in /von

Salatdressing – Wie wird mein Salat perfekt?

Bis zu 6 kg grünen Salat essen die Deutschen im Jahr. Das sind 17 Salatköpfe. Der Salat spielt auf dem Speiseplan eine immer größer werdende Rolle. Schon Hildegard von Bingen berichtet in ihrem Heilkundebuch über Salate, welche wegen der Bekömmlichkeit mit Essig und Pfeffer angerichtet werden sollen. Hier zeigt sich, dass die Menschen sich schon um 1100 mit Salatdressings beschäftigten. Heute werden Dressings eher verwendet, um den bunten Salat Mix schmackhaft zu machen. Alle Zutaten werden durch eine erweiterte Geschmacksnote miteinander zu einem Gaumenschmaus verbunden. Ob pikant, süßs-sauer, früchtig, nur sauer, oder pikant-süß: Es gibt viele leckere Varianten und für jeden ist etwas dabei. Deshalb könnte man jeden Tag Salat essen, da es so viele Abwandlungsmöglichkeiten gibt die verschiedenen Gemüse- oder Obstsorten lecker anzurichten.

chiasamen rezepte

Salatdressings außerhalb Deutschlands

Dressing? Kommt das nicht aus dem Englischen und bedeutet Verkleidung? Verkleidet sich der Salat also? Dressing bedeutet auf Deutsch allerdings auch Aufbereitung. Mit dem Dressing steht und fällt der Geschmack des im Salat enthaltenen Gemüses. In den USA, aber auch schon in Deutschland sehr verbreitet, gibt es Dressing Bezeichnungen wie “French”, “Italian”, “Ranch” oder “Ceasar” Dressing. In den Supermarktregalen sind auf den Fertigdressings diese Namen zu finden. Das French Dressing ist zum einen ein Synonym für die französische Vinaigrette, zum anderen aber auch eine Bezeichnung für die industriell hergestellte Salatsoße mit Ketchup Tomatenmark, oder Mayonnaise. Das Italian Dressing enthält mediterrane Zutaten wie Kräuter, Knoblauch und Olivenöl. Wenn man von Ranch spricht, meint man eine Zusammenstellung aus Buttermilch, Knoblauch, Senf und vielen anderen Zutaten. Zu Allerletzt besteht das Ceasar Dressing hauptsächlich aus Eigelb, Knoblauch, Olivenöl und Parmesan. Danke an die Amerikaner, die viele verschiedene und leckere Salatdressings in unsere Küchen und Supermarktregale gebracht haben!

Salatdressing – welche Zutaten können verwendet werden?

Das wohl häufigste Salatdressing ist eine Mischung aus Salz, Essig und Öl, auch genannt französisches Vinaigrette. Dieses Salatdressing passt perfekt zu jedem Salat und kann mit vielen weiteren Zutaten verfeinert werden. Um eine schärfere Note zu erreichen, kann Senf hinzugefügt werden. Um die Säure ein wenig zu lindern kann man auch Zucker hinzugeben, oder beides. Chili oder Pfeffer sind ebenfalls ein guter Schärfegeber. Knoblauch gibt dem Salatdressing eine herzhafte Note. Das Beste an einem Salatdressing ist, dass man kann den Mix nach Lust, Laune und Geschmack kombinieren kann.Durch kräftiges Verquirlen aller Zutaten entsteht eine gute Emulsion, wobei der Senf, Salz und Zucker dem Öl und Essig helfen sich besser zu verbinden.
Wer keinen Essig mag kann auch zu Zitronen-, oder Limettensaft greifen. Limetten haben einen fruchtigeren Geschmack und geben dem Salatdressing somit eine gute abgerundete Note. Wenn zu viel Säure verwendet wurde, verhindern Honig, Agavendicksaft, Zucker oder andere Süßungsmittel, dass es zu Sauer wird.
Für eine noch fruchtigere Note kann auch Apfel-, Trauben-, oder Orangensaft verwendet werden.
Manche Salatliebhaber geben auch gerne Wein statt Essig in das Dressing hinein.

