Spargel weiß
in , /von

Seid ihr das Lümmeln mit ungesundem Zeug auch satt? Der Winter macht und immer so träge und obendrein erschwert er uns mit ein paar Kilos mehr.. Doch wir haben uns bereits aufgerappelt und uns für den Frühling fit gemacht! Ihr findet bei uns tolle und vor allem gesunde Frühlingsrezepte zum nachmachen! Viel Spaß dabei!

Die 6 besten Frühlingsrezepte

Der Frühling steht vor der Tür! Frühlingserwachen: Die Vögel zwitschern, die Sonne scheint auf die langsam blühenden Frühlingsblumen und der leckere Duft frischer Frühlingszwiebeln, mmhh.. und schon kommen die Frühlingsgefühle auf! Bald ist es wieder soweit. Die Zeit wird umgestellt und das heißt? Wieder lange Frühlingsabende auf dem Balkon und der Genuss des ersten Eis am Stiel in diesem Jahr. Die Grillsaison beginnt mit dem Frühling und die Kölner Wiesen füllen sich mit Picknickdecken. Zeit das warme Wetter zu nutzen und den Duft der Frühlingsblumen zu genießen.

Seid ihr noch auf der Suche nach leckeren Rezepten bevor der Frühling ausbricht? Im Frühling fängt nämlich die Saison für viele Leckereien an. Von Kohlrabi, Rhabarber, Frühlingszwiebeln und Bärlauch bis hin zu Spargel, Spinat und Mairübchen findet ihr noch einiges mehr auf dem Markt. Und ihr wisst, alles was saisonal ist schont euren Geldbeutel. Euch erwarten 6 Frühlingsrezepte mit den erwähnten saisonalen Gemüsesorten die an den Frühling geknüpft sind.

Ihr fragt euch, wieso saisonal? Eine kurze und knappe Erklärung folgt: Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe machen das Obst und Gemüse so gesund. Diese sind in höchster Konzentration vorhanden, wenn die Ernte bei optimaler Reife stattfindet und genügend Sonnenlicht erhalten wurde. Das trifft auf saisonales Obst und Gemüse zu. Bei Importware sieht das ganze wieder anders aus. Nicht ausgereifter Zustand und lange Transportwege sodass ein großer Verlust am Vitamingehalt ensteht.

Also merkt euch eins: Beste Qualität zu günstigstem Preis gibt es immer dann, wenn gerade Erntezeit für das jeweilige Produkt ist.

1. Rezept – Spinatlasagne

Wer kennt nicht die Geschichte von Popeye und seinem riesigen Spinatverzehr um stark zu werden. In meiner Kindheit hat die Serie wahre Wunder bewirkt: Der Teller war immer leer! Bevor ich euch das Rezept verrate, erzähle ich euch etwas über den Spinat (damit ihr auch wisst was ihr da zu euch nehmt 😉). Im Frühling bekommt ihr Spinat in zwei Formen: Wurzelspinat und Blattspinat. Blattspinat ist in Form von einzelnen feinen Blättern am Stiel erhältlich. Der Wurzelspinat wird unterhalb des Wurzelhalses abgetrennt und schmeckt besonders aromatisch, ist aber für Salat ungeeignet.

Solltet ihr euch fragen wo euer Blattspinat nach dem garen geblieben ist, er schrumpft auf ca ⅙ des Volumens. Also kauft ruhig großzügig ein. Für die Unentschlossenen unter euch gibt es portionierbare TK-Ware. Und keine Sorge! Durch die Schockfrostung bleiben die Vitamine und Mineralstoffe erhalten. Und wenn wir schon beim Thema sind, Spinat im Frühling ist sehr gesund. Neben Vitamin C und Folsäure, sind im hohen Teil Kalium, Kalzium, Magnesium und Eisen vorhanden. Insbesondere der Eisengehalt von Spinat ist wesentlich höher als bei den meisten anderen Gemüsesorten.

Zum Rezept der Spinatlasagne:
Zutaten:

800 g
400 g
350 g
100 g
2
2
2 EL
2 EL

Spinat
Passierte Tomaten
Frischkäse
Parmesan
Zwiebeln
Knoblauchzehen
Tomatenmark
Gemischte Kräuter (TK oder frisch)
Lassagneplattem
Öl
Salz
Pfeffer
Musakt
Paprikapulver

Zubereitung der Spinatlasagne:
Zwiebel und Knoblauch schälen, fein hacken und in zwei gleiche Partien unterteilen. Die eine Hälfte in etwas Öl anbraten und anschließend den Spinat unterrühren. Danach den Frischkäse hinzugeben und mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken.
Die restlichen Zwiebeln und Knoblauch in etwas Öl anbraten und anschließend Tomatenmark, Kräuter und passierte Tomaten hinzugeben. Das Ganze etwa 5min köcheln lassen und mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Lasagne eine Auflaufform fetten und etwas Tomatensauce darin verteilen. Dann die Lasagneplatten, Spinat und wieder Tomatensauce schichten bis alles verbraucht ist. Wichtig ist es hierbei mit der Tomatensauce abzuschließen. Mit Parmesan bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Umluft ca. 40-45min backen.

 

Quelle: Youtube/Chefkoch

2. Rezept – Spargel mal ganz anders

Der Spargel gilt als Lebensmittel der Wahl bei Magen-Darm-Beschwerden, Gallen- und Leberleiden, Diabetes und Blasenprobleme. Ihr kennt ihn bestimmt für seinen entwässernden und entgiftenden Effekt. Eine wahre Frühlings-Heilpflanze also! Er besteht zu 94 Prozent aus Wasser und zählt mit seinen 16 Kilokalorien pro 100 Gramm zu den besonders kalorienarmen Gemüsearten. Also auch noch ein echter Schlankmacher! Vitamin K, C, E und B9 aber auch Eisen, Zink und Kupfer sind in Spargel enthalten. Diabetiker, Entschlackungskurende oder Abnehmwillige können bei Spargel grenzenlos zuschlagen.

Zum Rezept des Spargels:
Zutaten:

500 g
250 g
250 g
100 g
100 g
2

Frischer Spargel
Käse (Scheiben)
Gekochter Schinken
Mehl
Semmelbrösel
Eier
Öl
Butter

Zubereitung des Spargels:
Den frischen Spargel schälen, die Eier verquirlen und wegstellen. Spargel in Salzwasser mit einem kleinen Stück Butter gar kochen. Anschließend nehmt ihr 1-2 Spargel je nach Dicke und wickelt diese zuerst in eine Scheibe Käse und dann in eine Scheibe Kochschinken ein. Damit euch das Ganze nicht auseinander fällt, könnt ihr es mit Zahnstochern feststecken. Dann werden die Spargel-Käse-Schinken-Stängel in Mehl gewendet, durch die Eier gezogen und in Semmelbrösel gewälzt. Jetzt könnt ihr etwas Öl auf der Pfanne erhitzen und die Stängel knusprig braten.

Und siehe da, Spargel mal ganz anders. Schmecken tut er hervorragend – ob warm oder kalt.

Für die Spargel-Liebhaber haben wir noch ein Pasta-Spargel-Rezept!

Quelle: Youtube/kochkino

3. Rezept – Kohlrabi-Sahne-Kartoffel

Wusstet ihr, dass Kohlrabi 2 Jahre lang wächst? Im ersten Jahr bildet sich die Sprossknolle und im zweiten Jahr der Stängel mit einem verzweigten Blütenstand. Gegessen wird aber meistens nur die Knolle. Kohlrabi zeichnet sich durch seine gute Bekömmlichkeit aus während andere Kohlsorten einen Blähbauch hervorrufen. Kohlrabi bildet nämlich während der Verdauung nicht so viele Gase wie andere Sorten.

Mineralstoffe bringt die Knolle auch mit sich: Kalzium, Magnesium, Phosphor, Eisen, Selen und mehr! Doch auch der Vitamin-Anteil ist nicht zu verachten. Ihr findet Vitamin C, B1, B2, B6 und E. Schon 100 Gramm Kohlrabi decken den Tagesbedarf an Vitamin C zur Hälfte. Die Vitamine der B-Gruppe sind gut für das Nervensystem, Muskeln und die Durchblutung. Vitamin E hingegen stärkt das Immunsystem.

Zum Rezept der Kohlrabi-Sahne-Kartoffeln:
Zutaten:

2-3
4-5
100 g
50 ml
30 g

Kohlrabi
Kartoffeln
Kräuterfrischkäse
Sahne
Butter
Kohlrabi-Blätter klein geschnitten
Salz
Pfeffer
Muskat

Zubereitung der Kohlrabi-Sahne-Kartoffeln:
Die Kartoffeln und Kohlrabi schälen und in ca. 5mm dicke Stäbchen schneiden. Anschließend die Kartoffeln in Salzwasser aufkochen und nach 3min die Kohlrabi-Stäbchen hinzufügen. Das Ganze solltet ihr jetzt ca. 10-15min garen lassen. Gießt die Stäbchen dann zu ⅔ ab (das heißt ⅓ bleiben im Topf 😉) und eine kleine Menge Sud in einem Behälter auffangen. Die Butter, Sahne, Frischkäse und Kohlrabigrün in dem Topf mit der verbleibenden Masse auf kleiner Hitze verrühren und verschmelzen lassen. Scheint euch die Masse etwas zu dick, könnt ihr etwas von dem abgegossenen Sud dazugeben. Jetzt nur noch mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Dazu schmeckt Hackbraten, Frikadellen, Kotelett und vieles mehr!

Quelle: Youtube/Die Sendung mit der Schmormaus

4. Rezept – Bärlauchpesto

Im Frühling ist von März bis einschließlich Mai Bärlauchsaison. Die zarten, grünen, lang gestielten Blätter des Bärlauch erscheinen im März. Ab April bilden sich dann die Blütendolden und die weißen Blüten. Bildet sich im Juni ein dichtes Blattdach der Bäume die keine Sonnenstrahlen mehr durchscheinen lassen, zieht sich der Bärlauch im Boden zurück. Da der Bärlauch sehr ausbreitungsfreudig ist, könnt ihr ihn auch in eurem Garten oder im nahelegenden Park finden. Wenn ihr euch im Frühling auf die Suche nach Bärlauch macht, folgt dem intensiven knoblachartigen Aroma. Geschmacklich ähnelt der Bärlauch dem Knoblauch auch, hinterlässt aber keinen unangenehmen Mundgeruch.

Im Frühling wird Bärlauch gerne für Salate, Suppen, Aufstriche und Pestos verwendet. Neben den reichhaltigen Vitaminen und Mineralstoffen, wirkt der Bärlauch antibiotisch und verdauungsfördernd. Also denkt daran ihn häufig in euren Speiseplan einzubauen.

Zum Rezept des Bärlauchpestos:
Zutaten:

200 g
500 ml
100 g
50 g
50 g
50 g
2-3

Bärlauch
Rapskernöl (bio)
Parmesan
Pinienkerne
Sonnenblumenkerne
Kürbiskerne
Knoblauchzehen
Pfeffer
Meersalz

Zubereitung des Bärlauchpestos:
Die Bärlauchblätter waschen und gründlich trocknen. Am besten eignet sich dafür eine Salatschleuder. Anschließend die Bärlauchblätter und Knoblauch klein hacken und mit den Kernen zusammen mischen. Das Öl hinzugeben und mit dem Pürierstab fein pürieren. Zum Schluss den Parmesan unterheben und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Kleiner Tipp: Bewahrt das Bärlauchpesto gut verschlossen im Kühlschrank auf. Kühl gelagert ist das Bärlauchpesto bis zu einem Jahr haltbar!

