Paprika gelb

Paprika- knackig und frisch in bunten Farben

Die gelbe Paprika aus der Region NRW schmeckt frisch in Salaten, als Rohkost für zwischendurch, aber auch in Suppen oder als Beilage. Getrocknet und pulverisiert sorgt sie für die richtige Würze. Kombiniert mit roten oder grünen Schoten, ist sie nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch ein Hingucker. So farbenreich Paprika sind, so variabel sind sie in ihrer Verarbeitung. Von feuriger Küche, über Salat bis zur gefüllten und überbackenen Variante – die gefüllte Paprika mit Hack gilt bereits als Klassiker in jeder Küche. Paprika schmecken zu Fleisch, Geflügel und Fisch sowie vegetarisch zubereitet. Gegrillt ist sie zusätzlich eine leckere Beilage. Sie gibt es in den verschiedensten Formen und Farben. Die Farbe ist Ausdruck des Reifegrades und des Geschmacks. So sind grüne Paprika roh bzw. jung, während die roten ausgereift sind. Dabei ist die gelbe Paprika die geschmacklich die gelungene Mischung aus herb und süß. Beim Einkauf sollte darauf geachtet werden, dass diese fest, prall und unbeschädigt ist. So profitiert man von einem leckeren, kalorienarmen und Vitamin C reichem Gemüse.

Paprika richtig lagern

Die gelbe Paprika mag, genau wie ihre farbigen Verwandten, keine starke Kälte. Das Gemüsefach des Kühlschrankes sollte daher eher die Ausnahme sein, wenn andere Lagerorte wie der Keller nicht vorhanden sind. So kann man sie 3-4 Tage haltbar machen. Es gilt jedoch: Je länger gelagert wird, desto mehr Inhaltsstoffe gehen verloren.

Gemüse Vielfalt in unseren Gemüsekisten: https://bauerntuete.de/produkt/bio-gemuesekiste-5-6-kg/

Was ist überhaupt eine Gemüsekiste?: https://bauerntuete.de/gemuesekiste-was-ist-das-bio-informationen-liefern-wie-geht-das/

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.