Obstkorb bestellen – Die Lieferung von frischen Obst nach Hause oder ins Büro erlangt immer größere Beliebtheit. Obstkörbe sind reine Vitaminbomben. Besonders bei großer Vielfalt und Abwechslung, kann der Gang zum Supermarkt gespart werden. Die Frage ist nun, welcher Anbieter für dich am besten geeignet ist. Wir stellen dir hier fünf Lieferservice vor, die frische Obstkörbe verschicken.

Obstkorb bestellen – Die Bauerntüte

Wer viel Wert auf Bio-Produkte aus regionalem Anbau legt, wird bei der Bauerntüte fündig. Die Shopseite ist sehr übersichtlich und kundenfreundlich gestaltet, sodass man sich schnell zurecht finden kann. Bei dem verhältnismäßig großen Sortiment, kann man zwischen sechs Obstboxen wählen. Unter anderem gibt es eine Smoothiebox mit exotischen Früchten, aber auch reine Bio-Obstboxen. Neben Früchten werden auch Gemüse- und Feinkostprodukte angeboten. Die Preise liegen zwischen 25 und 45 Euro. Ab 50 Euro Bestellwert gibt es die Lieferung frei Haus.

Zusätzlich wird eine Abo-Option der Gemüse– und Obstkörbe angeboten, die flexibel vom Kunden angepasst werden kann. Die Lieferungen sind jeden Dienstag und Freitag per Expresslieferung ins Büro oder nach Hause.
Ein weiterer Pluspunkt ist, dass viel Wert auf Nachhaltigkeit gelegt wird. So sind unter anderem die Verpackungsmaterialen und Kühlelemente biologisch abbaubar.

Die Bauerntüte stuft die Transparenz zum Kunden hoch ein. Nicht nur kann hier der gesamte Lieferweg nachvollzogen werden, sondern es gibt auf der Website sogar selbstgedrehte Videos von den Partner-Bauernhöfen.

Für Großkunden bietet die Bauerntüte weitere Vorteile, wie eine Wunschtermin-Lieferung und angepasste Preise.

jetzt kaufen buttonwww.bauerntuete.de

Obstkorb bestellen – gemuesetüte.de

Gemüsetüte.de ist ein regionaler Anbieter im Großraum Köln. Hier kann der Kunde zwischen sechs verschieden Bio-Tüten auswählen, u.a. einer Obsttüte. Gemüsetüte.de bietet hohe Transparenz in Bezug auf die Herkunft der Produkte. Die einzelnen Tüten, wie die Obsttüte sind immer gleich bestückt. Doch ein großes Plus ist, dass alle Produkte aus ökologisch zertifizierten Höfen stammen.

Leider müssen die Kunden die Tüten bei einem Händler in der Nähe abholen statt einer Lieferung direkt an den Wunschort. So kannst du frische und regionale Lebensmittel einkaufen. Doch falls du keine Zeit findest, die Tüte an dem bestellten Tag abzuholen verfällt dein Anspruch. Der Preis für eine Obst-Tüte beträgt 10 Euro. Eine solche Tüte enthält je 3-4 Früchte, abhängig von der Saison.

Obstkorb bestellen – hansenobst.de

Hansenobst.de ist ein deutschlandweiter Lebensmittellieferdienst mit einem großen Sortiment. Jede Obstbox ermöglicht den Versand als Geschenk mit personalisierter Grußkarte. Der Versandhandel bietet noch weitere Themenboxen an, wie die Vitamin Box. Neben Obst wird auch eine Wärmflasche geliefert. Der Aufbau der Website ist wenig übersichtlich. Doch Preise variieren zwischen 15 und 40 Euro pro Obstbox.

Die Herkunft der frischen Artikel ist jedoch nicht ersichtlich. Lediglich die Herkunft der Beilagen, wie Süßigkeiten und Getränke ist bekannt. Bio-Produkte werden nicht angeboten.

Liefertermine werden nicht immer eingehalten, was häufig kritisiert wird. Dies ist insbesondere problematisch, wenn frische Produkte mehrere Tage unterwegs sind. Bei einigen Lieferungen gab es auch Enttäuschungen. So wurden beispielsweise falsche Themenboxen versendet oder die frischen Artikel, wie Obst und Gemüse, waren nicht reif.