Quelle: Youtube/NatuerlichLecker

5. Rezept – Mairübchen mit Frühlingszwiebeln

Die gebürtigen Inder sind im Frühling von Anfang Mai bis Anfang Juni zu bekommen. Mairübchen wachsen ähnlich wie Kohlrabi zwei Jahre lang. Im ersten Jahr wird eine Blattrosette und im Boden eine Knolle gebildet. Im zweiten Jahr blühen gelbe Blüten. Die Mairübchen haben ein hohen Wasseranteil und gelten als besonders kalorienarm. In Kombination mit ihrem hohen Ballaststoffgehalt, der übrigens lange satt hält, minimalem Fettanteil und Nährstoffen wie Karotin, Eisen, Zink, Vitamin B und C sind die Mairübchen ein sehr gesundes Gemüse. Geschmacklich erinnern Mairübchen an Rettich oder Kohlrabi, sind jedoch deutlich milder und süßer. Sie kann man gekocht aber auch als knackige Rohkost verspeisen. Achtet beim Einkauf auf besonders weiße und pralle Rüben, da das aussagekräftig für ihre Frische ist.

Extra-Tipp: Die grünen Blätter nicht wegwerfen! Sie enthalten gesunde Nährstoffe und können wunderbar zum Bestreuen von Suppen, Salaten oder Gemüse verwendet werden.

Zum Rezept der Mairübchen mit Frühlingszwiebeln:
Zutaten:

2
2
50 ml
4 EL
1 EL
1/2 TL
1 Hand voll

Mairübchen
Frühlinszwiebeln
Hühnerbrühe
Sahne
Butter
Zucker
Petersilie
Blätter von den Mairübchen
Salz
Pfeffer
Chilipulver

Zubereitung der Mairübchen mit Frühlingszwiebeln:
Die Mairübchen schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebeln, Petersilie und Rübchenblätter waschen und hacken. Anschließend Butter in einem großen Topf schmelzen lassen und die Rübchen anschmoren. Fügt die Mairübchenblätter hinzu und löscht alles mit einer kleinen Menge der Hühnerbrühe ab. Dann lasst ihr die Mairübchen ca. 10min in sehr wenig Flüssigkeit schmoren. Wenn nötig, etwas Brühe hinzufügen. Die Sahne hinzugeben und mit etwas Chilipulver, Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Abschluss die Frühlingszwiebeln zugeben und servieren.
Hervorragend geeignet als Beilage oder für den kleinen Hunger.

Hier noch ein weiteres Rezept in Kombi mit Spargel!

Quelle: Youtube/WERTVOLL KOCHEN

6. Rezept – Rhabarber-Streuselkuchen mit Vanillecreme

Im Gegensatz zu den meist einjährigen Gemüsearten handelt es sich bei Rhabarber um eine Dauerkultur. Das heißt, die Staude wird einmal gepflanzt und kann bis zu 10 Jahre am gleichen Ort bleiben. Also für die Hobbygärtner unter euch: Wählt den Platz im Garten sorgfältig und gut bedacht aus. Bei der Ernte im Frühling darauf achten, die Stangen nicht abzuschneiden sondern heraus zudrehen. Über die Schnittstelle kann der Wurzelstock sonst faulen. Damit ihr auch im nächsten Jahr etwas von dem Rhabarber habt, solltet Ihr einige Stangen stehen lassen. Die Rhabarbersaison beginnt im April/Mai und endet am 24. Juni. Nach dem Stichtag sollten keine Stangen mehr geerntet werden, da ab diesem Zeitpunkt der Oxalsäuregehalt zunimmt und die Pflanze Reserven für das nächste Jahr speichert. Vitamine und Nährstoffe wie Vitamin C, Kalium, Natrium und Eisen sind in Rhabarber enthalten.

Zum Rezept des Rhabarber-Streuselkuchen mit Vanillecreme:
Zutaten:

Für den Belag:

Für den Teig:

Für die Creme:

Für die Streusel:

800 g

180 g
100 g
80 g
80 g
2
1 Päckchen
1 TL

375 ml
130 g
50 g
1 Päckchen

200 g
150 g
100 g
1 Päckchen

Rhabarber

Mehl
Butter
Zucker
Schmand
Eier
Vanillezucker
Backpulver

Milch
Schmand
Zucker
Puddingpulver Vanille

Mehl
Butter
Zucker
Vanillezucker
Zimt
Puderzucker

 

Zubereitung des Rhabarber-Streuselkuchen mit Vanillecreme:
Den Rhabarber schälen, in kleine Stücke schneiden, mit Zucker süßen und etwa eine knappe Stunde ziehen lassen. Danach in einem Sieb gut abtropfen lassen.
Für den Teig alle Zutaten zusammen rühren und in eine gefettete Springform füllen. Ca. 15min im vorgeheizten Backofen auf 180 Grad vorbacken. Derzeit Zucker, Vanillezucker, Mehl, Zimt und Butter für die Streusel verkneten. Danach die Milch mit Zucker und Pudding kochen und unter ständigem rühren abkühlen lassen. Anschließend den Schmand unterrühren und den Kuchenboden damit ausstreichen. Darauf nun die Rhabarberstücke verteilen und die Streusel darüber streuen. Den Kuchen bei 180 Grad ca 30-35min backen.
Ihr könnt den Kuchen nach Bedarf und Geschmack mit Puderzucker bestreuen.

 

Quelle: Youtube/Chefkoch

in /von

Partyessen – Was wäre eine Party nur ohne das richtige Fingerfood!? Partyköche legen besonders Wert darauf, dass der Party Snack fetthaltig ist, um dem potenziellen Kater vorzubeugen. Es sollte schnell gehen und einfach auf die Hand genommen werden können – aber das ist noch nicht alles. Wichtig ist auch der Geschmack. Denn nur so wird aus deiner Party auch eine legendäre Party! Wir stellen die besten 10 Rezepte vor, um Ihrer Party den richtigen Schliff zu geben.

Partyessen – Regel Nummer 1: Auf JEDER Party sollte es etwas zu essen geben!

Das richtige Fingerfood auf einer Party bereit zu stellen, ist ungefähr genau so wichtig, wie die richtige Musik, die richtigen Getränke oder perfektes Wetter. Der Buffettisch ist in den meisten Fällen der Ort, an dem sich der Gast anfangs orientiert. Besonders derjenige, der eher weniger der anderen Gäste kennt. Denn dort kommt man schnell ins Gespräch. Anderer möchte sich vielleicht auch für den späteren Alkoholgenuss stärken.

Partyessen

Partyessen – wie mache ich meine Gäste glücklich?

Jeder, der schon mal eine Party veranstaltet hat, weiß darum, wie schwierig es ist, die richtigen Party Snacks auszuwählen. Denn es soll ja nicht langweilig sein, aber auch nicht zu schwierig und besonders sehr leicht und sauber zu essen sein. Denn wer will schon Soßenflecken auf Hemd oder Hose?!
Eine weitere Schwierigkeit könnte die Beschaffung der Lebensmittel sein. Denn häufig bedarf es einer ungewohnt großen Menge. Ein Lebensmittellieferservice scheint da eine gute Alternative zu sein.

Partyessen – Mottopartys so einfach wie nie: mit der Bauerntüte!

Die Bauerntüte ist ein Online Lieferservice für Bio-Lebensmittel, der seine Ware hauptsächlich aus Deutschland bezieht. Ein optimiertes Lieferkonzept ermöglicht ein schnelle Lieferung ohne unnötige Umwege. Obst und Gemüse gelangen nahezu direkt vom Bauernhof frisch auf ihren Tisch. Für richtige Partyqueens oder sogar Partycaterer bietet die Bauerntüte spezielle Abos, die genau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. Diese werden dann in selbst gewählten, regelmäßigen Abständen dienstgas oder freitags zu Ihnen nach Hause oder Ihren Partyservice geliefert. Verschiedene Obst- und Gemüsekisten in unterschiedlichen Gewichtungen sind genau so bestellbar wie Obst oder Gemüse der Saison. Feiern Sie eine Mottoparty könnte vielleicht auch einer der Länderboxen die Richtige sein, die passende Zutaten enthält, um beispielsweise amerikanisch oder italienisch zu kochen.

Partyessen – was muss ich unbedingt beachten?

Wenn Sie richtig gutes Partyessen zubereiten wollen, dann achten Sie immer darauf, dass Sie es rechtzeitig zubereiten. Es macht überhaupt keinen Spaß, wenn die ersten Gäste eintreffen und man immer noch in der Küche steht und Sie es vielleicht nicht mal geschafft haben, sich zurecht zu machen. Geht jetzt noch etwas schief, kann das besonders die Stimmung des Gastgebers herunterziehen. Ein einfacher Tipp mittendrin: Fragen Sie Ihre Gäste, ob jemand etwas mitbringen möchte. Viele sind gerne so hilfsbereit und Sie können dadurch nicht nur Zeit, sondern beispielsweise auch Stress und Geld sparen.
Weiterhin sollten Sie darauf achten, dass das Essen nicht schnell verderblich ist, weil es besonders im Sommer  schwierig sein kann, Gerichte gekühlt zu halten. Bedenken Sie deshalb auch immer, sich möglichst frühzeitig darum zu kümmern, dass die „Infrastruktur“ stimmt.
Außerdem sollten Sie versuchen an Soßen zu sparen. Es ist nämlich für niemanden angenehm, mit Soße auf der Kleidung oder im Gesicht herumzulaufen.

Partyessen – unsere zehn besten Rezepte!

Nun wollen wir Ihnen unsere zehn Lieblingsrezepte vorstellen, die wirklich jedem schmecken, einfach zuzubereiten und zu essen sind!
Damit wird jede Party zu einem kulinarischen Genuss.

Partyessen – Pizzabrötchen


Partyessen – Pizzabrötchen Zutaten:
(entspricht etwa der Größe einer Blechpizza)

    Für den Teig:

  • 1/2 Würfel Hefe.
  • 1 TL Zucker.
  • 500 g Weizenmehl
  • Salz.
  • 2 EL Olivenöl.
    Für den Belag:

  • 500 g Tomatensauce
  • 500 g Zutaten nach Geschmack (z.B.: Thunfisch, Ananas, Schinken, Pilze, Spinat, usw.)
  • 200 g Käse zum Überbacken

Partyessen – Pizzabrötchen Zubereitung:

    Teig:

  1. Die Hefe in 300 ml lauwarmem Wasser bröckeln und mit dem Zucker unter Rühren darin auflösen. Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Das Hefewasser in die Mulde gießen. Mit etwas Mehl vom Rand zu einem Vorteig verrühren. Für ca. 30min zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
  2. Wenn der Vorteig gegangen ist, 1 TL Salz und das Olivenöl unter die Teigmasse kneten.
  3. Nun den Pizzateig nach dem Kneten zu einer Kugel formen und zugedeckt an einem warmen Ort nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen.
  4. Den Pizzateig nach dem Gehen noch einmal ca. 10 Minuten kräftig durchkneten. Nun kleine Kugeln mit circa 3cm Durchmesser aus der Masse lösen und zu handtellergroßen Böden formen.
    Belag:

  1. Die kleinen Pizzen mit der Tomatensauce bestreichen.
  2. Nach Belieben mit den Zutaten belegen.
  3. Mit dem Käse bestreuen.
  4. Bei 175°C für 20min in den Backofen.