erdbeerzeit der spargel erdbeer salat

Salatdressing – die cremige Variante

Allerdings gibt es auch Salatdressings mit einer Basis aus Milchprodukten. Diese Salatdressings sind sehr cremig, da zum Beispiel Joghurt oder Sahne Emulsionen sind. Joghurt ist hier jedoch die fettfreiere Variante und hat somit einen mildsäuerlichen Grundgeschmack. Deshalb kommt etwas süße in diesem Dressing sehr gut, um den säuerlichen Geschmack abzutönen. Ein Salatdressing aus Sahne hat einen sehr samtigen und zarten Geschmack, ist jedoch etwas fettreicher. Andere Varianten können mit Buttermilch oder Crème Fraîche hergestellt und nach Belieben abgeschmeckt werden.
Mayonnaise sorgt ebenfalls für eine sehr cremige Konsistenz und herhaften Geschmack des Salatdressings. Mayonnaise wird ebenfalls häufig in Salaten mit Kartoffeln oder Nudeln verwendet. Sogar für Veganer gibt es eine vegane Variante!

Salatdressing – außergewöhnliche Bestandteile

Um Ihre Gäste mit einem Salatdressing umzuhauen, können verschiedene Zutaten das Rezept perfekt abrunden! Frische Kräuter wie Koriander oder Petersilie runden jedes Dressing ab und liefern ebenfalls Mineralstoffe und Vitamine. Wenn ein Senf mit Senfkörnern verwendet wird, sorgen die Körner beim Aufbeißen für ein weiteres Geschmackserlebnis. Da es so viele Senfsorten, wie süßen, scharfen, süß-scharfen oder Feigensenf gibt, werden Ihnen viele Varianten für ein Senfdressing geboten. Für die Farbe und einen fruchtigen Geschmack in einem Essigdressing kann außerdem Tomatenmark verwendet werden.
Aber eine andere und neue Kreation von einem Salat kann durch Nudeln, Reis oder Kartoffeln zusammen mit grünem Salat hergestellt werden. Durch andere gekochte Zutaten wie Fleisch, Wurst oder gekochtes Gemüse wie Spargel oder Artischocken wird der Salat zu einem richtigen Sattmacher.

Es gibt so viele Abwandlungen! Um mehr über die Geschichte des Salats zu erfahren, können Sie ebenfalls diesen Blogeintrag lesen:

Salat – alles über den leckeren, bunten Mix

radieschensalat

 

Salatdressing Rezepte

Joghurt-Dressing

  • 150 g Joghurt
  • 2 El Milch
  • 2 El Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Tl Zucker
  • 0.5 Bund Dill
  • 0.5 Salatgurke, (250 g)
  • 1 Bund Radieschen, (ca. 120 g)

Zubereitung

Alle Zutaten vermengen und die Radieschen und die Salatgurke in den Salat hobeln. Fertig! Einen Salat nach Wahl zubereiten und das Dressing darüber geben.

Kräuter-Dressing

  • 0.5 Bund Kräuter (z.B. Petersilie, Kresse, Kerbel, Schnittlauch)
  • 150 g Vollmilchjoghurt
  • 100 ml Milch
  • 2 El Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Prise Zucker

Zubereitung

Die Kräuter fein hacken und alle weiteren Zutaten hinzugeben. Vermengen und auf einen beliebigen Salat geben!

Insel-Dressing

  • 3 El Ketchup
  • 150 g Joghurt
  • 120 ml Orangensaft, frisch gepresst
  • Salz
  • Pfeffer
  • Cayennepfeffer
  • 60 g rote Spitzpaprika
  • 4 Stiele Petersilie

Zubereitung

Die Petersilie und die Paprika fein hacken und unter die anderen Zutaten mischen. Am besten schmeckt dieses Dressing zu Blattsalaten aller Art!

Pesto Dressing

  • 4 El Sonnenblumenkerne
  • 1 Tl Zucker
  • 150 g Joghurt
  • 1 El Zitronensaft
  • 3 Tl Basilikum-Pesto (Glas)
  • 3 El Milch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 El Basilikumblättchen

Zubereitung

Bei diesem Dressing werden de Basilikumblätter und die Sonnenblumenkerne klein gehackt. Danach werden alle anderen Zutaten hinzu gegeben. Dieses Pestodressing passt sehr gut zu einem Salat mit Paprika und Tomaten.

Joghurt-Orangen Dressing

  • 2 unbehandelte Saftorangen
  • 150 g Joghurt
  • 1 El flüssiger Honig
  • 2 El Weißweinessig
  • 3 El Öl
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Alle Zutaten vermengen. Das Dressing passt sehr gut zu einem zarten Blattsalat in heißen Sommertagen!

 

Hier findet ihr weitere Inspirationen für Salatdressings: