebrühe stückweise ein bis der Risottoreis gar ist.

Geben Sie den Spargel, die Butter, und der Parmesan hinzu und verrühren sie die Masse. Zum Schluss das Ganze noch mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig!

 

Sie haben Hunger bekommen auf die leckeren Gerichten? Dann schauen Sie in unserem Onlineshop nach, welche Lebensmittel Sie noch zum kochen brauchen. Ganz einfach und schnell online bestellen!

fitness-salat-mit-spargel-und-spinat
in , /von

Heute ist es wieder soweit, wie jeden Montag! Wir präsentieren Ihnen unser Rezept der Woche, welches diesmal passend zur Spargelzeit: Der Fitness-Salat mit Spagel und Spinat ist. Dieser Salat eignet sich optimal als leichtes Abendessen oder für die nächste Grillparty.

Sie brauchen (für 2 Portionen):

  • 500g Spargel
  • 1 EL Pfeffer, rote Körner
  • 1 EL Butter
  • 200g frischen Blattspinat
  • 6 Cherry-Tomaten
  • 2 EL Balsamico
  • 2 EL Zitronensaft
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Schalotte(n), fein gehackt

So einfach gehts:

1. Waschen Sie den Spargel,  schälen Sie diesen im unteren Drittel und schneiden Sie ihn in ca. 3 cm lange Abschnitte
2. Geben Sie die Butter in eine Pfanne, lassem Sie diese und braten Sie den Spargel für 10 Minuten. Bestreuen Sie diesen mit dem Pfeffer und fügen Sie eine Prise Salz hinzu.
3. Waschen Sie den Blattspinat, zerpflücken Sie  diesen in mundgerechte Stücke und richten ihn auf 2 Tellern an. Verteilen Sie den Spargel und die halbierten Cherry-Tomaten darüber.
4. Vermischen Sie die Dressingzutaten und geben Sie das Dressing auf den Fitness-Salat.

Am besten schmeckt der Fitness-Salat, wenn der Spargel noch lauwarm ist.

Die Bauerntüte wünscht Ihnen ein gutes Gelingen!

in , /von

Spargel ist eine der kalorienärmsten Gemüsesorten!

Die im Spargel enthaltene Aminosäure Asparagin regt die Nieren an und aktiviert Leber und Galle, was dazu führt, dass der Stoffwechsel sowie der Abtransport von Umweltgiften aus dem Körper gefördert werden. Das im Spargel reichlich enthaltene Kalium fördert zusätzlich die Verdauung.

Außerdem enthält Spargel Magnesium, Kupfer, Folsäure und Vitamin E, die allesamt dazu beitragen, das Herz und den Kreislauf zu stärken und frühzeitige Hautalterung zu bremsen.

Der Vorteil an heimischen Spargel ist, dass er noch keinen weiten Transport, auf dem schnell seine Vitalstoffe abgebaut werden, hinter sich hat und so noch reich an seinen Wirkstoffen ist.

Wussten Sie, dass Spargel mit nur 17 Kalorien pro 100 Gramm eine der kalorienärmsten Gemüsesorten ist?

Am besten bewahren Sie Spargel übrigens in ein feuchtes Geschirrtuch eingewickelt im Kühlschrank auf.

in , /von

Wer liebt sie nicht: die Erdbeeren und die Spargel. Schade ist es, dass sie saisonale Lebensmittel sind, doch wenn sie dann mal frisch vom Feld kommen, dann schmecken sie besonders lecker und sind dabei auch noch total gesund!

Erdbeer-Spargel Salat

Erdbeer-Spargel-Salat

– 500g grünen Spargel
– 250g Erdbeeren
– 100g Salat nach Belieben (z.B. Rucola)
– ca. 2 EL Pinienkerne/Mandelblättchen
– ca. 4 EL Puderzucker
– Salz

Basis-Vinaigrette:

– 50 ml milden Essig (z.B. „Holunder-Balsamico“ oder Sherry-Essig)
– 100 ml Öl (Erdnuss- oder Sonnenblumenöl)
– Prise Salz, Pfeffer
– 1 TL scharfen Senf (wahlweise auch „Gomasio aus Brennesselsamen“)
– 1 fein geschnittene Schalotte

Variation:

– Fein geschnittene Kräuter (z.B. Basilikum, Kresse)

Zubereitung:

Zuerst werden die Schalotten, der Essig, das Salz und der Pfeffer in einer Schüssel zusammengerührt. Danach den Senf einrühren und erst langsam das Öl darunter rühren. Jetzt können noch Kräuter dazu gemischt werden: Wählen sie nach Ihrem Geschmack, Kresse und Basilikum sind hier empfehlenswert. Nachdem die Vinaigrette fertiggestellt wurde, waschen Sie den Spargel und schneiden die Enden ab. Nach Belieben kann der Spargel in mundgerechte (ca. 4 cm) Stücke geschnitten werden. Wasser zum Kochen bringen und den Spargel mit etwas Salz in etwa 10 Minuten gar kochen. Den Spargel nun in einer Pfanne mit 2 EL Puderzucker bestäuben und karamellisieren lassen. Mit halbierten Erdbeeren auf einem Teller anrichten. Den Rucola waschen und dazu geben. Mit den restlichen 2 EL Puderzucker die Pinienkerne oder Mandelblättchen in der Pfanne etwas anrösten. Diese nun über den Salat streuen. Fertig und Genießen!

Ihnen fehlen noch Zutaten? – Kein Problem! Spargel oder Erdbeeren findet Ihr auch bei uns im Shop.