Partyessen – Mettigel

View this post on Instagram

#mettigel #pork #hedgehog #groundmeat #yummy

A post shared by René Sieberg (@renesieberg) on


Partyessen – Mettigel Zutaten:

  • 1,5 kg Mett (gewürzt)
  • 3 große Zwiebeln
  • 1 schwarze Olive

Partyessen – Mettigel Zubereitung:

  1. Das Mett in drei unterschiedlich große Teile teilen: Körper, Kopf, Nase und alles zusammen setzen, sodass die Optik eines Igels zustandekommt.
  2. Die Zwiebeln schälen und längs in Streifen schneiden und dem Igel als Stacheln in den Körper stecken.
  3. Die OLive durchtrennen, den Kern entfernen und dem Igel als Augen aufsetzen.
  4. Am besten auf Eisbergsalatblättern oder noch mehr Zwiebeln servieren.

Partyessen – spanische Empanadas

Partyessen – spanische Empanadas Zutaten:

  • 250 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 EL Sherry, trockener
  • 1 Zwiebel(n), fein gehackt
  • 2 EL Olivenöl
  • 150 g Champignons, fein gehackt
  • 300 g Hackfleisch, gemischt
  • 50 g Rosinen
  • 3 EL Pinienkerne
  • 1 Ei(er)
  • Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Milch

Partyessen – spanische Empanadas Zubereitung:

  1. Mehl mit Backpulver mischen. Salz, Olivenöl, Sherry und 150 ml lauwarmes Wasser zufügen. Alles zu einem Teig verkneten.
  2. Zwiebel und Knoblauch mit einem 1 EL Öl in einer Pfanne anbraten, Champignons dazu geben und weiter braten, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Mit Hackfleisch, Rosinen, Pinienkernen und Ei mischen und mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel abschmecken.
  3. Den Teig ausrollen, ca. 20 Kreise (10 cm) ausstechen. In die Mitte jeweils 1 EL der Füllung geben. Den Teig zusammenklappen und die Ränder mit einer Gabel festdrücken.
  4. Auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech anordnen. Eigelb und Milch verrühren und die Empanadas damit bestreichen. Im Backofen bei 200° (Umluft 180°) in ca. 25 Minuten goldgelb backen.

Partyessen – Süßkartoffel-Tortilla

Partyessen – Süßkartoffel-Tortilla Zutaten:

  • 600 g Süßkartoffeln
  • Salz
  • 2 rote Zwiebeln
  • 150 g durchwachsener Speck, in 1/2 cm dicken Scheiben
  • 200 g Ziegenkäse
  • 3 El Olivenöl
  • 8 Eier , Kl.M
  • Pfeffer

Partyessen – Süßkartoffel-Tortilla Zubereitung:

  1. Süßkartoffeln schälen und inkleine Würfel schneiden. In kochendem Salzwasser für 12min köcheln lassen.
  2. Zwiebeln, Speck und Ziegenkäse in Scheiben schneiden.
  3. 2 El Öl in einer großen ofenfesten Pfanne erhitzen. Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze unter Rühren glasig dünsten.
  4. Zwiebeln herausnehmen und beiseitestellen. Speck und restliches Öl in die Pfanne geben und unter Rühren anbraten.
  5. Süßkartoffeln abgießen und mit dem Speck in der Pfanne mischen.
  6. Eier verquirlen, salzen und pfeffern. Über die Süßkartoffeln gießen. Zwiebeln sofort darauf verteilen und mit Ziegenkäse belegen.
  7. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Ober/Unterhitze) für 15 Minuten backen.

Anmerkung: Am besten portionieren Sie die Tortillas und servieren sie in Muffinförmchen aus Papier.

Partyessen – Parmesan-Zucchini-Sticks

Partyessen – Parmesan-Zucchini-Sticks Zutaten:

  • 2 Zucchini
  • 200g geriebener Parmesan
  • Knoblauchsalz,Pfeffer
  • ÖL zum Anbraten

Partyessen – Parmesan-Zucchini-Sticks Zubereitung:

  1. Die Zucchinis waschen und in Sticks schneiden.
  2. In einer Pfanne mit dem Öl anbraten.
  3. Herausnehmen mit dem Knoblauchsalz salzen und dem Parmesan bestreuen.
  4. Zuletzt noch mit etwas Pfeffer würzen.
  5. Für 10min bei 200°C in den Ofen.

Partyessen – Bruschetta mit Tomaten und Knoblauch

Partyessen – Bruschetta mit Tomaten und Knoblauch Zutaten:

  • 5 Tomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 5 EL Olivenöl
  • 2 Ciabatta-Baguettes
  • 1 TL Tomatenwürzsalz

Partyessen – Bruschetta mit Tomaten und Knoblauch Zubereitung:

  1. Die Tomaten waschen und in kleine Würfel schneiden. Den Knoblacuh pellen, pressen und zu den Tomatenstücken geben und mit 3 EL Öl sowie 1 – 2 TL Tomatenwürzsalz mischen. Für circa 2h an einem kalten Ort (z.B: Kühlschrank) ziehen lassen.
  2. Den Backofen auf 180 – 200 °C (Umluft) vorheizen.
  3. Das Ciabatta in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und mit dem restlichen Öl beträufeln.
  4. Backpapier auf ein Backofengitter legen (wichtig) und die darauf ausgebreiteten Ciabattascheiben in der Mitte des Ofens für 5-8min backen.
  5. Alles aus dem Ofen holen und die Brotscheiben mit dem Tomatengemisch belegen.

Partyessen – Rosmarinkartoffel-Sticks a la Rohkost

Partyessen – Rosmarinkartoffel-Sticks a la Rohkost Zutaten:

  • 7 Kartoffeln
  • 3 Esslöffel
  • etwas Olivenöl
  • 1 Stange frischer Romsarin
  • 0,5 Knoblauchzehe
  • 0,5 Teelöffel feines Meersalz
  • 2 Prisen Pfeffer aus der Mühle schwarz
  • 0,5 TL Chiliflocken

Partyessen – Rosmarinkartoffel-Sticks a la Rohkost Zubereitung:

  1. Die Kartoffeln waschen und vorsichtig abtrocknen.
  2. Backpapier auf einem Backblech auslegen den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  3. Den Knoblauch pressen und mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken vermixen und mit dem Öl in einer Schüssel verrühren.
  4. Die Kartoffeln in pommesfrittesartige Sticks schneiden und in dem Öl wenden. In die Ofenform füllen und etwa 30 Minuten lang garen, zwischendurch einmal wenden und noch weitere 5 Minuten bei 250 Grad backen bis sie gar sind.

Anmerkung: Mit „a la Rohkost“ ist gemeint, dass man die Sticks essen kann als wären sie Rohkost-Sticks. Dazu können auch leckere Dips serviert werden.

Partyessen – Mini-Quiche auf Yufka-Blättern

Partyessen – Mini-Quiche auf Yufka-Blättern Zutaten:

  • 100 g Möhren
  • 150 g Weißkohl
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 EL Maiskeimöl
  • 6 EL Weißwein
  • Pfeffer, Salz
  • 50 g Schinkenwürfel
  • 100 g Saure Sahne
  • 1 Ei
  • 30 g geriebener Emmentaler
  • 80 g Yufka Teigblätter

Partyessen – Mini-Quiche auf Yufka-Blättern Zubereitung:

    1. Den Backofen auf 200° vorheizen.
    2. Möhren schälen und in dünne Scheiben schneiden. Weißkohl putzen und in feine Streifen schneiden. Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden.
    3. In einer Pfanne das ÖL erhitzen und das Gemüse darin leicht anbraten.
    4. Mit dem Weißwein ablöschen und mit Pfeffer und Salz würzen und das Gemüse circa fünf Minuten dünsten. Die Pfanne vom Herd nehmen und Schinkenwürfel unter das Gemüse mischen.
    5. Saure Sahne in eine kleine Schüssel füllen, mit einem Ei und dem Emmentaler verrühren. Alles ein wenig mit Pfeffer und Salz würzen.
    6. Yufka-Teigblätter schneiden, sodass sie über die gefetteten Mulden eines Muffinblechs hinausragen und mit etwas Wasser befeuchten. Das Gemüse in die Förmchen auf den Yufkablättern verteilen und mit dem Sahnegemisch übergießen.
    7. Auf der unteren Schiene bei 200°C circa 20min backen.

Partyessen – knusprige Pizzastangen

Partyessen – knusprige Pizzastangen Zutaten:

      • 1 Packung Pizzateig
      • 1 Dose Tomatensoße
      • 200 g Pizzakäse zum Überbacken
      • optional: Schinkenwürfel oder andere weitere Zutaten

Partyessen – knusprige Pizzastangen Zubereitung:

      1. Den Boden ausrollen, mit der Tomatensoße bestreichen und alle anderen gewünschten Zutaten sowie den Käse verteilen.
      2. Den Boden entlang der langen Seite in Streifen schneiden und zusammenklappen und die Enden in die jeweiles entgegengesetzte Richtung drehen.
      3. Für 20 Minuten bei 180°C (Umluft) backen.

Partyessen – beschwipste Schoko-Obst-Spieße

View this post on Instagram

#schokoobstspiesse ♡

A post shared by Jana Nana (@jana_kranich_) on

Partyessen – beschwipste Schoko-Obst-Spieße Zutaten:

      • 500 g Obst nach Wahl
      • 350 g Kuverture
      • Schaschlikspieße
      • 50ml Rum

Partyessen – beschwipste Schoko-Obst-Spieße Zubereitung:

    1. Die Kuverture in einem Wasserbad schmelzen. Sobald sie vollständig flüssig geworden ist, mit dem Rum aufgießen.
    2. Das Obst in mundgerechte Stücke schneiden und auf den Schaschlikspießen anordnen.
    3. Die Spieße in die flüssige Schokolade tunken und hart werden lassen.
in /von

Ganz kurz ein kleiner aber feiner Beitrag zu unseren Lieblings-Kartoffelsalaten! Wir geben euch ein Rezept für die kalte Jahreszeit an die Hand, super köstlich. Aber auch im Sommer ein Genuss, probiert ihn doch mal zum Grillen! Weitere Rezepte zu beliebten Salaten findest du hier. 

Bayrischer Kartoffelsalat

Die Bayern haben so wie die Schwaben und die Pfälzer ihren eigenen Kartoffelsalat, genannt bayrischer Kartoffelsalat. Er ist anders als das schwäbische Original, denn es darf noch ein kleines bisschen Farbe mit in die Salatschlüssel in Form von Kräutern. Verfeinern kann man den bayrischen Kartoffelsalat mit Gewürzgurken und Speck.

Bayerischer Kartoffelsalat erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Das liegt nicht nur daran, dass er durch das Oktoberfest immer bekannter geworden ist, sondern daran, dass dieses Kartoffelsalat Rezept auf die schwere Mayonnaise verzichtet. Stattdessen wird der Salat einfach nur mit Essig und Öl angemacht. So ist der Kartoffelsalat nicht nur besser für die Figur geeignet, sondern auch hervorragend für die wärmeren Monate des Jahres.

Auch als Beilage zum Grillen oder Partysalat macht sich der bayerische Kartoffelsalat ausgezeichnet. Und wer den Salat gerne etwas deftiger und zünftiger haben möchte, der kann noch angebratene Speck-Würfel hinzugeben.

In Bayern wird er vor allem als Beilage zu Leberkäse oder Fleischpflanzerl gegessen. Er passt aber auch zu Hackbraten und Schweinebraten sowie generell zu Fleisch und Wurst sowie auch zum Steckerlfisch. Der bayerische Kartoffelsalat kann sowohl warm als auch kalt verzehrt werden. Außerdem hält sich der Kartoffelsalat hervorragend ein paar Tage im Kühlschrank und muss nicht sofort komplett gegessen werden, wie andere Salate. Er lässt sich darüber hinaus auch hervorragend transportieren, da er nicht viel Soße hat, die er verlieren könnte. Als Mitbringsel für eine Party, als Mittagessen im Büro, alles möglich.

Für dieses Rezept empfehlen sich natürlich am besten unsere köstlichen Bio Kartoffeln. Da wir in unserer Gemüsekiste immer mehr als genug Gemüse liefern, probiert es doch einfach aus. Bestellt unsere Kiste und sollten ein paar Kartoffeln übrig sein, ab in den Salat damit.

Botton für Boxen

Der Kartoffelsalat

Der Kartoffelsalat, ob schwäbisch, berlinerisch, oder bayrisch, es gibt ihn in vielen Variationen.  Gekochte Kartoffelscheiben

Zur Zubereitung von Kartoffelsalat werden meist festkochende oder vorwiegend festkochende Kartoffeln (sogenannte Salatkartoffeln) verwendet. Die festkochenden Sorten eignen sich, da sie beim Vermischen der Zutaten nicht so leicht zerfallen. In manchen Rezepten wird aber auch ein kleiner Anteil mehligkochender Kartoffeln verwendet, um dem Salat eine sämige Konsistenz zu verleihen.

Die gekochten Kartoffeln werden in Scheiben geschnitten und mit den weiteren Zutaten vermischt. Es können sowohl sogenannte Salzkartoffeln (ohne Schale gekocht) als auch die mit Schale gekochten Pellkartoffeln verwendet werden. Besonders für die norddeutsche Variante des Kartoffelsalats mit Mayonnaise werden die Kartoffeln häufig erst einen Tag nach dem Kochen weiterverarbeitet, da sie dann zusätzliche Festigkeit erhalten haben. Für die süddeutsche Variante des Salats werden die Kartoffeln meist verarbeitet, wenn sie noch warm sind, weil die Marinade dann besser einziehen kann. Dies funktioniert besonders gut bei gedünsteten Kartoffeln. Eine weitere Zubereitungsart besteht darin, dass die Kartoffeln nicht geschnitten, sondern leicht zerstoßen werden und dabei zerfallen.

Kartoffel Salat Rezepte mit und ohne Mayo - Vegan oder Vegetarisch für X Personen Weitere leckere Rezepte findest du hier.

Vielfalt an Auswahl

 

 

in /von

13 vegetarische Low Carb Rezepte – noch vor zehn Jahren hätte das Wort Low Carb wohl in vielen Gesichtern lediglich ein fragendes Stirnrunzeln verursacht. Heutzutage jedoch schwören nicht nur Fitnesscoaches, Influencer oder Ernährungswissenschaftler auf diese Ernährungsform. Bei dieser Ernährung versucht man einen Großteil der Kohlenhydrate vom Ernährungsplan zu streichen beziehungsweise nahezu komplett darauf zu verzichten. Für viele ist das am Anfang gar nicht so leicht. Möchte man sich dazu gleichzeitig auch noch vegetarisch ernähren, scheint es fast unmöglich. Um Ihnen ein bisschen den Weg zu ebnen, haben wir die 13 besten Rezepte zusammengestellt.

13 vegetarische Low Carb Rezepte

Bei einer Low Carb Diät ist es von besonderer Bedeutung, die diätetische Ernährung nicht allzu lange durchzuziehen, da es unser Körper gewöhnt ist, Kohlenhydrate zu sich zunehmen und es andernfalls sehr anstrengend für ihn sein kann. Deshalb ist es zum Beispiel nicht empfehlenswert für Leistungssportler. Bei einer Low Carb Ernährung lässt man Kohlenhydrate weg und ernährt sich vermehrt von Fetten und Proteinen. Dabei gilt es besonders zu beachten, dass man unbedingt „gute Fette“ zu sich nehmen sollte. Frittiertes oder Eingelegtes ist keine Alternative. Besonders da hier auch häufig versteckte Kohlenhydrate lauern oder „schlechte Fette“ verwendet wurden.
Im Folgenden haben wir unsere 13 Lieblingsrezepte für Sie zusammengestellt!

13 vegetarische Low Carb Rezepte – Süßkartoffel-Kürbis-Suppe

View this post on Instagram

#KürbisSüsskartoffelSuppe #swag

A post shared by Alles auf Horst (@tob_doedlef) on

13 vegetarische Low Carb Rezepte – Süßkartoffel-Kürbis-Suppe Zutaten:

  • 1 kleiner Hokkaido Kürbis
  • 1 Süßkartoffel
  • 1 kleine Knolle Ingwer
  • 900 ml Gemüsebrühe
  • 120 ml Sahne
  • etwas Zitronensaft
  • eine halbe Handvoll Kürbiskerne
  • Salz, Pfeffer, Chili
  • Balsamico Crema

13 vegetarische Low Carb Rezepte – Süßkartoffel-Kürbis-Suppe Zubereitung:

Waschen Sie Kürbis, entfernen die Kerne und schneiden ihn in kleine Stücke. Danach schälen Sie die Süßkartoffel und schneiden sie ebenfalls in Stücke. Den Ingwer schälen und klein schneiden.
Die Gemüsebrühe aufsetzen und das gesamte Gemüse hinzufügen. So lange köcheln lassen, bis das Gemüse weich geworden ist. Nun alles kräftig mit einem Pürierstab pürieren. Am Ende die Sahne hinzugeben.
Mit allen Gewürzen und dem Zitronensaft abschmecken.
Zum Servieren in jeden Teller einen Schuss Balsamico Crema und ein paar Kürbiskerne geben.

13 vegetarische Low Carb Rezepte – Gemüseauflauf mit Käse überbacken

View this post on Instagram

Mal wieder kreativ die Reste verwertet 👏🏻 Aus den Zutaten: 1 gelbe Paprika, 1/2 rote Paprika, ein paar Resten von Frühlingszwiebeln, 1/2 Becher Bio-Joghurt, etwas Koriander, 2 alte Scheiben Grünländer Käse, 50g Parmesan, passierten Tomaten und ein paar Gewürzen … habt ihr in nur einer Stunde über 35 VERSCHIEDENE Gerichte vorgeschlagen 🙌🏻 Hammer oder? 😍 Von @tinak_1992 Alles kleinschneiden und in mit passierten Tomaten in die Auflaufform geben. Alles gut würzen und vermischen. Mit den beiden Scheiben Käse bedecken und noch Parmesan drauf. Ab in den Ofen bei ca. 180 Grad (gefühlt 10 Minuten oder bis der Käse fertig ausschaut 😃). Joghurt im Becher mit Salz, Pfeffer und dem Koriander mischen = die 💥-Kombi 😍 Alles zusammen mit knapp 25g Kohlenhydraten und unter 500 kcal 👍🏻 N’ Guten 😎

A post shared by LowCarb Abnehmen mit EoK (@essen_ohne_kohlenhydrate) on

13 vegetarische Low Carb Rezepte – Gemüseauflauf mit Käse überbacken Zutaten:

  • 1 große Aubergine
  • ca. 7 Champignons
  • 1 Zucchini
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Glas Tomatensauce
  • 150 g geriebener Käse
  • etwas Salz

13 vegetarische Low Carb Rezepte – Gemüseauflauf mit Käse überbacken Zubereitung:

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Aubergine, Zucchini und Pilze waschen. Alles in Scheiben schneiden. Dabei darauf achten, dass die Pilze besonders dünn geschnitten sind.
Einen Teil der Auberginen und Zucchini Scheiben auf der Boden der Auflaufform legen und leicht mit Salz bestreuen. Für 5-10 Minuten in den Backofen geben, bis diese leicht weich sind.
In die Tomatensauce die zerkleinerten Knoblauchstücke mischen.
Nun immer abwechselnd wie bei einer typischen Lasagne eine Lage Zucchini- oder Auberginenscheiben mit einer Lage Tomatensauce abwechseln; die Pilze nicht vergessen.
Oben drauf den Käse streuen und für 30min in den Backofen.

13 vegetarische Low Carb Rezepte – Herzhafte Gemüsemuffins

13 vegetarische Low Carb Rezepte – Herzhafte Gemüsemuffins Zutaten:

  • 350 g Gemüse nach Wahl
  • 25 g Mandelmehl (Low Carb Mehl)
  • 3 Eier
  • 1 Zwiebel
  • 1 Frühlingszwiebel
  • Kräuter
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Butter
  • 50 g geriebener Gouda

13 vegetarische Low Carb Rezepte – Herzhafte Gemüsemuffins Zubereitung:

Das Gemüse waschen und in kleine Stücke schneiden. Wichtig ist hierbei, dass die Stücke wirklich klein sind, damit sie nachher in die Muffinform passen.
Etwas Butter in eine Pfanne geben. So lange heiß werden lassen, bis die geschmolzene Butter anfängt zu brutzeln. Darin die Zwiebeln braten. Sind die Zwiebeln glasig, das Gemüse dazugeben. Das Ganze mit Salz, Pfeffer und den Kräutern würzen.
Nun die Eier aufschlagen und mit Käse und Mandelmehl mischen.
Zuletzt alles miteinander vermischen, auf die Muffinformen verteilen und für ca 30min bei 180 Grad in den Backofen.

13 vegetarische Low Carb Rezepte – Falafel aus Linsen

13 vegetarische Low Carb Rezepte – Falafel aus Linsen Zutaten:

  • 125 g rote Linsen
  • 1 Gemüsebrühwürfel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Mehl
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 Ei
  • 250 ml Wasser
  • 1 TL Kreuzkümmel

13 vegetarische Low Carb Rezepte – Falafel aus Linsen Zubereitung:

Linsen in einer Pfanne in der Butter schwenken und kurz anschwitzen. Das Wasser hinzufügen und für 20min bei mittlerer Hitze kurz zugedeckt köcheln lassen.
Nun die Zwiebeln zerkleinern.
Nachdem die Linsen zerfallen sind, kurz abkühlen lassen und alle übrigen Zutaten hinzufügen.
Alles noch einmal gut umrühren und aus der Masse bulettenartige Küchlein formen und mit etwas Öl in einer heißen Pfanne anbraten, bis die Falafel bräunlich geworden sind.