Obstkorb bestellen – Fruitletbox

Bei Fruitlebox werden neben Obst- und Gemüsekisten auch weitere Lebensmittel, wie Olivenöl und Schafskäse angeboten. Die Boxen gibt es in vier Variation jeweils als kleine Box um ca. 10kg oder als Maxiversion um ca. 20kg. Für kleine Haushalte sind diese Boxen daher, vor allem als wöchentliches Abo, nicht geeignet. Die Preisspanne reicht von 12 bis 35 Euro.

Bestellen kannst du bis spätestens eine Woche vor der Wunschtermin-Lieferung. Die Lieferkosten belaufen sich auf 5 Euro zzgl. 2 Euro Pfand pro Box.

Die Klassische Box wurde oft kritisiert, da sie keine Bioware oder Produkte von regionalen Bauernhöfen enthielt. Daraufhin wurden zwei weitere Boxen ins Sortiment aufgenommen. Eine Regionale-Box mit einem Aufpreis von 5 Euro und eine Bio-Box mit einem Aufpreis von 10 Euro.

Leider kann die Herkunft der regionalen und Bio-Produkte nicht nachvollzogen werden. Die Seite bietet wenig Transparenz und der Kunde muss sich auf die Aussage des Betreibers verlassen.

Obstkorb bestellen – fruiton GmbH

Die Fruiton GmbH bietet regionale und saisonale Früchte an. Die Früchte kommen in Obstkörben zwischen drei und sechs Kilogramm. Der erste Korb ist sogar umsonst. So hat man die Möglichkeit den Lieferservice einmal zu testen bevor man sich entscheidet.
Für jeden weiteren Obstkorb engagiert sich die Firma in Afrika und spendet je 100 Liter sauberes Wasser. Der Preisliche Rahmen bewegt sich zwischen 16 und 33 Euro pro Korb.

Der Lieferdienst ist speziell für Unternehmen ausgerichtet. An Privathaushalte werden keine Körbe verschickt. Der Lieferdienst kommt zu festgelegten Zeiten in 7-tägigem oder 14-tägigem Rhythmus. Eine Wunschtermin-Lieferung ist nicht möglich.

Dennoch gab es einige Probleme und enttäuschte Kunden. Liegengebliebenes Obst wurde nicht vom Lieferdienst ersetzt. Es wurde lediglich neues Obst hinzugelegt. Dies ist insbesondre eine Problematik, wenn Schimmelsporen sich ausbreiten und an den frischen Lebensmitteln haften bleiben.

Auch im Bezug Transparenz wird hier nicht mit Kundenfreundlichkeit gearbeitet. Die genaue Herkunft der regionalen Produkte wird nicht weiter aufgeführt. Zusätzlich gibt es keine Obstkörbe mit Bio-Früchten.

Obstkorb bestellen – Ein Fazit

Obstkörbe bestellen ist keine leichte Aufgabe. Es gibt zahlreiche Anbieter mit unterschiedlichen Sortiment und Schwerpunkten. Als Kunde verliert man schnell den Überblick. Daher ist es besonders von Vorteil, wenn die Website des Shops übersichtlich und kundenfreundlich gestaltet ist.

Außerdem sollte beachtet werden, dass große Ketten zwar deutschlandweit Waren anbieten, jedoch nicht unbedingt auf regionale Produkte zurückgreifen. Kunden sollte es daher möglich sein, die genaue Herkunft der Ware zu erfahren. Leider ist dies nur selten der Fall. Viel zu oft bleibt der Kunde im Ungewissen. Doch gerade das ist entscheidend, denn Kunden müssen sich auf die Qualität der Ware verlassen können. Denn im Gegensatz zum herkömmlichen Einkaufen kann der Kunde die Qualität der Produkte nicht persönlich vor dem Kauf überprüfen.

Wenn der Lebensmittelhändler des Vertrauens gefunden wurde, eröffnen sich zahlreiche Möglichkeiten. Denn besonders für Menschen die wenig Zeit für den Einkauf haben oder sehr viel Zeit zu Hause verbringen, ist eine Wunschtermin-Lieferung die beste Wahl. So gibt es kein Schlange-Stehen und die Einkäufe müssen auch nicht geschleppt werden. Eine noch größere Zeitersparnis bieten Abo-Boxen, die regelmäßig ankommen. Jedoch sollte darauf geachtet werden, dass monatliche Kündigungen möglich sind.

Auch für Großhändler ist der Lebensmittelversand hervorragend geeignet. Neben Haushaltsüblichen Mengen können auch ebenso Großmengen bestellt werden. Beispielsweise können Firmen, die ihre Mitarbeiter mit einem Obstkorb überraschen wollen, auf so einen Onlineversand zurückgreifen.