13 vegetarische Low Carb Rezepte – Zucchinipizza

13 vegetarische Low Carb Rezepte – Zucchinipizza Zutaten:

  • 1 große Zucchini
  • 1 Ei
  • 150 g geriebener Mozzarella
  • 50 g geriebener Parmesan
  • 5 Esslöffel Tomatensauce
  • Salz, Pfeffer
  • Basilikum

13 vegetarische Low Carb Rezepte – Zucchinipizza Zubereitung:

Den Ofen auf 220°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Zucchini waschen, in kleine Stücke schneiden und stampfen, sodass der Stampf etwas stückig bleibt. Mit etwas Salz würzen.
Nun das Ei mit 50g Mozzarella und dem Parmesan und dem Zucchinistampf vermengen.
Den Teig auf dem Backblech zu einem runden Pizzaboden formen. Für 20min im Ofen backen.
Nun den Pizzaboden wenden, mit der Tomatensauce bestreichen und mit Salz und Pfeffer würzen. Zuletzt den Boden mit dem restlichen Mozzarella bestreuen und für 15min backen.
Zum Servieren mit Basilikum und Parmesan garnieren.

13 vegetarische Low Carb Rezepte – Flammkuchen

View this post on Instagram

Sonntag. Und zwar der letzte vor Weihnachten. 🎅🎄 Heute war bei mir großer Plätzchen-Backtag. In diesem Fall #nolowcarb ☺ Nachdem alle Plätzchen hübsch verpackt sind, gab's heute Flammkuchen. Klassisch mit Speck und Lauchzwiebeln. Habt einen schönen Sonntagabend. Das Rezept für den Flammkuchen: 125g Magerquark, 80g geriebenen Käse, 2 Eier und 1 TL gemahlene Mandeln. Alles gut verrühren und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Für ca. 15 min in den vorgeheizten Backofen. Blech herausnehmen, Teig mit Creme fraiche bestreichen, beliebig belegen (z.B. Speckwürfel und Lauch) und nochmal für ca. 15 min in den Ofen. Fertig. #lowcarbdinner #lowcarblifestyle #lowcarbflammkuchen #lowcarbfood #lowcarbdiet #foodlove #foodblogger #foodblogger_de #ohnekohlenhydrate #fitfamde #fitfam #lowcarbgermany #instafoodie #foodstagram #foodgasmde #foodiegram #healthyfood #healthyliving #lowcarbger #eathealthy #sundaydinner #afterworkoutfood #cleaneating #fitfood #fitnessfood #fitfamfood #flammkuchen #abnehmen2017

A post shared by LowCarb_Leben (@me_and_lowcarb) on

13 vegetarische Low Carb Rezepte – Flammkuchen Zutaten:

  • 200 g geriebenen Käse
  • 2 Eier
  • 1 Becher Creme fraîche
  • 1 Zwiebel
  • 1 Porree
  • 1 Paprikaschote
  • 250 g Blumenkohl
  • optional: vegetarischen Speckersatz

13 vegetarische Low Carb Rezepte – Flammkuchen Zubereitung:

Den Blumenkohl so lange mörsern, bis er etwa eine Konsistenz wie Reiskörner hat. Dazu die Eier und 150g geriebene Käse hinzugeben. Mit etwas Salz würzen. Alles vermengen.
Auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech den Teig zu einem runden Boden formen. Den Teig bei 180°C circa 25min backen.
Den übrigen Käse mit der Creme fraîche mischen; etwas salzen und pfeffern. Den gebackenen Teig mit der Creme bestreichen.
Die Zwiebel in sehr kleine Stücke hacken und auf der Creme fraîche verteilen.
Paprika und Porree waschen, in kleine Streifen schneiden und ebenfalls auf dem Flammkuchen verteilen.
Optional jetzt auf den Speckersatz in kleine Streifen schneiden und auf dem Boden auslegen.
Nun weitere 15min backen.

13 vegetarische Low Carb Rezepte – Spaghetti aus Zucchini mit Tomatensauce

View this post on Instagram

Unser Abendessen am #VeganForFit Tag#1 : 🥒🍝#ZucchiniSpaghetti mit #Bolognese und Mandel-Parmesan á la Papa 🤗💕 Ja genau, Papa macht die Challenge mit uns gemeinsam 🤗 … und war heute Abend mit Kochen dran 😂 Es war mega lecker 😋👌😍 … und wir haben gleich doppelte Menge gemacht und für morgen Mittag mitgekocht 😉 HABT IHR SCHON MAL ZUCCHINI SPAGHETTI PROBIERT ? Wer das Rezept mal nachkochen will, oder an der Challenge interessiert ist, findet hier das Buch VEGAN FOR FIT*: http://amzn.to/2q8Etvk . . 🌍 http://www.wir-sind-veg.de ✌️ . . ✌️#wirsindveg Vegan #Ernährung #Veganessen #veganfooddiary #veganfood #veganforfit 🌱 . . *Affiliate Link / Werbung

A post shared by 🌍 TRAVEL THE WORLD 💕🤗 (@wir_sind_veg) on

13 vegetarische Low Carb Rezepte – Spaghetti aus Zucchini mit Tomatensauce Zutaten:

  • 3 Zucchini
  • 3 Knoblauchzehen
  • 50 g Pinienkerne
  • 500 g Tomatensauce
  • etwas Olivenöl
  • 100 g Parmesan

13 vegetarische Low Carb Rezepte – Spaghetti aus Zucchini mit Tomatensauce Zubereitung:

Die Zucchini in Streifen schneiden, sodass sie in etwa Form und Größe von Spaghetti haben. Danach in einem Topf mit Salzwasser für ca 10min kochen lassen.
Die Pinienkerne in einer Pfanne mit etwas Öl rösten. Den Knoblauch auspressen und mit anbraten.
Mit der Tomatensauce ablöschen. Eventuell mit etwas Salz und Pfeffer nachwürzen.

13 vegetarische Low Carb Rezepte – Auflauf mit Hüttenkäse

13 vegetarische Low Carb Rezepte – Auflauf mit Hüttenkäse Zutaten:

  • 200 g Hüttenkäse
  • 300 g Gemüse nach Wahl
  • 1 Ei
  • Salz, Pfeffer
  • Kräuter

13 vegetarische Low Carb Rezepte – Auflauf mit Hüttenkäse Zubereitung:

Den Ofen auf 180°C vorheizen.
Den Hüttenkäse mit dem Ei verrühren. Mit den Kräutern und Salz und Pfeffer mischen.
Das Gemüse waschen und in mundgerechte Stücke schneiden.
Alles miteinander vermischen.
In eine Auflaufform geben und für 30min backen.

13 vegetarische Low Carb Rezepte – Omelette

View this post on Instagram

Tortilla aux légumes (4/6 pers) Faire revenir 15min, dans 2 cas d'huile d'olive, 3 carottes râpées, 2 panais râpés, 1 branche de céleris coupées en fin tronçons, 2 oignons émincés, 1 poireau émincés. Battre 8 oeufs, 100g de fromage râpé (ici végétal), du sel, du poivre et du cumin moulu. Repartir les oeufs sur les légumes. Cuire quelques minutes sur chaque côté. 🔺🔺🔺🔺🔺🔺🔺🔺🔺 À manger chaud avec une salade ou froide coupées en dés pour l'apéritif 👍🏻 Bonne soirée les Warriors 😘 #fitfrench #fitfrenchies #fitfam #fitgirl #regime #regimeuse #reequilibragealimentaire #mangersain #onlacherien #bienmanger #mangerequilibre #mangerbien #mangerbouger #apero #equilibrealimentaire #healthy #eatclean #healthyfood #healthychoice #aperitif #pertedepoids #omelette #perdredupoids #mincir #weightloss #maigrir #cleanfood #corpsenconstruction #lesrecettesdepasquemaman #cleaneating

A post shared by Sandrine (@pasquemaman) on

13 vegetarische Low Carb Rezepte – Omelette Zutaten:

  • 100 g Gemüse nach in sehr kleine Stücke geschnitten
  • 2 Eier
  • Salz, Pfeffer
  • 20 g geraspelter Käse

13 vegetarische Low Carb Rezepte – Omelette Zubereitung:

Eier in einer Schüssel mit Salz verquirlen. Das Gemüse sowie den Käse dazumischen und mit Pfeffer würzen.
In einer Pfanne etwas Fett erhitzen, bis es brutzelt.
Den Teig in die Pfanne geben. Hin und wieder wenden, bis das Ei gestockt ist.

13 vegetarische Low Carb Rezepte – Kohlrabilasagne

View this post on Instagram

Hallo ihr Hasen, geht’s euch gut? 🙃 Wisst ihr was es bei mir schon eeeewig nicht mehr gab? Kohlrabi-Lasagne. 😍 Deshalb musste die ganz flott mal wieder auf den Tisch. Für mich eins der leckersten Low Carb Rezepte! 🙌🏻 Ich mache es mir jetzt auf der Couch gemütlich und versuche mein Glück weiter mit „Ozark“. 😄 Habt einen tollen Abend! ************************************* Hey you, are you fine? 🙃 Do you know what I didn‘t eat for a looong time? Turnip cabbage lasagna. 😍 That's why I had to bring it on the table very quick. For me one of the tastiest low carb recipes! 🙌🏻 Now I‘ll make it myself comfortable on the couch and try my luck with "Ozark". 😄 Have a great evening! #heuteaufmeinemteller #kochen #cooking #essen #foodporn #foodpic #instafood #yummy #leckeressen #liebegehtdurchdenmagen #foodstagram #foodoftheday #foodlicious #foodblogger #foodie #foodlove #foodlover #abendessen #dinner #kohlrabilasagne #lasagne #kohlrabi #lowcarb #lowcarblasagne #auflauf #hackfleisch #rinderhackfleisch #käse

A post shared by Nadine 🌸 (@nadinechen88) on

13 vegetarische Low Carb Rezepte – Kohlrabilasagne Zutaten:

  • 2 große Kohlrabi
  • 250 g Zucchini
  • 2 Paprikaschoten
  • 200 g Champignons
  • 1 Zwiebel
  • 2 Tomaten
  • 250 g Frischkäse
  • 7 EL Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • geriebener Käse

13 vegetarische Low Carb Rezepte – Kohlrabilasagne Zubereitung:

Kohlrabi in dünne Scheiben schneiden und im Salzwasser garen. Zucchini und Champignons in Scheiben schneiden.
Tomaten und Paprika waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden.
Alles in einer Pfanne mit ein bisschen Öl anbraten.
Nach ca. 10min mit der Brühe ablöschen und weiter köcheln, bis die Brühe fast weg ist.
Nun Tomatenmark und Frischkäse hinzugeben und wieder köcheln lassen. Mit Pfeffer und Salz würzen.
Die Gemüsemischung abwechselnd mit den Kohlrabischeiben in einer Auflaufform schichten. Den Käse drüberstreuen und für 30min bei 180°C überbacken.

13 vegetarische Low Carb Rezepte – gefüllte Paprika

View this post on Instagram

(Enthält Werbung)❤️Liebst Du auch den Klassiker – Gefüllte Paprikaschoten?❤️. . Bei mir gibt es sie heute als Hackfleisch-Klassiker, teilweise mit Schafkäse und teilweise mit Ziegenkäse gefüllt, als Paprikaschoten mediterran. Ganz leicht gemacht und mit dem Käse bekommen sie das gewisse Etwas. Ein tolles Ofengericht für die ganze Familie. . Ich wünsche Dir noch einen gemütlichen Sonntag😘. . 💋Rezept-Link in meinem Instagram Profil💋 oder unter 💋www.emmikochteinfach.de/gefuellte-paprikaschoten-mediterran/💋. . Andere leckere Rezepte findest Du auch auf @gazi_food. . 🇬🇧🇺🇸 Stuffed paprika with minced meat and feta cheese – yummy comfortfood for family & friends👍. . #werbung #kochtmitgazi #grilltmitgazi #gaziziegenkäse #gazischafkäse #entdeckediefrische #gefülltepaprika #paprika #schafskäse #ziegenkäse #hackfleisch #feta #hackbällchen #meatballs #meatball #lowcarb #lowcarbrezepte #einfachkochen #gesundkochen #gesunderezepte #gesundessen #gesundabnehmen #rezeptaufdemblog #mittagessen #abendessen #dinner #abnehmenohnezuhungern #abnehmen #lunch #rezeptideen

A post shared by Emmi | emmikochteinfach.de (@emmikochteinfach) on

13 vegetarische Low Carb Rezepte – gefüllte Paprika Zutaten:

  • 4 rote Paprikaschoten
  • 1/2 Aubergine
  • 1 Zwiebel
  • 0,5 Zehen Knoblauch
  • 1 Zucchini
  • 3 Tomaten
  • Salz, Pfeffer
  • Käse zum Überbacken

13 vegetarische Low Carb Rezepte – gefüllte Paprika Zubereitung:

Die Paprikaschoten waschen und halbieren.
Aubergine, Tomaten und Zucchini waschen und in sehr kleine Stücke schneiden.
Die Zwiebel pellen und in kleine Würfel schneiden. Dazu den Knoblauch auspressen und gemeinsam mit den Zwiebelwürfeln und etwas Fett in einer Pfanne anbraten.
Sobald alles brutzelt, auch das Gemüse hinzugeben und ca 10min weiter braten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Das Gemüse in die Paprikahälften füllen und mit dem Käse bestreuen.
Für 25min bei 160°C in den Ofen.

13 vegetarische Low Carb Rezepte – Avocado-Gurken-Suppe

13 vegetarische Low Carb Rezepte – gefüllte Paprika Zutaten:

  • 1 Avocado (ca. 200g)
  • 1 halbe Gurke
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Limette
  • 150 g Joghurt
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer
  • Schnittlauch

13 vegetarische Low Carb Rezepte – gefüllte Paprika Zubereitung:

Avocavo halbieren und den Kern entfernen. Das Fruchtfleisch der Schale entnehmen.
Gurke schälen und längs halbieren.
Die Kerne mit einem Löffel herausschaben.
Die Frühlingszwiebel waschen und in kleine Stücke schneiden; ebenso Gurke und Avocado.
Die Limette auspressen Zwiebel-, Gurken- und Avocadostücke mit Joghurt, Gemüsebrühe, 2 EL Limettensaft, Salz und Pfeffer fein pürieren. Für mindestens 1 Stunde kalt stellen. Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in feine Röllchen schneiden.
Die Suppe in vorgekühlte Tassen oder beispielsweise Gläser füllen und auf jede Suppe 1 EL Kaviar legen. Mit Schnittlauchröllchen bestreut servieren.

 

saisonales Rhabarber bowle rezepte
in , /von

Rhabarber-Auflauf: Klassisch, originell und exotisch: Die besten Rhabarber-Aufläufe im Überblick

Rhabarber ist vielen Teilen Asiens bereits seit mehr als 3000 Jahren als wichtige Heilpflanze bekannt, die vor allem zur Herstellung von verdauungsfördernder Medizin genutzt wurde. Es ist ein beliebtes Gemüse, bei dessen Zubereitung der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind. Es wird vor allem zum Kochen und Backen verwendet. Für diesen Zweck haben wir Euch hier die besten Rezepte für Rhabarber-Auflauf zusammen gestellt.

Rhabarber kam erst im 16. Jahrhundert nach Europa. Dabei war es das erste Gemüse, was auch hier in unseren Breiten im Freiland wächst. Die Rhabarberzeit beginnt bereits im April und geht dann verhältnismäßig lange bis Ende Juni.

Der Rhabarber gehört zu den beliebtesten Pflanzen im Nutzgarten. Entgegen dem Glauben vieler, gehört er nicht zum Obst, sondern ist ein Stielgemüse. Wenn man den Rhabarber in der Küche verwendet, nutzt man lediglich die Stiele, denn die Blätter der Pflanze sind unverträglich. Während die jungen Stiele einfach ohne weitere Behandlung klein geschnitten und weiter verarbeitet werden können, muss bei bei den älteren Stielen vor der Verwendung die länglichen Fasern abziehen. Falls man aus dem Rhabarber Saft herstellen möchte, darf er nicht geschält werden, um den roten Farbstoff der direkt unter der Haut sitzt nicht zu zerstören. Man muss jedoch immer darauf achten, dass Rhabarber nur in Edelstahl Töpfen gekocht werden darf, da die Säure die Oberfläche anlöst. Deswegen darf man ihn auch nicht in Alufolie aufbewahren.

Da er fast ausschließlich für Kompott und andere Süßspeisen verwendet wird, wird er oft irrtümlich dem heimischen Gemüse zugeteilt. Jedoch gibt es für die Verwendung auch andere Möglichkeiten. Eine davon ist in eine leckeren Auflauf.

 

Rhabarber-Auflauf klassisch:

Für diesen Auflauf benötigen Sie 3 Eier, 1 Päckchen Vanillezucker, 150g Zucker, einen Teelöffel Zimt, 3/4 Liter Milch, eine Prise Salz, 230g Grieß, 75g Butter und die wichtigste Zutat: 750g Rhabarber. Dieser einfache Auflauf schmeckt warm und kalt.

Vor dem Kochen muss man den Rhabarber zu erst schälen und in Stücke schneiden. Anschließend werden sie mit 50g Zucker und dem Zimt vermischt und für eine halbe Stunde ziehen gelassen. In der Zeit wird die Milch mit dem Salz aufgekocht und der Grieß wird eingelaufen lassen. Unter umrühren kann man dies dann ausquellen lassen. Die Butter wird mit dem restlichen Zucker schaumig geschlagen, während Eigelb und der Vanillinzucker zugefügt wird. Anschließend wird das Eiweiß mit Salz steif geschlagen und der Rhabarber mit dem Grießbrei und Eigelb vermischt. Dabei muss der Eischnee vorsichtig untergehoben werden.

Vor dem Backen muss man die Auflaufform mit der restlichen Butter einfetten, die Rhabarbermasse einfüllen und dann im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad für 45 Minuten backen.#

 

Rhabarber-Auflauf wie von Oma:

Für diesen leckeren Auflauf benötigen Sie 750g Rhabarber, 120g Butter, 150g Rohrzucker, 3 Eier, 500g Quark, 4 EL Grieß, 180g Haferflocken, eine Priese Salz, Prise, eine Zitrone, 2 EL Vanillezucker, etwas Fett für die Form, sowie Semmelbrösel für die Form.

Zuerst müssen Sie den Rhabarber schlälen, waschen und in kleine Stücke schneiden, um ihn mit der Hälfte des Rohrzuckers in einer Schüssel zu vermengen. Vor der weiteren Zubereitung muss der Rhabarber mindestens eine Stunde ziehen. In der Zeit kann die Butter mit der restlichen Hälfte vom Zucker mit einem Handrührgerät solange schaumig gerührt werden, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Nach und nach werden dann Eier, Grieß, Quark und die Haferflocken mit einer Prise Salz eingerührt werden. Für eine besonders eigene Note wird die Zitronenschale fein abgerieben und mit dem Saft einer halben Zitrone dazugegeben. Zum Schluss wird der Vanillezucker dazu gerührt und alles wird zusammen mit dem Rhabarber unterhoben.

Die Backform muss eingefettet und ausgebröselt werden, bevor der Auflauf für circa 45 Minuten gebacken wird.

 

Süßer Nuss-Rhabarber-Auflauf:

Für diesen leckeren Auflauf benötigen Sie 500g Rhabarber, 200g Zucker, 10 Scheiben Zwieback, eine Packung Sahne, 1 Päckchen Vanillezucker, 2 El Himbeersirup, etwas Butter und 80g gehackte Haselnüsse.

Vor der Zubereitung muss man den Rhabarber schälen, putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Danach muss man ihn zunächst mit 100 g Zucker und dem Himbeersirup vermischen und für circa 15 Minuten stehen lassen. Anschließend muss er kurz aufgekocht werden, um ihn dann abkühlen zu lassen. Den Rhabarber putzen, schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Den Rhabarber mit 100 g Zucker und dem Himbeersirup vermischen und ca. 10 Minuten stehen lassen. Dann kurz aufkochen und Abkühlen lassen. In der Zeit können die Eier getrennt und die Eiweiße mit 80g Zucker steif geschlagen und in den Kühlschrank gestellt werden.

Die Auflaufform muss mit Butter eingefettet und mit Zwieback ausgelegt werden. Die Eigelbe werden dann mit der Sahne und dem Vanillezucker verquilt und über den Zwieback gegossen. Dann müssen die Haselnüsse darübergestreut und die abgekühlten Rhabarberstücke darauf verteilt werden. Zum Schluss den Eischnee gleichmäßig über dem Ganzen verstreichen und den Auflauf im Backofen bei 175°C etwa 20 – 25 Minuten backen. Dazu passt Vanillesoße.

Rhabarber-Auflauf mit Streuseln:

Für diesen leckeren Rhabarber-Auflauf benötigen Sie 750g Rhabarber, 320g Zucker, 1 Zitrone, 1 Prise Salz, 100g Butter und etwas Zimt

Bevor man richtig mit dem Kochen beginnt, muss der Rhabarber gewaschen, abgezogen und in dicke Stücke geschnitten werden. Zusammen mit 200g Zucker und den Zitronenschalen wird der Rhabarber in einer Auflaufform gemischt. Für die Zubereitung der Streusel müssen Sie zunächst Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben und mit den 120g Zucker, dem Zimt und dem Salz gemischt werden. Anschließend wird kalte Butter in kleinen Flöckchen darauf gegeben und zu Streuseln geknetet. Diese werden dann auf dem Rhabarber verteilt und bei 200°C für circa 45 Minuten gebacken. Am besten schmeckt der Auflauf mit Schlagsahne oder Vanilleeis serviert.

 

Rhabarber-Quark-Auflauf:

Für den leckeren Rhabarber-Quark-Auflauf benötigen Sie 500g Rhabarber, 500g Quark, 100g Zucker, 3 Eier, 3 EL Milch, Zitronenschalen und eine Packung Vanille Pudding Pulver.

Zur Vorbereitung muss der Rhabarber zunächst gewaschen und in 3 cm lange Stücke geschnitten werden. Für die Zubereitung muss zunächst das Eiweiß so steif geschlagen werden, dass ein Messerschnitt sichtbar bleibt. Dann wird in einer Rührschüssel Quark mit Zucker, dem Vanille Pudding Pulver, den Zitronenschalen und dem Eigelb glatt gerührt. Anschließend muss man den Eischnee unter die Quarkmasse ziehen, diese in die vorher bereits eingefettete Kuchenform geben, alles glatt streichen und die Rhabarberstücke senkrecht so in die Quarkmasse stecken, dass eine Schnittfläche zu sehen ist.

Die Backzeit beträgt bei 180°C etwa 30 Minuten.

Der Rhabarber-Quark-Auflauf schmeckt am besten solange er noch warm ist.

 

Rhabarber-Milchreis-Auflauf:

Für dieses leckere Rezept benötigen Sie 200g Milchreis, 500g Rhabarber, 220g Zucker, 40g Margarine, 1 Prise Salt, 2 Euer und etwas Paniermehl.

Zunächst müssen Sie die Milch aufkochen und den Milchreis dazugeben. Diesen müssen Sie dann circa 30 Minuten bei mittlerer Hitze quellen lassen. In der Zeit können Sie bereits den Rhabarber in Stücke schneiden und mit circa 100g Zucker für 10 Minuten dünsten. Anschließend kann der Rhabarber zunächst kalt gestellt werden. Margarine, Zucker, Salz und Eigelb müssen schaumig gerührt und den etwas abgekühlten Milchreis untermischen. Anschließend muss das steif geschlagene Eiweiß untergehoben werden und abwechselnd Reis und Rhabarber in eine bereits vorgefettete Auflaufform geschichtet werden. Dabei sollte die erste und letzte Schicht Reis sein. Im Anschluss muss noch Paniermehl und Margarineflöckchen dazugegeben werden. Der Auflauf muss bei 180°C circa 40 Minuten backen.

 

Rhabarber-Auflauf vegan:

Rhabarber-Auflauf vegan ist die leckere Alternative zu herkömmlichen Rhabarber Rezepten. Für diesen Auflauf benötigen Sie 600g Rhabarber, 120g Rohrzucker, 60g warme Alsan-Butter, 2 EL Stärke, 150g Grieß, 250 ml Pflanzenmilch, 4 TL Weinsteinbackpulver, 120g Dinkelvollkornmehl und eine Packung gemahlene Vanille.

Zunächst muss der Rhabarber in Stücke geschnitten und mit einem EL Zucker vermischt werden. Im Anschluss muss der Rhabarber zunächst einmal für eine halbe Stunde ruhen. In der Zeit kann der Teig vorbereitet werden. Dafür wird Zucker, Vanille, Stärke und Grieß zusammen mit der warmen Butter schaumig geschlagen. Danach wird noch die Milch dazu gegeben, sowie Backpulver und Mehl untergehoben. Die Auflaufform muss eingefettet werden, dann wird der Rhabarber eingefüllt und der Teig darüber gegoßen. Insgesamt muss der Auflauf dann bei 180°C circa 45 Minuten backen.

 

Die Aufläufe schmecken am besten, wenn man sie noch einen Tag durchziehen lässt und auch nach belieben mit Marmelade, Vanillesauce oder anderen Dessertsaucen serviert.

 

Alles weitere Wissenswerte findet ihr hier:

in , /von
saisonales Rhabarber bowle rezepte
in , /von
in , /von

Lowcarb – Was ist das? Wozu dient es? Die 12 besten Lowcarb Rezepte – Ist man auf der Suche nach einer guten, diätetischen Ernährung, die möglichst schnell schlank macht, stoßen viele auf einen Begriff: Lowcarb! Doch was ist das eigentlich? Wie geht man dabei richtig vor? Und worauf gilt es zu achten? Macht essen dann überhaupt noch Spaß oder muss ich fast alles weglassen, was lecker ist?
Die Bauerntüte klärt auf!

Lowcarb – Was ist das? Wozu? Die 12 besten Lowcarb Rezepte!

Lowcarb bedeutet übersetzt ganz einfach „wenig Kohlenhydrate“. Folglich muss man bei einer Lowcarb Ernährung darauf achten, möglichst wenig Kohlenhydrate zu sich zu nehmen. Die Beweggründe dazu sind verschieden. Mancher erhofft sich eine Gewichtsreduktion, anderer einen gesundheitlichen Vorteil beispielsweise bei Diabetes.

Als Lowcarb wird eine Ernährung mit einer Kohlenhydratzufuhr von weniger als 100 Gramm pro Tag bezeichnet. Ihr Tagesryhthmus entscheidet darüber, in welchen Rationen Sie die Menge zu sich nehmen. Sie sollten nur allenfalls darauf achten, dass sie die Tagesportion nicht überschreiten, denn es gilt ja, eine kohlenhydratreduzierte Ernährungsweise zu befolgen.

Auf Ihrer Tabuliste stehen hauptsächlich folgende Nahrungsmittel:

  • Brot und Getreide
  • Nudeln
  • Müsli
  • Bohnen und Hülsenfrüchte
  • mariniertes oder parniertes Fleisch

Erlaubte Lebensmittel bei Low Carb Rezepten sind hingegen:

  • Fisch und Fleisch
  • fruchtzuckerarme Obstsorten
  • Gemüse
  • Salat
  • Eier
  • Soja, Tofu
  • Milchprodukte, Käse

Manch einer wird sich nun vielleicht fragen, wie er denn ohne seine tägliche Portion Kartoffeln, Nudeln oder Brot überhaupt satt werden soll.
Wir haben für Sie die besten Rezepte zusammengestellt, mithilfe derer Sie von den Dickmachern ganz einfach wegkommen.

Lowcarb Rezepte – Gemüserolle

Zutaten:

  • 250 g Speisequark
  • 3 Eier
  • 0,5 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Kräuter
  • 100 g Frischkäse Doppelrahmstufe
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 1 ganzen Romanasalat
  • 1 Tomate
  • 1/4 Gurke

 

Zubereitung:

    1. Den Backofen auf 150° C vorheizen und Backpapier auf ein Backblech legen. Eier, Backpulver, Salz, Kräuter, Frischkäse in einer Schüssel miteinander vermengen. Den Teig auf einem Backblech verteilen und für circa 25 Minuten in den Ofen.
      Währenddessen Salat, Gurke und Tomate waschen und jeweils in sehr kleine Stücke schneiden. Frischkäse und Tomatenmark miteinander vermischen, bis alles eine schön cremige Konsistenz hat.
      Auf dem fertig gebackenen Teig die Frischkäsemischung gleichmäßig verteilen und das Gemüse mittig darauf streuen. Zuletzt den Teig möglichst fest zusammen rollen und in gleich große Stücke schneiden.

Lowcarb Rezepte – Vanilletorte

Zutaten:

  • 3 Eier
  • 20 Gramm Kakao
  • 5 Gramm Backpulver
  • 130 Gramm Birkenzucker
  • 1 Schuss natürliches Bourbon Vanille Aroma (flüssig)
  • 100 Gramm gemahlene Haselnusskerne
  • 400 Gramm Schmand
  • 175 Gramm Magerquark
  • 150 Gramm Sahne

Zubereitung:

    1. Backofen auf 175° C vorheizen.
      Haselnusskerne und Backpulver mit dem Kakao vermischen. Eier und 100 Gramm Birkenzucker dazu geben und alles mit einem Rührbesen vermengen.
      Die Masse in eine eingefettete Backform (24 cm) geben und für 20 Minuten in den Backofen schieben.
      Gut abkühlen lassen.
      Den Schmand mit dem Vanillearoma, dem Magerquark und restlichen Birkenzucker verrühren.
      Die Sahne steif schlagen.
      Erneut kühl stellen.
      Den ausgekühlten Tortenboden in halbieren, sodass zwei Schichten entstehen.
      Die untere Platte mit der Hälfte der Schmandcreme beschmieren und die zweite Platte daraufsetzen.
      Mit der restlichen Creme die Torte bedecken.

Lowcarb Rezepte – Gemüse in Sahnesoße mit Soja-Spaghetti

Zutaten:

  • 200 Gramm Soja-Spaghetti
  • 400 Gramm Gemüse nach Wahl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Etwas Olivenöl zum Anbraten
  • 2 Frühlingszwiebel
  • 200 Gramm Sahne
  • 200 Gramm Schmelzkäsezubereitung
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Das Gemüse waschen und in kleine Stücke schneiden.
Die Zwiebel pellen und klein würfeln.
Den Knoblauch auspressen.
Die Frühlingszwiebel putzen und in Ringe schneiden.
Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Knoblauch und Zwiebeln darin anbraten. Nach kurzer Zeit auch die Lauchzwiebelringe hinzugeben.
Nach circa 5 Minuten auch das Gemüse dazugeben und für 10 Minuten anbraten. Das ganze mit der Sahne ablöschen. Für 10 Minuten köcheln lassen.
Die Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten, sodass sie zeitgleich mit dem Gemüse fertig werden.
Nun auch den Schmelzkäse in die Pfanne geben, bis er vollständig geschmolzen ist.
Alles mit Peffer und Salz abschmecken.

Lowcarb Rezepte – Cloud Bread mit Kräuter-Gurken-Quark

Zutaten:

  • 3 Eier
  • 3 EL Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • 1 Msp. Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 100 Gramm Kräuterquark
  • 1/2 Gurke

Zubereitung:
Den Backofen auf 150 °C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.
Die Eier trennen. Das Eiklar gemeinsam mit dem Backpulver steifmixen. Das Eigelb mit Frischkäse und Salz verrühren.
Den Eischnee vorsichtig unter die Dottermasse heben.
Kleine Fladen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech formen und für circa 30 Minuten backen. Die Fladen sollten goldbraun sein. Wenn sie aus dem Ofen kommen, können sie noch knusprig sein, über Nacht sollten sie dann fluffig werden.
Währenddessen die Gurke schälen und in sehr kleine Streifen schneiden. Mit dem Kräuterquark mischen und etwas salzen und pfeffern.

Lowcarb Rezepte – Cloud Bread mit Apfel-Sellerie-Curry-Aufstrich

Zutaten:

Für das Cloud Bread: s. oben
Für den Aufstrich:

    • 1/2 TL Curry
    • 100 Gramm Frischkäse
    • 1/2 Stange Sellerie
    • 1 kleiner, weicher Apfel

Zubereitung:
Für das Cloud Bread: s. oben
Für den Aufstrich:
Das Curry unter den Frischkäse mischen.
Sellerie und Apfel pürieren mit etwas Wasser pürieren, bis sie vollständig zerkleinert sind und auch unter den Frischkäse rühren.

Lowcarb Rezepte – Brokkoliomelette

Zutaten:

 

      • 100 Gramm Brokkoli
      • 40 Gramm Pinienkerne, geröstet
      • 1 Knoblauchzehe
      • 1/2 Zwiebel
      • 1 Lauchzwiebel
      • 3 Eier
      • 50 ml Sahne
      • 20 Gramm Emmentaler gerieben
      • 1 EL Olivenöl
      • Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Den Brokkoli waschen und in Röschen zerteilen. Salzwasser aufkochen und den Brokkoli darin weichgaren. Das Wasser abgießen und zur Seite stellen.
Eier und Sahne verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen.
Zwiebel, Knoblauch und Lauchzwiebel hacken. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Brokkoli, Zwiebel, Lauchzwiebel und Knoblauch darin anbraten. Eiersahne darübergießen und bei mittlerer Temperatur etwa 5 Minuten stocken lassen. Mit dem Käse bestreuen und schmelzen lassen.

Lowcarb Rezepte – Gemischter Salat mit Balsamico-Senf-Dressing

Zutaten:

      • 300 Gramm bunter Salat
      • 1/2 Zwiebel
      • 3 EL Balsamico Essig
      • 5 EL Oliven- oder Sonnenblumenöl
      • 1 TL scharfen Senf
      • 1 TL Agavendicksaft
      • 2 EL Sonnenblumenkerne
      • Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Den Salat waschen und in mundgerechte Stücke zupfen.
Die Zwiebel pellen und in kleine Würfel hacken.
Essig und Öl verrühren, die Zwiebeln dazu geben und Senf und Agavendicksaft untermischen. Mit reichlich Salz und Pfeffer würzen und die Sonnenblumenkerne untermischen. Das Dressing mit dem Salat verrühren.

Lowcarb Rezepte – Knäckebrot

Zutaten:

        • 8 Esslöffel Leinsamenmehl
        • 6 Esslöffel Wasser
        • 1 Prise Salz
        • 1 Esslöffel Sesam

Zubereitung
Alle Zutaten vermischen und zu rechteckigen Broten formen.
Circa 5 Minuten in der Mikrowelle backen.

Anmerkung: Dazu schmeckt auch beispielsweise der Kräuter-Gurken-Quark aus einem der obigen Rezepte.

Lowcarb Rezepte – Zucchini-Rösti

Zutaten

        • circa 500 Gramm Zucchini
        • 1/2 Zitrone
        • 4 Eier (M)
        • 2 Zwiebeln
        • 2 EL Johannesbrotkernmehl oder ähnliches
        • 100 Gramm Käse (Mozarella)
        • Salz & Pfeffer
        • optional: Schinkenwürfel

Zubereitung
Zuerst waschen Sie die Zucchini und raspeln sie.
Nun pressen Sie eine halbe Zitrone aus und mischen diese mit der Zucchini.
Schneiden Sie die Zwiebeln klein und mischen Sie diese mit den Zucchiniraspeln, den Eiern, dem Käse und dem Johannisbrotkernmehl. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen.
Formen Sie Röstis und verteilen diese auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech.
Backen Sie die Röstis bei 200° C für circa 25 Minuten Zwischendurch ein paar Mal wenden.

 

Thermomix-Rezeptwelt-Lebensmittel-kochen
in , /von

7 Lowcarb Rezepte für den Mittag – Über die Vorteile einer Lowcarb-Ernährung haben wir bereits in einem vorherigen Beitrag berichtet. Möglichst wenig Kohlenhydrate zu sich nehmen, um abzunehmen oder die Gesundheit bei Diabetes zu fördern. Auf den ersten Blick scheint es nicht sehr leicht, auf die berühmten „Sattmacher“ Kartoffeln, Nudeln oder Brot zu verzichten. Besonders, wenn man nicht so viel Zeit hat, ist der Griff zum Butterbrot sehr einfach und sättigend.
Wie es anders geht, zeigen wir euch mit unseren Lieblingslowcarbrezepten für den Mittag!

7 Lowcarb Rezepte für den Mittag

Lowcarb ist nichts für Langweiler und Faule. Es erfordert ein wenig Übung, aber mit den richtigen Tricks ist es ganz einfach und kann dabei so gut schmecken. Verabschieden Sie sich von der monotonen Küche und ihren überflüssigen Pfunden.

7 Lowcarb Rezepte für den Mittag – Pizzarolle Bolognese

7 Lowcarb Rezepte für den Mittag – Pizzarolle Bolognese Zutaten:

  • 120 g Quark
  • 3 Eier
  • 240 g geriebenen Käse
  • 200 g passierte Tomaten
  • 200 g Hackfleisch
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • Tomatenmark
  • 1 EL Rinderbrühe

7 Lowcarb Rezepte für den Mittag – Pizzarolle Bolognese Zubereitung:
Backofen auf 170°C vorheizen.
Quark, Eier, 120g Käse miteinander vermengen. Auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen und glatt streichen.
Für 15min in den Backofen.

Die Zwiebeln und den Knoblauch klein hacken und mit etwas Öl in einer größeren Pfanne anbraten. Das Hackfleisch dazugeben und anbraten, bis es braun geworden ist. Dabei nicht vergessen es zu zerteilen. Mit den passierten Tomaten ablöschen und mit Tomatenmark und Rinderbrühe würzen. Für ca. 15min köcheln lassen.
Die Bolognese auf dem Pizzaboden verteilen, zusammenrollen und in handflächengroße Stücke schneiden.

7 Lowcarb Rezepte für den Mittag – Thunfischfrikadellen mit Salat

Zutaten:

  • 500 g Thunfisch
  • 2 EL Kräuterfrischkäse
  • 150 g zerkleinerten Weißkohl
  • 1 Ziele
  • 1 Eiweiß
  • 300 g Salat nach Wahl
  • 25 ml weißen Balsamico
  • 5ml Zitronenöl
  • 4ml Walnussöl
  • 1/4 EL Senf
  • 1/4 EL Honig,/li>
  • Salz und Pfeffer

7 Lowcarb Rezepte für den Mittag – Pizzarolle Bolognese Zubereitung:
Für die Fischfrikadellen: Den Thunfisch abtropfen lassen. Alle Zutaten für die Frikadellen miteinander vermischen und daraus Buletten formen. Auf ein Backblech legen und für 30min bei 180°C backen.
Für den Salat: Den Salat waschen und in mundgerechte Stücke zupfen. Alle Zutaten für das Dressing miteinander vermischen.
Gemeinsam servieren.

7 Lowcarb Rezepte für den Mittag – Hähnchen-Blumenkohl-Pfanne

7 Lowcarb Rezepte für den Mittag – Hähnchen-Blumenkohl-Pfanne Zutaten:

  • 500 g Hähnchenbrustfilet
  • 500 g Blumenkohl
  • 100 g Schinken
  • 1 Zwiebel
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver
  • Öl

7 Lowcarb Rezepte für den Mittag – Hähnchen-Blumenkohl-Pfanne Zubereitung:
Den Blumenkohl waschen und in Stücke schneiden. Für 10min in Salzwasser kochen.
Das Hähnchenfleisch putzen und ebenfalls in Stücke schneiden. In einer Pfanne anbraten. Die Zwiebeln und den Schinken würfeln und mit anbraten. Nach ca 5min mit Salz, Paprikapulver und Pfeffer würzen.Für ca 5min weiterbraten.
Den gekochten Blumenkohl hinzufügen und alles noch mal für circa 5min anbraten.

7 Lowcarb Rezepte für den Mittag – Feta aus dem Ofen

7 Lowcarb Rezepte für den Mittag – Feta aus dem Ofen Zutaten:

  • 1 ganzer Feta
  • 1 EL eingelegte Oliven
  • 2 Gewürzgurken
  • 2 EL gehackte Tomaten
  • Meersalz,Pfeffer
  • 1 EL Olivenöl

7 Lowcarb Rezepte für den Mittag – Feta aus dem Ofen Zubereitung:
Den Feta auspacken, die Flüssigkeit ablaufen lassen und in eine kleine Schüssel legen.
Mit dem Olivenöl übergießen. Gewürzgurken und Oliven klein schneiden. Alles auf dem Feta verteilen und auch die gehackten Tomaten dazugeben. Abschließend mit Salz und Pfeffer würzen.
Für 25min bei 180°C im Ofen backen.

7 Lowcarb Rezepte für den Mittag – Mango-Rucola-Salat mit Mozzarella

7 Lowcarb Rezepte für den Mittag – Mango-Rucola-Salat mit Mozzarella Zutaten:

  • 300 g Rucola
  • 1 Mango
  • 50ml weiße Balsamico Creme
  • 50ml OLivenöl
  • 1 EL Agavendicksaft
  • Salz, Pfeffer
  • 125 g Mozzarella
  • 250 g Hähnchenbrust

7 Lowcarb Rezepte für den Mittag – Mango-Rucola-Salat mit Mozzarella Zubereitung:
Die Mango vom Kern trennen und im Balsamico für mindestens 30min einlegen. Mit Salz würzen und dem Agavendicksaft süßen.
Den Rucola waschen und das Öl drüber geben. Mit der Mango aus der Einlage holen und in kleine Stücke schneiden. (Nichts wegschütten!)

Hänchenbrust in Streifen schneiden und anbraten.

Den Mozzarella würfeln und alles miteinander vermischen – auch der Einlage. Zum Abschluss noch mit etwas Pfeffer würzen.

7 Lowcarb Rezepte für den Mittag – Cevapcici mit Blumenkohl-Reis

View this post on Instagram

#cevapicici

A post shared by Luc Ndx (@ndxluc) on

7 Lowcarb Rezepte für den Mittag – Cevapcici mit Blumenkohl-Reis Zutaten:

  • 500g Hackfleisch vom Rind
  • 2 große Zwiebel(n)
  • 4 Knoblauchzehe(n)
  • 3 EL Semmelbrösel
  • 1 EL Paprikapulver, rosenscharf
  • 1 Bund Thymian
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Ei
  • 700 g Blumenkohl
  • 2 EL Butter
  • Salz

7 Lowcarb Rezepte für den Mittag – Cevapcici mit Blumenkohl-Reis Zubereitung:
Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Thymian putzen hacken.
Das Hackfleisch in eine Schüssel geben und mit den Zwiebeln, dem Knoblauch und den Semmelbröseln vermischen. Das Ei aufschlagen und mit Thymian, Paprikapulver, Salz und Pfeffer verrühren, anschließend zum Hackfleisch geben und alles verkneten.
Aus dem Fleischteig ca. 5 cm lange Röllchen formen. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Röllchen darin rundum braun braten.

Den geputzten Blumenkohl in Röschen teilen.
Die Röschen in einen Mixer geben und auf hoher Stufe zerkleinern. Dabei unbedingt darauf achten, dass es „Reiskörner“ bleiben und kein Mus wird.
In eine mikrowellengeeignete Schüssel geben und abgedeckt etwa und 5-8 Min garen. Zwischendurch gut durchschütteln. Am Ende der Garzeit mit Butter und Salz abschmecken.

7 Lowcarb Rezepte für den Mittag – Obstsalat mit Joghurt

7 Lowcarb Rezepte für den Mittag – Obstsalat mit Joghurt Zutaten:

  • circa 500 g Obst nach Wahl (Bpsw: Mango, Banane, Äpfel, Birnen, Mandarinen, usw)
  • 1 EL Honig
  • Zitronensaft
  • 200 g Joghurt

7 Lowcarb Rezepte für den Mittag – Obstsalat mit Joghurt Zubereitung:
Das gesamte Obst in mundgerechte Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Honig und Zitronensaft hinzugeben. Gut verrühren.
Den Joghurt separat servieren.

in /von